Welcher Whisky ist empfehlenswert?

Das Ergebnis basiert auf 28 Abstimmungen

Schottischer Whisky 53%
Irischer Whiskey 21%
Bourbon Whiskey 17%
anderere 7%
Kanadischer Whisky 0%
Japanischer Whisky 0%

8 Antworten

Schottischer Whisky

Persönlich trinke ich gerne Schottische Single Malts (meine Einsteigerempfehlungen: Glengoyne 10 (mild), Balvenie 12 (süß), Highland Park 12 (von allem etwas, vielschichtig), Old Pulteney 12 (salzig), Bowmore Legend (rauchig) - natürlich gibt's in jedem Bereich besseres, ich habe mich aber bewußt an die günstigsten Standards gehalten).

Aber deinen Lieblingswhisky (der je nach Stimmung ein anderer sein kann) musst du dir selber finden. Am besten suchst einen guten Whiskyshop in der Gegend (Übersicht auf http://www.Whisky.de) und läßt dich beraten oder nimmst an einer Verkostung teil.

Viel Vergnügen beim Suchen (dieses Vergnügen hält bei mir schon siebzehn Jahre an).

Werner

Irischer Whiskey

Die Frage ist viel zu generell gestellt, unterscheiden sich die Whisk(e)ys doch ganz frappant. Aber mein Lieblingswhiskey ist klar Knappogue Castle, Jahrgang 1992 aus Irland. Ganz was Feines!

Da bin ich ja gespannt. Wo kriegt man den in der Schweiz?? Gruss

0
Schottischer Whisky

Whisky ist ein Getreidebrand, der durch Lagerung in Eichenfässern ein besonderes Aroma und eine braune Farbe annimmt.

Schottische (Scotch Whiskys) und Amerikanische (meist Bourbon Whiskeys, mit e) sind eigentlich eine ganz unterschiedliche Sache. Schottische Whiskys sind Malzbrände mit ausgesprochenem Raucharoma, das durch das Verräuchern der Gerste auf Torf vor der Maischeherstellung zustande kommt.

Geheimtip: Laphroaig 12 yrs

Amerikanische Bourbon Whiskeys sind Maisschnäpse, die durch die Lagerung in Barrels ihre Frabe und ihr typisch vanilliges Aroma annehmen. Four Roses wäre da wohl mein Favourit.

Amerikanische Whiskeys werden durchaus auch aus Weizen, Gerste und Roggen hergestellt. Die Unterschiede bewegen sich in sehr feinem Niveau.

Kannadische Whiskeys sind idR Roggenbrände. Sehr herb, irgendwie flach und trocken. Nicht meins.

Irish Whisky wird nicht wie Scotch über Torffeuer geröstet und ist klassischer weise sehr mild und neutral.

DER Whisky ist m.E. ein Single Malt Scotch.

Blendet (verschnitten) bietet dagegen gleichbleibende Qualität.

(Mein Tip: Ballantines Scotch)

Wer bereit ist, 15€ zu investieren macht kaum etwas falsch, lediglich der Unterschied zwischen Kanadian, Bourbon oder Scotch ist eine wesentliche Frage: Geschmackssache - ausprobieren!

Was möchtest Du wissen?