Welcher Wein passt denn am Besten zu welchem Essen? (Beispiele)

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Hi, das ist eine Frage der Chemie und zwar der des Essens, des Weins und des momentanen Zustandes der Person. Wir haben manchmal einen etwas mehr oder weniger gesäuerten bzw. ins basisch tendierenden Körperhaushalt. Dies beeinflusst die Empfindung und die Reaktion auf Speisen. Weine enthalten neben dem Alkohol mehrere verschiedenen Säuren, Fruchtzucker und natürlich die Phenole mit den verschiedenen Geschmäckern bzw. Gerüchen. Ähnlches gilt für Speisen, wobei hier oft Fett der Hauptgeschmacksträger ist. Eine Harmonie erreichen wir nicht indem wir einem übersäuertem Körper einen säurebetonten Wein und ein ebensolches Essen, z.B. Salat mit Zitrone, verabreichen. Eher ist die Balance zu beachten. Also z.B. ein Wein, der mit seinem Fruchtzucker in der Lage ist z.B. Säure zu kompensieren usw. Ein paar Beispiele: zu starkem Blauschimmelkäse oder gut gereiften Rohmilchkäsen bitte keinen Rotwein, denn hier potentiert sich das Histamin und einige Säuren, lieber einen fruchtigen Wein mit gutem Restzucker, bis hin zum Süßwein. Definitiv keinen Rotwein zu Fisch, denn wie eine Untersuchung der UNI Tokio erwies verklumpen sich hier einige spezifische Eiweise des Fisches mit Gerbsäuren aus dem Rotwein zu einem faulig schmeckendem Molekül. Fette haben die Eigenschaft Tannine zu mildern und somit den Wein runder zu machen, d.h. kräftiger, gerbsäurehaltiger Rotwein passt gut zu fettem essen. Scharfes asiatisches Essen wird z.B. durch fruchtbetonte Weißwein (Riesling), die auch noch einen kräftigen Restzucker aufweisen können abgerundet. Zu salzigem, wie z.B. Austern, passen sehr gut kräftige fruchtige Weine aus z.B. Graves statt dem Champagner, der mit seiner Kohlensäure den Sazlgeschmack verstärkt und im Gegenzug die Bitteraromen betont bekommt. Usw. Wie gesagt suche die Balance und nicht die gegenseitige Steigerung von Gleichem.

Eintopfgericht zum Nachkochen

Zutaten: - 2 Möhren - 1/2 Apfel - 1 Koreanderblatt - Zitrone für Zitronenabrieb - 500 g Kartoffeln - 200 g Rote Beete - Knoblauch - 2 Zwiebeln - 250 - 300 g frisches Rindergehacktes

Zubereitung: Zwiebeln und Knoblauch anschwitzen, Hackfleisch hinzutun, mit einem halben Liter Wasser ablöschen, den Rest des Gemüses klein gewürfelt dazugeben. Nach ca. 20 min Zitronenabrieb und Koreander hineingeben, den halben Apfel zerwürfelt dazugeben. dadruch entsteht Süße - erst jetzt salzen und pfeffern. Herd aussellen und eine Stunde durchziehen lassen (bei geschlossenem Deckel).

LG und viel Spaß beim nachkochen bei meinem eigenen Rezept :D

Für Fisch würde ich dir raten, dass du Weißwein trinkst.

Für rotes Fleisch auf jeden Fall Rotwein

Allgemein sagt man, dass zu rotem Fleisch besser Rotwein und zu weißem Fleisch oder Fisch besser Weißwein passt.

Jetzt frage mich bitte nicht, was zu Rührei passt ...

Unter Tipps habe ich ausführlich über Wein zum Essen geschrieben.

Rotwein- am besten zu irgend´nem Salat

und Weißwein auch

Was möchtest Du wissen?