Welches Abiturprofil sollte ich wählen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Egal, welches Profil man wählt, so bekommt man doch die allgemeine Hochschulreife zugesprochen.

Für Ingenieurswesen, Informatik/Robotik und Physik empfehle ich dir jedoch dringend, Mathematik auf erhöhtem Anforderungsniveau zu belegen. Dies ist ja völlig unabhängig vom gewählten Profil (außer es gibt vielleicht ein naturwissenschaftliches Profil mit Mathematik als profilgebendem Fach).

Will man einen Medizin-Studienplatz bekommen, so sollte man ein besonders Augenmerk auf den Numerus clausus haben, um möglichst sofort mit dem Studium beginnen zu können. Darüberhinaus finde ich, dass Mediziner nicht nur naturwissenschaftliche Hard Skills haben sollten, sondern dass für sie die Soft Skills wie Kommunikationsfähigkeit, soziale Interaktion und Empathie sehr wichtig sind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JanRuRhe
03.01.2016, 07:51

Ich als reiferer Ingenieur, der selbst Studienabgänger einstellen durfte und heute noch Kontakt zu Unis hat kann das bestätigen - Mathe ist einer  der Grundlagefächer. Auch im LK lernst du nicht wirklich viel:-) bist aber deutlich besser vorbereitet. Vorteil, wenn du Ing werden willst: du kannst wählen ob du eine Master machst oder eher Geld verdienst und  der Arbeitsmarkt will dich.

1

Soweit ich weiß, ist es nicht wichtig, welches Profil oder welche Kurse du wählst. Um zu studieren, braucht man nur einen guten NC(Notendurchschnitt). Vielleicht ist das jedoch in deinem Bundesland anders, bin mir da nicht so sicher. Ich würde einfach das nehmen, was mir mehr Spaß macht oder worin ich einfach viel besser bin. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?