Welches Animationsprogramm benutzt das japanische Animestudio ufotable?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

In vielen modernen Animes wird in letzter Zeit (leider) total übertrieben auf CG gesetzt.

Dabei kommen immer sog. ToonShader und Sketch-Effekte zum Einsatz, und das unterstützt jedes moderne 3D-Programm. (Sowohl kostenlos wie Blender, als auch kommerziell wie C4D und Co.)

Leider kann man - ein geübtes Auge vorausgesetzt - kaum noch Animes gucken, ohne sich über den exzessiven Einsatz von gerenderten 3D-Modellen aufzuregen.

Ich habe das Glück, und habe gleich 2 Leute im Bekanntenkreis, die bei großen Animestudios in Japan arbeiten. Und wenn man mal sieht, wie lange die an einer Mini-Szene arbeiten, kann man sich schon vorstellen, dass der Einsatz von Toonshadern eine massive Arbeitserleichterung ist.

Aber leider machen die allermeisten dieser Animes den Eindruck, als ob sie einzig und allein für den Kommerz produziert wurden. Das gilt insbesondere für Animes wie Youkai-Watch, AKB0047, aber auch brandneue Folgen von Conan. Beim Anime "Nozoki-kun" hat man gesehen, dass ca. 80% rein einem 3D-Rendering entsprungen sind. (Charaktere, Haare, Modelle wie Tische, Playstationcontroller, usw.)

Diese Ronja-Räubertochter Serie vom Sohn von Miyazaki Hayao ist eine absolute Frechheit. Dieser Schund wurde ausschließlich produziert, um Geld zu scheffeln. Endlose Wiederholungen der immer gleichen Szenen. Etwas Handgezeichnetes existiert nicht bei diesem Anime; der ist zu 100% am Computer entstanden.

So etwas ist dann natürlich keine Kunst mehr und dient nur noch dem Verkauf.

Gegen einen Maßvollen Einsatz von Renderings habe ich natürlich nichts. Zum Beispiel sind die Häuser im Hintergrund bei Kampfszenen von Shingeki-no-Kyoujin auch alles gerenderte Modelle, aber die Macher haben sich dabei wirklich Mühe gegeben, und das merkt man dann auch.

Aber wie gesagt, leider wird der Markt in den letzten Jahren mit 3D-Müll überschwemmt. Und leider können die meisten einen ToonShader auch nicht so einsetzen, dass er dezent im Hintergrund bleibt.

Naja, so viel wie ich von meinen Bekannten gehört habe, ist das Ganze auch Branchenintern höchst umstritten, und die wenigsten arbeiten wirklich gerne damit. Diese Technik wird eigentlich nur eingesetzt, wenn der Terminplan drückt ... und der drückt eigentlich immer.

Also dann ... um deine Frage zu beantworten: Dein Stichwort ist vermutlich "Toon(-Shader)" bzw. "Sketch(-Effekt)". Falls du von etwas anderem redest, hab ich dich wohl leider falsch verstanden.

Viel Spaß! :)

TeeTier 30.06.2015, 21:20

PS: Für den späteren Schnitt und 2D bzw. einfacherere 3D Effekte wird oft AfterEffects eingesetzt.

Partikelsysteme (Feuer, Rauch, spritzendes Blut, Wasser, etc.) werden je nach Komplexität auch mit AfterEffects, oder mit einem "richtigen" 3D-Programm gemacht.

1
Eti2d 30.06.2015, 23:25
@TeeTier

Danke für die ausführliche Antwort :)

Allerdings habe ich noch eine Frage. Mit "richtigen" 3D-Programmen meinst du wahrscheinlich Cinema4D, Maya, Blender, etc.. Weißt du evtl. welches von denen am meisten gebräuchlich ist?

0
TeeTier 01.07.2015, 02:59
@Eti2d

Cinema eher im europäischen Raum, Blenders ToonShader Funktionen sind den anderen im Anwendungfall Anime unterlegen, also tippe ich mal auf Maya oder 3ds max. Diese letzten beiden dürften "Industriestandard" sein, aber je nachdem, was man rendern will, kommen auch andere Produkte bzw. Renderer zum Einsatz (Yafray bei Blender, Houdini für C4D-Szenen, etc.).

Eine meiner Bekannten war für die Animationen vom Shingeki-No-Kyojin Anime im letzten Jahr mitverantwortlich, aber sie hat dort "nur" gezeichnet und hatte nichts direkt mit den 3D Modellen und dem Rendering für Hintergrundszenen oder dem Schnitt zu tun. Als ich sie fragte, sagte sie damals etwas von 3ds Max und ZBrush, wobei letzteres hauptsächlich für Konzepte und Entwürfe benutzt wurde.

Allerdings wurde bei gerade diesem Anime überdurchschnittlich viel und genau gezeichnet. Du kannst den Zeichenstil und die Hintergründe ja mal mit Pokemon vergleichen. :)

Trotzdem ist Blender - da kostenlos und sehr sehr mächtig - vermutlich für den Einstieg am empfehlenswertesten, falls du vor hast, so etwas zu lernen. Einige Leute laden sich auch gecrackte Versionen von 3ds Max oder C4D runter, weil sie sich eine Lizenz für mehrere Tausend Euro nicht leisten können. Das muss aber jeder für sich selbst eintscheiden. (Gibt auch Studentenversionen, und sehr günstige / kostenlose Versionen mit eingeschränktem Funktionsumfang)

Aber sei dir darüber im Klaren, dass 3D Software kein MS-Paint ist, und dass du verhältnismäßig lange für die Einarbeitung brauchen wirst! Trotzdem solltest du nach einigen Wochen schon ganz interessante Ergebnisse erziehlen können.

Trotzdem ist und bleibt  bei 3D Software nun mal das Hauptanliegen 3D, und ToonShader oder Edge-Zeichner sind nur zusätzlicher Bonus.

Viel Spaß! :)

1
Eti2d 01.07.2015, 14:22
@TeeTier

Danke :D

Ich habe vor etwa einem Monat angefangen mir Blender anzueignen. Angeblich soll es besser als die anderen Programme sein, da es dort deutlich mehr Möglichkeiten geben soll. Daraus folgernd sei es aber recht schwer, mit diesem Programm gut umgehen zu können, was besonders für Einsteiger nachteilig ist (man verliert schnell den Überblick wegen den vielen Tools). Glücklicher Weise gibt es aber genug Tutorials, die einem bedeutend helfen werden ;)

1

Was möchtest Du wissen?