Welcher Western wurde "gegenüber" von "Western Leone" in Andalusien gedreht?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Es gibt ja dort 3 Filmstädte, nicht nur Western Leone, sondern auch Oasis und Texas Hollywood.

Western Leone wurde 1968 speziell für Sergio Leones Film Spiel mir das Lied vom Tod gebaut. Der Regisseur drehte aber auch ringsrum in der Gegend und in den anderen Westernkulissen Tabernas.

Im Oasis (früher Mini Hollywood) wurden für eine Hand voll Dollar, Zwei glorreiche Halunken, Conan der Barbar und Teile von Mad Max - Jenseits der Donnerkuppel gedreht.

Hier hast du Filme, die in Texas Hollywood (früher: Fort Bravo) gedreht wurden: http://fortbravooficial.com/peliculas Teilweise überschneiden sich auch welche.

In Spitzenzeiten waren in der Tabernas-Wüste bis zu 40 Filmteams gleichzeitig unterwegs, nicht jedoch alle in den Westerndörfern, sondern eben in der gesamten Gegend dort inkl. Stränden, so z.B. auch Kleopatra, Laurence von Arabien oder Indianer Jones (siehe Video).

Es werden auch jede Menge Werbeaufnahmen (u.a. Pepsi mit den Spielern von Real Madrid als Westernhelden verkleidet) gedreht oder Serien wie die engl. Serie Dr. Who.

mambote 06.08.2015, 16:29

Habe gerade gelesen, dass es sehr viele weitere Westerndörfer gab. Als der Boom verflachte verfielen die meisten, wurden ja nicht mehr gebraucht.

Auch Western Leone, was du als unsäglich abtutst, ist (nach fast 50 Jahren) in einem schlechten Zustand. Das ändert aber nichts dran, dass dort der Western aller Western (Spiel mir das Lied vom Tod) gedreht wurde und nicht nur das, diese Kulisse extra für den Film erbaut wurde.

Die beiden anderen verbliebenen Filmdörfer sind in einem weitaus besseren Zustand. Je nachdem, was man sonst noch erwartet (Safari-Park, Kakteen-Farm, Pool in der Wüste, professionelle Shows und Stunts oder eher bodenständige Schauspieler, die sich auch mit den Besuchern unterhalten, kommt eben die eine oder andere Westernstadt in Betracht).

Western Leone ist für Spaghetti-Western-Fans aber das Original, in dem der Western-Kultfilm aller Zeiten entstand. Ob ein halbes Jarhhundert danach in schlechtem Zustand oder nicht, ist für Western-Freaks Nebensache. Ansonsten gibt es eben Fort Bravo und Mini-Hollywood.

1
family4travel 20.08.2015, 12:04
@mambote

Das Prädikat "unsäglich" gibt's von mir wegen der haarsträubenden Eintrittspreise. Habe mit mehreren geredet, die dort waren, und nicht einen getroffen, der es empfehlenswert fand. "Touristenabzocke" war das Wort, das in diesem Zusammenhang am häufigsten fiel. Aber wir sind nicht drin gewesen, deshalb darf ich mir eigentlich gar keine Meinung anmaßen. Wir haben nur von oben vom Rand der Schlucht geguckt und uns gewundert.

Das eintrittspflichtige Western Leone meinte ich aber eigentlich gar nicht, sondern einen Drehort auf der anderen Straßenseite, ein Stück zu Fuß in die Wüste rein, in Luftlinie vielleicht einen oder zwei Kilometer entfernt. Vielleicht gehört der aber auch einfach nur dazu? Dort sind wirklich nur noch Ruinen zu sehen, Grundmauern aus zerbröselnden Lehmziegeln, ein paar Holzbretter, von denen man sich noch vorstellen kann, dass sie mal Saloontüren waren, das Skelett einer Matratze,... Ohne Eintritt, ohne Show, sozusagen Neuzeit-Archäologie im Felde.

0
mambote 20.08.2015, 14:03
@family4travel

Ja, wie gesagt: in der ganzen Gegend gab es viele Western-Dörfer oder Häuser. Die kann man schlecht zuordnen, vor allem nach Jahrzehnten des Verfalls.

Es kommt auch immer drauf an, was man erwartet. Jede Kultur hat so seine Vorstellungen. Spanier sehen das eben auch als Familienausflug mit Pool und Tropical-Garten, netten Shows, wo die Cowboys schon mal die Kinder auf's Pferd lassen und nebenbei ist man eben in Original-Filmkulissen der bedeutensten Western (Oasis).

Amerikaner sehen das genau umgekehrt. Da zählt das Drumherum weniger, aber enorm der Wert der Show, die Professionalität der Schauspieler, die Stunts. Diese bevorzugen wieder ein anderes Westerndorf. (Fort Bravo).

Wie gesagt: die 3 verbliebenen unterscheiden sich erheblich. Und ob man jetzt übertrieben viel Eintritt in eine original (zerfallene) Westernkulissenstadt zahlt oder übertrieben viel Eintritt in einen Wasserrutschenpark oder ein Papageienparadies macht nicht viel Unterschied.

Allgemein ist es so, dass die Preise hierfür deutlich teuerer sind als in Deutschland. Dafür in vielem anderen deutlich billiger. So stören sich vor allem deutsche Touristen daran, amerikanische oder spanische weniger.

Dazu kommt auch noch eines: die Westerndörfer sind bei Besuch oft weniger spektakulär. Wenn man später aber die Bilder, die man geschossen hat ansieht, kommt die große Überraschung. Es sieht eben durch eine Kameralinse wirklich original aus. Vom menschlichen Auge (mit weiter Übersicht) aus, zunächst weniger.

0

Was möchtest Du wissen?