Welches Anfangsauto....

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich hatte am anfang n alten Fiat Brava mit 75 PS... er sah scheiße aus und die TÜprüfer ham sich bei dem gedanken dem ne plakette zu geben kaputt gelacht... aber ich muss sagen damit hab ich fahren gelernt. Es hat kein gestört wenns n kratzer oder ne beule hatte und der rest war eh kaputt^^ (ok es fuhr wenigstens) Nach nem Jahr konnte ich mir durch ein traurigen umstand dann ein recht neuen Ford Focus mit 125PS leisten. Der hat zwar saumäßig spaß gemacht aber für anfänger nicht zu empfehlen (mein Bruder kam zb gar nicht damit klar)

Deswegen für die ersten zwei jahre kannst du ruhig n altes auto für max 1000 euro holen und in ruhe fahren lernen. übertreibs nich mit dem Motor das verleitet nur zum rasen und kostet haufen Sprit...

Wenn du nicht so auf Fiat stehst (was nur verständlich ist) kann ich auch n Ford Ka oder Fiesta empfehlen. Vll bekommst auch schon n Skoda Fabia oder dem VW Lupo (da gibt es einen der verbraucht nur 3l/100km. bin den schon oft gefahren und da zahlst fast nix aber der hat leider automatikgetriebe, was nich gerade beim fahren lernen hilft)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Würde mir ein Auto für nicht mehr als 3000€ kaufen, um ehrlich zu sein. Man weiß nie was am Anfang passiert! Ich könnte dir raten eine Honda Civic, ob 3 oder 5 türig, ist egal. (ich habe 5-Türig) Oder aber auch Mazda 323, oder ein Mercedes A-Klasse. Ein Auto was nicht so viel verbraucht eben...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

willkommen in der wunderbaren welt der vw modelle die in deinem budget liegen. da wären die modelle VW Golf 4, Polo 9n1 und der Lupo.

Der Lupo hat den 1.0 und 1.4 liter MPI Motor, du solltest dir ein Modell ab bj. 2000 kaufen, denn da wurden erst die kinderkrankheiten behoben. der wagen ist klein und wendig, ideal für fahranfänger. die reperaturen kannste selber machen, ist ein einfaches auto. der haken ist jedoch der verbrauch. ich weiß ja nicht was für eine motorpflege du betreibst, aber wenn du die auch nur einen tick vernachlässigst hast du gut und gerne einen verbrauch von 8-9 liter. dann würde ich doch lieber den

polo 9n1 nehmen. die motoren sind die 1.2 - 1.4 liter wenn ich mich nicht irre, diese verbrauchen nicht so viel, du hast viel mehr platz im auto. auch der 1.2 liter hat schon power, auch bei geringem verbrauch.

dann kommen wir zum golf 4. von den motoren 1.4 - 3.2 liter ist alles dabei sparsam sind die motoren wie beim lupo, eher mäßig bei 6 - 10 liter. dafür bekommst du leistung, komfort, platz und ein schönes auto. auch hier solltest du erst die modelle ab bj. 2000 nehmen. die modelle mit den motoren 2.8 - 3.2 fallen bei deinem budget aber raus. dafür ist der wagen aber sehr zuverlässig und nicht kaputt zukriegen, und da kannste dran rumbrechen wie du willst. mein tip ist hier der 1.6 liter 16v mit 105 ps

ich spreche hier übrigens nur von den benzinern

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich würde sagen ein Billiges.

Ich weis ja nicht was dir so gefällt. aber vielleicht einen alten VW Lupo oder Polo oder so mit wenig PS. Ist zum einen in der anschaffung recht billig und du musst nicht so viel steuern zahlen weil du nicht so viel PS hast und die "Kleinen" Autos schlucken weniger Benzin oder Diesel. Und von A nach B reichen 90 PS.

Ich hoffe ich konnte helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von PatrickLassan
28.08.2012, 19:15

du musst nicht so viel steuern zahlen weil du nicht so viel PS hast

Kfz-Steuer richtet sich nach Hubraum und Schadstoffausstoss, nicht nach der Motorleistung.

0
Kommentar von minecraftfan4
28.08.2012, 19:15

90 Ps sind eigentlich eh ganz gut, aber die WICHTIGSTE REGEL lautet: Wenn man Gas gibt, MUSS ES SICH BEWEGEN!!

0

Am besten ein gebrauchtes, schundiges Dingen. Dass gut von der Stelle kommt und um das es nicht sonderlich schade ist, wenn es mal nen Kratzer bekommt!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nimm einen Japanischen kleinwagen so (1995 bis 2004), die sind oft günstig, brauchen so ca. 5 bis 7 liter auf 100km und sind billig in der Versicherung. Aber am Unterboden solltest du wegen rost aufpassen, lass ihn dir also auch von unten zeigen. Nicht jeder geht mit seinem Japaner wie mit nem schönwetterauto um. Manche vergessen den unten zu waschen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?