Welches Amt übernimmt, oder wo kann ich mir Hilfe holen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Du solltest Deinen Vermietern dankbar sein für ihre Eselsgeduld. Ja, die Wohnung wirst Du wohl verlieren.

Aber Du hast doch einen Freund. Was ist mit ihm? Kann er Dir gar nicht helfen?

 Oder seine Eltern?

Aber vier oder fünf Monate Mietrückstand werden sie auch nicht übernehmen können.

Deine Vermieter haben 2 oder 3 Monatsmieten Kaution von Dir. Also leih Dir von irgendwo her das Geld für die letzten beiden Mieten und für die neue Miete im Mai und zahle so schnell es geht, bei den Vermietern ein.

Vereinbare darüber hinaus, wie Du den sonstigen Rückstand in Ratenzahlungen in den nächsten Monaten aufholen kannst.

Du hast hier keine Familie, aber irgendwo hast Du doch eine Familie? Können die nicht zumindest mit kleineren Beträgen helfen, den Rückstand auszugleichen.

Bist Du immer noch arbeitslos? Was hast Du in den letzten Wochen und Monaten unternommen, um an Geld oder an Arbeit zu kommen?

In den Spargelanbaugebieten ist jetzt Hochsaison. die sind um jede Arbeitskraft froh und Unterkunft bieten sie auch. Vielleicht zumindest in den nächsten Wochen die Lösung Deines Problems. Willst Du noch mehr wissen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erst mal sollte in der Ablehnung ja gestanden haben was angeblich noch fehlen würde und dann solltest du fristgerecht einen schriftlichen Widerspruch einlegen !

Warum wartest du seit Dezember wenn du doch keine Miete zahlen kannst und wahrscheinlich auch nicht viel zum Leben hattest,dann geht man der Sache doch schon früher auf den Grund ?

Wenn du schon alleine wohnst,dein Vater verstorben ist und deine Mutter keinen Unterhalt leisten kann oder muss,dann steht dir auch Unterstützung zu,wenn du die sonstigen Voraussetzungen erfüllt hast.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jani15
28.04.2016, 09:03

Mir wurde gesagt das der Antrag zwischendurch etwas länger dauern kann. Und weil ich mich damit nicht auskenne dachte ich das wäre alles richtig so.

Jetzt im Nachhinein denke ich mir auch das es dumm von mir war nicht vorher schon mal nachgehakt zu haben.

0

Geh zum jobcenter mit der Ablehnung und sag denen du möchtest einen Widerspruch einlegen, gib ein Blatt ab, auf dem steht : Ich lege gegen ihren Bescheid vom ...... Widerspruch ein. Unterschrift fertig.

mach es heute, es gibt Widerspruchsfristen, wenn die abgelaufen sind  geht das nicht mehr

dann geh mit dem Sachbearbeiter durch was fehlt. Im Zweifel reiche es nach.

Du bekommst Geld ab dem Tag der Antragstellung. wenn du jetzt einen neuen Antrag stellst, verlierst du jede Menge Geld.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von crazycatwoman
28.04.2016, 08:20

sorry, hab aus versehen den ⬇️button gedrueckt. da ich nicht weiß, wie ich das rueckgaengig mache, gibt es ein "dickes danke" 👍😁

0

Warum wohnst du denn alleine und nicht bei deiner Mutter?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?