Welches Anfangsauto kaufen?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Das hängt von sehr vielen persönlichen Faktoren ab.

Überschlage als erstes deine jährliche Fahrleistung und wieviel Geld du im Jahr über die Treibstoffkosten tatsächlich sparen kannst. So kannst du beurteilen, ob es eine gute Idee ist, dafür einen höheren Anschaffungspreis, höhere Steuern (Diesel!) oder dergleichen in Kauf zu nehmen. (Hint: In der Regel ist es das nicht. Oder nur sehr bedingt.)

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1rtAtEVXo0X7xNvFe5gs0Mb2n9ei6dGYTIJ9DFw_uc6w/edit#gid=0

http://www.spritmonitor.de/

Daher ist es auch keineswegs unbedingt nötig, ein möglichst kleines Auto zu kaufen. Die haben im Gegenteil fast nur Nachteile - Sicherheit, Stauraum, Komfort, allgemeine Substanz, höheres Risiko von viel Stadtverkehr bei den Vorbesitzern. Wenn die Karosserie ausreichend unübersichtlich ist, lassen sie sich noch nicht einmal zwingend besser parken, Beispiel VW Lupo.

Lass' dir als zweites was wegen der Versicherung einfallen, denn als Einsteiger ohne Schadenfreiheitsrabatt wird die sonst im ersten Jahr schweineteuer. Bei einem Auto mit zu hoher Typklasse reden wir hier über dein komplettes Anschaffungsbudget und mehr.

https://docs.google.com/spreadsheets/d/1_20iehymlICky8_S5_qmKeHIwwBYk7PaPTkmuRLISNo/edit#gid=0

Und das hat nichts mit Hubraum, Leistung oder Größe zu tun, die Typklasse muss man einzeln für jedes Modell nachschlagen Sie kann sich sogar beim gleichen Modell von einer Motorisierungs- oder sonstigen Variante zur anderen oder von Baujahr zu Baujahr unterscheiden.

http://www.autoampel.de/typklassen/liste

In deinem Preisbereich halte ich es für schwierig, einen guten Deal zu bekommen. Die Wahrscheinlichkeit ist erhöht, dass an solchen Autos vor Ablauf des TÜV teure Reparaturen anfallen. Aber du wirst ihn dann nicht auf den Schrott werfen wollen, weil er nicht ganz billig war. Auf die Weise entwickeln sich Autos gern zum Groschengrab. Überleg dir, ob du nicht lieber ein, zwei Tausender drauflegen kannst für ein jüngeres Auto mit deutlich besserer Substanz, oder nicht lieber eine so eben noch fahrbereite Gammelgrotte nehmen und 'aufbrauchen' willst. Letzteres besonders wenn du in einem städtischen Ballungsraum wohnst, denn dort gibt es eine größere Auswahl auf engerem Raum. Ersteres eher auf dem Land, sonst läufst du Gefahr, auf der Suche nach einer Grotte hunderte von Euros mit Anfahrten zu verplempern.

https://www.gutefrage.net/frage/was-ist-ein-gutes-auto?foundIn=answer-listing#answer-160225829

Bevor es so weit ist, zieh dir die Gebrauchtkauf-Broschüre vom ADAC rein. Allerdings Warnung: Diese Snobs gehen natürlich davon aus, dass man wesentlich mehr Geld ausgibt und höchstens ganz junge Gebrauchte zwischen drei bis fünf Jahren in Betracht zieht.

Schlussendlich ein paar allgemeine Hinweise zur Modellauswahl:

https://www.gutefrage.net/frage/auto-kaufen-fuer-fahranfaenger---was-beachten?foundIn=answer-listing#answer-153086638

Kommentar von Skinman
31.10.2016, 21:42

(Das mit dem Preisbereich war allerdings auf einen deutlich geringeren Betrag gemünzt, für 7000 kriegst du problemlos sehr taugliche Autos ein einwandfreiem Zustand mit wenig Vorbesitzern.)

0

Wenn du 7.000 hast wäre mein Tipp als erster mal 2-3.000 davon zur Seite zu legen für Reparaturen, Wartung etc. was eben so anfällt. für 4.000 - 5.000 bekommt man unzählige gute Gebrauchtwagen, wäre halt die Frage was du brauchst? Kombi? Diesel? Irgendwelche Austattung die sein muss? willst du auch mal selber dran schrauben?

Spontan würde ich mich aber anschließen, Golf und Polo sind nie verkehrt, ebenso Seat Ibiza da fast baugleich zum Polo nur günstiger. Ford Focus ist auch keine schlechte Wahl.

Kommentar von RefaUlm
28.10.2016, 06:07

Sorry,, aber Golf und Polo sind sehr teuer in  der Versicherung...

0

Mazda MX-5, wenn's sportlich sein darf, Mazda 2 wenn dir ein zuverlässiger Kleinwagen reicht oder auch ein Hyundai i10/20 die gibt's für das Geld relativ jung mit viel Ausstattung und im Gegensatz zu den bisher genannten Autos sind diese hier nicht nur im Unterhalt sondern auch in der Versicherung sehr günstig!

Ich denke mal mit einem gebrauchtem Golf ab Bj 2008 oder so bist du ganz gut dran, auch was sicherheit und so angeht :-)

Schau mal nach einem Japaner. Toyota oder Honda.

Ein paar Einzelheiten wären nicht verkehrt: 

Soll es ein Diesel/Benziner sein, Automatik ja/nein, Kombi, sportlich, ...? Wie viel Kilometer wirst du im Jahr ca. fahren oder wie ist deine Tagesstrecke?

So ein kleines Auto wie Fiat Uno z. B.

Was möchtest Du wissen?