Welches Auto empfiehlt sich als allererstes?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

lieber Fragant,

die 1. Frage ist : hast du die Möglichkeit, während deiner Anfänger-Fahrzeit, den PKW auf deine Mutter oder evtl. deinen Vater zuzulassen, dann sparst du richtig Geld bei der Autoversicherung (Haftpflicht) die ersten Jahre; danach bist du ja kein Fahranfänger mehr und kannst ja auch hoffentlich schadenfreie Jahre nachweisen und wirst dann viel günstiger bei der Haftpflicht eingestuft (sagen wir mal nach 3 Jahren)...das is gängige Praxis, machen auch viele so, nix Verbotenes; denn ansonsten sind als Fahranfänger manche Autos unbezahlbar, wegen der teureren Typenklasse;

...so, wenn das gklärt ist, würde ich dir zu einem kleinen deutschen Wagen (wegen preiswerterer Ersatzteile und auch Reparaturen; Inspektionen) raten; wie andere schon erwähnten; für das Geld, also bis 4.000,00 € kriegst du schon was vernünftiges, wie z.B. VW Polo, Ford Fiesta oder auch nen Golf; wichtig dabei ist, daß du ihn durchchecken läßt; s.auch mal meine Gebrauchtwagenkauf-Tipps in einer Antwort; da stehen alle wichtigen Merkmale drin; die Ratschläge gelten für jeden gebrauchten PKW und/oder melde dich, gern auch PN, wenn du so weit bist, ob du das Modell, was du dir ausgesucht hast, auch kaufen sollst..ich helfe dir auch dabei gerne, liebe Grüße aus Köln

Mazda MX-5.

Ich halte es nicht unbedingt für weise, sich einen unpraktischen Zweisitzer zu kaufen, wenn man aufs Geld schauen muss, und schon gar kein Cabrio.

Aber immerhin ist er selbst für Anfänger ohne Schadenfreiheitsrabatt saubillig in der Haftpflicht, viele Modelle Typklasse 10 - billiger geht es nicht.

Und er hat zumindest einen Kofferraum, wo man ein, zwei Kästen Bier rein bekommt.

Ansonsten

https://www.gutefrage.net/frage/mein-erstes-autoaber-welches?foundIn=list-answers-by-user#answer-212374509

Viel Erfolg für das Budget einen zu finden dem die Schweller nicht durchgerostet sind.

0
@Sivsiv

Pffft und selbst wenn, ist doch albern, 300 Euro pro Seite.

Mit den 1500 Euro, die man gegenüber einem Typklasse-18-Allerweltsgolf in der Haftpflicht gespart hat, könnte man sich noch ganz anderes leisten ;-)

Viel schlimmer wäre, unwissentlich auf einen grau importierten NA mit überklebtem Meilentacho reinzufallen oder dergleichen.

1

Da gibt es von jedem Hersteller mehrere Möglichkeiten. Ausser es muss ein Zweisitzer sein. Oder meintest du mindestens Platz für zwei Personen?

Es darf ein 4 Sitzer sein, benötige aber definitiv keinen, ich mags gerne klein.  

0
@Fragant1995

Dann würde ich die üblichen verdächtigen Vorschlagen:

Ford Fiesta, Opel Corsa, VW Polo, Skoda Fabia, etc.

1

meinst du mit Zweisitzer ein Cabrio bzw Sportwagen?Denn das wird wahrscheinlich nichts (jedenfalls nicht in dem Zustand den du dir wünschst bzw vorstellst)...Den einzigen Zweisitzer den du für 4000€ bekommst wäre ein Smart for Two^^Dann aber auch schon n guten Gebrauchten...
Wenn du mit Zweisitzer eigentlich einen Dreitürer meinst (Fahrer-, Beifahrertür und Kofferraum) gäbe es einige Modelle die gebraucht noch lange was taugen.Beispiele wären vllt ein VW Polo,ein Golf IV (oder eben ein Seat Ibiza oder Skoda Fabia),ein Up,Mi oder CityGo,diverse Kleinwagen von Opel oder Peugeot...Ich würde qualitativ aber in der VW Gruppe bleiben,da hast du i.d.R die wenigsten Probleme.Wenn du aber so garkeine Ahnung von Autos hast,nimm jemanden mit,der sich das Ganze einmal genau anschauen kann...Am besten auch von unten...Es gibt ne Menge Dinge die man beim Kauf eines Gebrauchtwagen beachten sollte wenn man am Ende nicht im Regen stehen will...

Nein ich meine wörtlich 2 Sitze

0

Da kannst du maximal mit nem Mazda MX-5 Glück haben oder du schaust nach nem Smart Roadster...
Aber wie gesagt,du solltest zum Anschauen des Wagens jmd mitnehmen der was davon versteht!

0

oder du bleibst tatsächlich einfach beim Smart for Two...
Bei nem Fahranfänger würde ich grundsätzlich aber eher etwas mehr Knautschzone empfehlen...

0

In der Preislage dürftest Du mit einem gebrauchten VW Polo, so um die 60 PS Benziner am besten fahren. Es gibt zwar noch andere Autos in der Größe die technisch sicher ebenso gut sind, aber beim Polo hast Du eine große Anzahl von Autos des gleichen Typs im Rücken. Neben einem großen Markt, der für verhältnismäßig stabile Preise beim Kauf und Verkauf des Gebrauchten sorgt. Hast Du eine Menge weitere Vorteile.

  • Preiswerte Ersatzteile
  • Günstige Versicherungseinstufung
  • Viele Leute die sich damit auskennen

Günstige Versicherungseinstufung ist allerdings nicht wirklich zutreffend. Das gilt höchstens für Polo II, und das ist kein Auto, sondern Veteranensport, Zúverlässigkeit des 86C hin oder her. Wenn man auch nur ein 15 Jahre altes Auto haben will (was ich einem Einsteiger ebenfalls nicht unbedingt raten würde, wenn er doch immerhin 4000 Euro ausgeben kann) dann kommt man mit einem "Polo Benziner um die 60 PS" nicht unter Typklasse 15, eher wird es so 16.

http://www.autoampel.de/treffer?polo_2x9x9004163x311276f1967a1

Das ist nicht "günstig", das ist höchstens "durchschnittlich", da reden wir über 1650 bis 1750 Euro für Haftpflicht im ersten Jahr.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1_20iehymlICky8_S5_qmKeHIwwBYk7PaPTkmuRLISNo/edit#gid=0

1
@Skinman

Hallo Skinman, kannst Du Denn ein Fahrzeug in dem Bereich empfehlen, was eine deutlich günstigere Typklasse hat? 

Das Problem ist doch, dass die Typklasseneinstufung mit der statistischen Schadenshäufigkeit und den durchschnittlichen durch einen Schaden verursachten Kosten korreliert. Die ist nunmal bei den etwas älteren gebrauchten, kleinen aufgrund der Tatsache, dass gereade junge Leute, die nunmal ein hohes Schadensrisiko mit sich bringen, gerne solche Autos fahren, immer in diesem Bereich. 

Die "fast schon Oldtimer" sind dann wieder günstiger aber, da gebe ich Dir völlig Recht, auch nicht attraktiv. Deutlich neuere Autos auch, die sind aber in der Anschaffung zu teuer. 

Günstig in der Versicherung wird gar nicht so leicht zu finden sein. Noch ungünstiger geht allerdings auch.

0

Aus Deiner letzten Frage nach den Schaltvorgängen schließe ich, dass Du noch keinen Führerschein hast.

Wie wäre es wenn Du Dich zunächst darum kümmerst?

Ich mache ihn gerade

0
@Fragant1995

Dann hast Du ja noch etwas Zeit.

Aber gebrauchte Opel Corsa sind meistens relativ zuverlässig.

Du solltest aber beim Kauf und der Besichtigung unbedingt eine sachkundige Person mitnehmen.

1

Ich empfehle dir nen IV Golf. Die sind im Verbrauch ok und vor allem, es gibt sie wie Sand am Meer. Daher sind die Ersatzteile ziemlich günstig wenn du sie im Internet kaufst.

Das Auto ist auserdem robust, zuverlässig und einfach gebaut, was die Arbeitszeit und damit auch die kosten in der Werkstatt niedrig hält.

Oder man könnte natürlich auch nen Japaner nehmen, mit dem man gar nicht erst in die Werkstatt muss.

SCNR

1
@Skinman

...aber Jappse, Koreaner usw. kosten dann, wenn Ersatzteile, Reparaturen, Inspektionen anfallen in der Regel mehr, daher mein Rat: Vorsicht mit deren Modellen; was die Listen, Plätze von ADAC (bin selber Jahrzehnte Mitglied)  und anderen Listenschreibern angeben, in Sachen z.B.: Zuverlässigkeit kommt für ältere Modelle mehr zum Tragen...meine oben genannten teureren Kosten...

0

Bloß  kein Spinnerauto (Golf) , die sind am höchsten eingestuft.  Ein kleiner Opel, Citroen ,usw. 5 6 Jahre alt. Gute Fahrt ! 

Mazda MX-5 kann ich definitiv empfehlen!

Ansonsten Hyundai i10 oder i20

Einen gebrauchten Benziner Kleinwagen — wie z. B. Citroen C1, Toyota Aygo, Ford K, ...

Lupo Diesel 3L. Sehr sehr sparsam. Und wenn das Geld für den Diesel nicht reicht dann halt den Benziner 1.4. Hatte beide schon und war sehr zufrieden.

Was möchtest Du wissen?