Welches art von Gymnasium?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du solltest ein ganz normales Gymnasium oder eine Gesamtschule besuchen und dort dein Abi machen. Von Vorteil sind naturwissenschaftliche Fächer. Dein Notendurchschnitt sollte im oberen einser-Bereich sein. Solltest du es nicht sofort an eine Uni schaffen, kannst du auch mit Abi eine Ausbildung im medizinischen Bereich beginnen und so deine Wartesemester überbrücken

Danke fü die Antwort hat mir sehr geholfen ich schau mir jetzt ein paar Ausbildungs Berufe an

0
@nobody1415512

Stichwort Gesamtschule: Du hast zwar gute Chancen auf einer Gesamtschule einen besseren Notendurchschnitt zu erhalten als auf einem "normalen" Gymnasium, jedoch gibt es dafür i. d. R. auch einen Grund. Der Leistungsanspruch, der an dich gestellt wird, ist meist geringer (zumindest in NRW).

Wenn du später studieren möchtest (insbesondere etwas Anspruchsvolles wie Medizin) hast du gegenüber den Schülern, die das Gymnasium besucht haben, Wissenslücken. Die müsstest du dann im Studium unter einem relativ hohen Leistungsdruck schließen.

Das gelingt nicht vielen Menschen.

0
@Gina1230

Man bekommt nicht unbedingt auf einer Gesamtschule in der Oberstufe oder beim Abi eine gute Note, weil der Leistungsanspruch niedriger ist. Man muss genauso arbeiten, um an gute Noten zu kommen bzw. wenn man faul ist oder dem Stoff doch nicht gewachsen ist, bekommt man auch schlechte Noten oder den Rat, doch lieber eine Ausbildung zu machen.

Es kommt auf den Fokus der Schulen an, ob ein Schüler Wissenslücken hat. 

Es ist so, dass z.B. in der Mathematik die Lehrer entscheiden können, ob sie den Fokus auf Statistik oder auf Matrizenrechnung legen und das andere Thema nicht so ausführlich behandeln. In den naturwissenschaftlichen Fächern ist es so, dass man an der Uni meist eine Mathematik Vorlesung besucht über die Grundlagen der Statistik. 

Ich kann nur sagen, diese Vorlesung ist sehr mathematisch und ich war sehr froh, dass an meiner Gesamtschule der Schwerpunkt auf der Statistik lag. Hätte ich bei meiner Schwester am Gymnasium Abitur gemacht, wäre die Klausur am Ende des Semesters sicher ein größeres Problem gewesen, da bei ihr der Fokus auf der Matrizenrechnung lag und nicht auf der Statistik.

0

Es gibt Gymnasien, die die Anerkennung als Europaschule haben. Dort wird i. d. R. der Schwerpunkt nicht auf Naturwissenschaften sondern auf Sprachen gelegt.

Du benötigst jedoch für das Medizinstudium in erster Linier sehr gute Grundlagen im naturwissenschaftlichen Bereich.

Ich würde daher (es gibt Ausnahmen) die Europaschulen meiden.

Puh, da hast du dir aber viel vorgenommen!
Also der Zweig wäre mit Latein, als Notendurchschnitt müsstest du wenigstens 1,5 haben.

Dann hast du ev. eine Chance beim Lernstoff mitzukommen.

Die Ansprüche in der Oberstufe eines Gymnasiums sind sehr hoch. Auch ist der Lerndruck - das Volumen an Stoff irrsinnig viel.

Du wirst ein Top-Abitur brauchen. 40000 Bewerber kommen auf 9000 Studienplätze.

Tut mir leid, aber ich bezweifle, dass du mit dieser Rechtschreibung jemals ein Medizin Studium in der Hand halten wirst....

Könntest ein Fachabi machen...

Was möchtest Du wissen?