Welcher W-lan Kanal bei Telekom ist der beste zum Gamen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Ich nehme meistens Kanal 13, weil viele Geräte das nicht können (einige gehen nur bis 11) oder speziell konfiguriert werden müssen und der Kanal daher relativ frei ist.

Das gilt für 2.4 GHz. Im 5 GHz Band gibt es ohnehin so viele Kanäle, dass Du mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sehr viele freie finden wirst.

Du solltest bedenken, dass die Kanäle im 2.4 GHz Band sich überlappen. Häufig wird daher empfohlen, die Kanäle 1, 6 und 11 oder 1, 7 und 13 zu belegen und die anderen frei zu lassen. Meiner Erfahrung nach ist aber auch eine teilweise Überlappung mit einem Netz noch "besser", als eine vollständige Überlappung, wenn also z. B. ein Netz auf 11 sendet und auch darunter alles "dicht" ist, würde ich lieber auf 13 gehen, anstatt ebenfalls auf 11, auch wenn 11 und 13 sich teilweise überschneidet.

Eine teilweise Überschneidung verschlechtert den Rauschabstand und führt dazu, dass weniger unterschiedliche Pegel unterschieden werden können. Eine vollständige Überlappung hingegen führt dazu, dass die Netze sich per CSMA/CA erkennen und dann abwechselnd, im Zeitversatz, senden.

WLAN hat nichts mit der Telekom, einem anderen Provider oder Deinem Internetzugang zu tun, sondern ist eine drahtlose Übertragung innerhalb Deines Netzwerkes zu Hause (und funktioniert auch ohne Internet).

Wie Du die WLAN-Einstellungen optimieren kannst, findest Du in vielen Tipps im Internet, z.B. hier:

https://www.netzwelt.de/wlan/89026-wlan-optimieren-tipps-wlan-reichweite-signalstaerke-erhoehen.html

Generell gilt: die besten und störungsfreien Ergebnisse erzielst Du durch einen LAN-Anschluß zum Router. Speziell zum Gamen ist WLAN das ungeeignetste Übertragungsmedium.



Das hat mit der Telekom nix zutun. Je nachdem wie bei euch die WLAN-Kanäle ausgelastet sind nimmst du eben den wo am wenigsten los ist

Den wo am wenigsten andere sind/am weitesten von anderen weg ist, die stören könnten. I.d.R. macht das ein Router automatisch.

Die Telekom liefert bei dir zu Hause kein WLAN-Signal. Auch gibt es nicht "das Beste", sondern nur das Geeignetste bzw. das Ausreichende ... in deinem Falle der an wenigsten genutzte Kanal (wobei die beiden Nachbarkanäle mitgezählt werden müssen).

Zudem ist die Frequenz wichtig. Aber auch hier kommt es auf die konkrete Situation an. Je mehr Schwingungen (also je höher die Zahl), desto mehr Daten können über tragen werden, aber desto geringer die zu bewältigende Entfernung.

Allerdings stellt sich die Frage, warum Du nicht schlicht die Automatik nutzt? Aktiviere am Router sowohl das 2,4GHz als auch das 5GHz, benennen beide gleich und setze auch beide auf den gleichen Netzwerkschlüssel. Zudem aktiviere die automatische Kanalwahl am Router. Fast alle halbwegs aktuelle Geräte können damit umgehen und es gibt nur sehr selten Probleme damit.

Scheiß egal.

Hauptsache deine Nachbarn senden nicht auf dem selben Kanal.

Was möchtest Du wissen?