Welches Auto kann ich mir leisten mit Basis Gehalt?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Sieht finanziell echt eng aus, denn dann wird das Auto fast Deine gesamten laufenden Einnahmen fressen.

Außerdem hängt die Finanzierung des Unterhalts völlig von Deinem Aushilfsjob ab - wenn die mal keine Lust mehr auf Dich haben und Du nicht schnell einen Anschlussjob findest, ist schnell Sense mit Auto.

Die heute erschienene Auto Motor und Sport hat eine Beilage über Gebrauchtwagen - richtige Suche, Unterhaltskosten (!) und worauf man beim Kauf achten sollte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Von dem Gehalt wirst du dir gar kein Auto leisten können. Mal abgesehen von der Anschaffung, für die du sparen musst, ist für einen Fahranfänger die Versicherung richtig hoch. Dann brauchst du natürlich noch Geld für Sprit, ab und an neue Reifen (Verbrauchszeug halt). Wenn dir dann noch was kaputt geht, bist du pleite. Red mal mit deine Eltern, ob du evtl das AUto auf Sie anmelden kannst (da sparst du schon ne Menge) und ob Sie dir finanziell unter die Arme greifen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also für Steuern, Versicherung, Verschleißteile usw. muß man schon allermindestens €1000 pro Jahr einplanen. Das ist bei Dir ein ganzes Quartal, da gehst Du ¼ des Jahres nur für Dein Auto arbeiten - ist Dir das Wert?

Damit Du auf jeden Fall mobil bleibst musst Du €500 auf der hohen Kante haben, also bei einem Defekt musst Du je nachdem so viel ausgeben können um das sofort reparieren zu lassen - das ist auch mehr als Dein monatsgehalt!

Realistisch ist in Deiner Situation ein Roller. Ein Auto brauchst Du ja nur, wenn Du sonst nicht zur Arbeitsstelle kommst. Und das scheint ja nicht Dein Problem zu sein.

Warte bis Du einen Vollzeitjob hast, sonst dauert es nicht lange bis Du ständig pleite bist und ein nicht mehr fahrbereites Auto vor dem Haus steht. Davon hast Du gar nichts!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Commodore64
28.11.2013, 18:06

Ups, Versicherung als Fahranfänger dürfte richtig reinhauen, da ist dann sozusagen noch fast der gesamte Rest des Geldes das Du verdienst weg!

0
Kommentar von DERXbox360mann
28.11.2013, 18:08

Ich hab eine Jahreskarte für den Nahverkehr(bekomme ich finanziert). Falls das Auto einen Defekt hat komme ich trotzdem irgendwie von A nach B, jedoch sehr unbequem. Aber einen Roller möchte ich auch nicht fahren^^.

0

Das wird schwierig, alte Autos können sehr schnell teuer werden, wenn es mal in die Werkstatt geht. Sprit ist auch nicht billig, entweder du fährst sehr wenig oder hast für den Rest kein Geld. In jedem Fall nicht so prickelnd.

Bei 400€ halte ich ein Auto für praktisch gar nicht finanzierbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von DERXbox360mann
28.11.2013, 17:54

Die Versicherung wird über jemanden laufen der ne bessere Einstufung hat. Derjenige wird natürlich angeben, dass ein anderer den Wagen fährt. Zudem ist ein guter Freund von mir Kfz- Mechatroniker(Selbstständig, also eigene Werkstatt) und der meinte, dass er mir Reparaturen und alles für nen guten Preis dann machen würde. Außerdem bekomme ich auch finanzielle Unterstützung(Im Notfall) von meinen Eltern.

0

IMHO bei deinen finanziellen Möglichkeiten: gar keins

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?