Welches Antidepressivum passt zu mir?

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

Ich sagte ich wollte lieber das puschende weil ich im nüchternen Zustand extrem antriebslos und faul bin und mir ein sedierendes AD bei der arbeitstherapie die Pflicht ist nur im Weg stehen würde.

Sehr gute Entscheidung! Genau so ist es nämlich.

Nachdem ich mich jetzt über die beiden eingelesen habe was die für krasse Nebenwirkungen haben grüble ich ob das andere nicht doch besser gewesen wäre?

Die Nebenwirkungen bei Antidepressiva sind bis auf einige Ausnahmen mehr als sanft. Darüber hinaus beziehen sich 80% der Nebenwirkungen auf: Nebenwirkungen zu Beginn, Überdosis, falsche Anwendung oder Einzelfälle.

Störend sind v.a. Gewichtszunahme (Fluoxetin, aber eher selten), Libido- und Orgasmusschwierigkeiten (bekommen die meisten, lässt sich ggf. mit Bupropion beheben) und beim Venlafaxin das Schwitzen. Schlafstörungen & Nervosität beschränken sich v.a. auf den Beginn der Einnahme.

Und wirkt das schon morgen dann direkt nach der ersten Tablette?

Der Antrieb & Motivation sind sofort da, der antidepressive Effekt folgt nach 3-4 Wochen.

Was wenn ich dann arbeiten muss und voll am rad drehe?

Schleiche ein, dann passiert das nicht.

Kann das Herzrasen was man davon bekommt auch lebensbedrohlich werden?

Genauso wie du in einem Teich ertrinken könntest. Wenn du nicht schwimmen kannst, dann kommt das schon mal vor. Wenn du an Herzkrankheiten leidest, kann das passieren. Aber für den normalen gesunden Patienten: Nein.

Menschen reagieren individuell auf Medikamente und so ist es auch mit den Nebenwirkungen, manche spüren keine oder kaum. Es hat auch ganz viel damit zu tun, wie sehr die Menschen auf ihren Körper achten, ob sie evtl. Nebenwirkungen spüren. Wenn du die Nebenwirkungen von Schokolade lesen würdest, dass es z.B. Kopfschmerzen, Übelkeit, Arterosklerose, Übergewicht beim Verzehr von Schokolade kommen kann, hast du dann noch Appetit darauf?
Konzentriere dich auf deine Arbeit und auf dein Leben, verändere deinen Lebensstil (für sich Gutes tun), das AD kann dich dabei unterstützen.

Normalerweise dauert es zwei bis drei Wochen bis Antidepressiva greifen. Warte einfach ab wie es dir dann geht. Hast du denn keinen neuen Termin bekommen zwecks Rücksprache mit deinem Arzt wie und ob die Antidepressiva wirken? Sonst besorge dir einen Termin und bespreche deine Bedenken mit ihm. Alles Gute.

Was möchtest Du wissen?