Welcher Variante des Agnostizismus ist das, was für ein Agnostiker bin ich?

6 Antworten

Du bist kein Agnostiker. Du bist ein Skeptiker.

Du schreibst:

weil ich der Meinung bin, dass man kein Wissen über einen Gott /mehreren​ Göttern etc. haben kann

Wenn du der Meinung bist, dass wir über Aussagen aus einer bestimmten Domäne kein Wissen besitzen können, dann bist du ein Skeptiker. Es gibt verschiedene Spielarten des Skeptizismus. Die extreme Form meint sogar, dass gar kein Wissen möglich ist. Du schließt halt Wissen über Gott und Götter aus. Deine Form des Skeptizismus wird manchmal als 'starker Agnostizismus' bezeichnet. Leider verwischt dieser Ausdruck jegliche Unterscheidungskraft des Begriffs Agnostizismus. Zumal es schon einen Begriff für deine Position gibt! Er lautet 'Skeptizismus'.

Agnostiker würden zum Beispiel sagen, dass sie selbst derzeit nicht genug Wissen besitzen. Sie könnten aber auch behaupten, dass wir derzeit nicht genug Wissen haben.

Über etwas kein Wissen zu besitzen beweist erstmal nichts. Es kann auch schlicht und einfach auf der eigenen Unfähigkeit beruhen. Es könnte aber auch sein, dass Gott bzw. Götter sich nur bestimmten Menschen offenbaren wollen usw. Wahrscheinlich wirst du Offenbarungen usw. als Wissen ausschließen.

Schlussendlich wirst du genau überlegen müssen, was du unter Wissen verstehst. Dieser Frage nachzugehen, wird dich wahrscheinlich am ehesten wissen lassen, welche Art von Skeptizismus du derzeit vertrittst.

Hallo,

Du bist offenbar sehr im Konflikt zwischen deinem Vertsand und dem aus deiner Tiefe kommenden Bedürfnis, mit den kosmischen Bildekräften im Einklang zu sein.

Der Konflikt bewirkt Verwirrung.

Ich rate dir, jede Angst zu überwinden und in der Verwirrung zu bleiben, statt dir eine spirituelle Diagnose zu suchen, die nach einigen Wochen doch wieder in sich zusammen fällt.

Alles im Kosmos hat seine Zeit. So auch der Prozess, in dem du dich befindest.

Da Du keinen Beweis für Gott siehst, ihn aber auch nicht rundweg ablehnst, bist Du eben ein Agnostiker.

Der Begriff "Agnostiker" wurde vom Zoologen Thomas Huxley geprägt. Er war Zeitgenosse von Charles Darwin und ein Verfechter der Evolutionslehre. 1863 schrieb er, er sehe keinen Beweis für die Existenz eines Gottes, „der uns liebt und für uns sorgt, wie das Christentum behauptet“.

Du schliesst ausserirdische Wesen nicht aus, übersiehst aber scheinbar, dass der Schöpfer ein ausserirdisches Wesen ist.

Es stimmt — die Bibel sagt, es wäre naiv — sogar unvernünftig —, etwas zu glauben, wofür es keine Beweise gibt: 

„Ein Unerfahrener glaubt jedem Wort, aber der Kluge achtet auf seine Schritte“ (Sprüche 14:15).

Aber warum war Paulus davon überzeugt, dass Gott existiert und ihm seine menschliche Schöpfung etwas bedeutet? Einen Grund dafür nannte er in einem Brief an Mitchristen in Rom: 

„Seine unsichtbaren Eigenschaften werden seit Erschaffung der Welt deutlich gesehen, da sie durch die gemachten Dinge wahrgenommen werden“ (Römer 1:20).

Dieser Römerbrief beweist aber überhaupt nicht die Existenz Gottes -.- Ich habe Außerirdische Grey's gesehen, die haben mich sogar entführt. Und hier ist mein Römerbrief​: "Dank ihrer fortschrittlichen​ Technologie der Unsichtbarkeit, ist deutlich zu sehen, dass die Menschen die Greys nicht wahrnehmen." Übrigens, ich halte nichts viel von Bibelversen. Ich zitiere ja auch nicht Harry Potter: Expecto patronum

1

nobody, wenn wir schión einmal dabei sind:

Aber warum war Paulus davon überzeugt, dass Gott existiert und ihm seine menschliche Schöpfung etwas bedeutet?

Unter anderem vermutlich deshalb, weil er ebenfalls einen gewaltigen "Dachschaden" hatte! 

Was er auch freimütig zugibt:

In 2Kor  12, 7-10 - darin u. a.:

"...ist mir gegeben ein Pfahl ins Fleisch, nämlich des Satans Engel, der mich mit Fäusten schlagen soll, damit ich mich nicht überhebe..."

Also deutlicher Kompensationszwang und Irrsinn!

Oder in 1Kor 9, 27:

"...ich bezwinge meinen Leib und zähme ihn..."

Also faktischer Masochismus!

Oder in 1Kor 15,8:

"...Zuletzt von allen ist er auch von mir als einer unzeitigen Geburt gesehen worden".

"unzeitige Geburt" würde heute als "Miss----" bezeichnet werden.

Zu all dem findet man entsprechende Diagnosenummern im ICD-10.

Immer wieder interessant, welche Personen bei der Erfindung des Christentums beteiligt waren!

0

Warum seid ihr Atheisten?

Mich würde einmal interessieren warum ihr Atheisten geworden seid, von denen gibt es ja heutzutage ziemlich viele und es werden täglich mehr, aber warum eigentlich?

was ist eure Motivation und warum seid ihr Atheist und keine Agnostiker?

Warum macht es Atheisten so viel Spaß sich über andere lustig zu machen?

Ward ihr einmal Christ / Moslem / etc... und warum jetzt nicht mehr?

Hinterfragt ihr auch eure eigenen Theorien?

Ich möchte hier bitte nur ernstgemeinte Kommentare wer es sich vornimmt mich irgendwie zu beschimpfen etc... weil ich nicht eurer Meinung bin, kann das gerne machen, ich kenne das schon allzu gut, ist aber nicht wirklich nett also bitte nur ernstgemeinte und objektive Kommentare, danke ;)


Jetzt mal zu mir:

Meine Mutter war Christ als sie noch so zirka in meinem alter war (14 oder so) bis sie meinen Vater kennenlernt der Katholik war und nicht wirklich wert auf Gott legte, sie verließ die Gemeinde und dann als ich zirka 2 Jahre alt war trennten sie sich, meine Mutter ging aber trotzdem noch nicht in die Gemeinde. Ich war immer der festen Überzeugung dass es keine Gott gibt und hab das auch immer allen klar gemacht.

Vor zwei Jahren also mit 12 besuchte ich ein Ferienlager der Frei Christen in Linz, ich unterhielt mich mit ein paar Leuten und hinterfragte das was ich selbst immer geglaubt habe und habe bemerkt dass ein Gott doch viel logischer ist als wenn alles aus dem nichts und ohne Grund entstanden ist. (es ist MEINE Meinung wenn ihr das nicht so findet bitte OBJEKTIV antworten!)

Ich bin also Christ geworden, folge seitdem Jesus, besuche die Gemeinde in der meine Mutter war und bei meiner Bekehrung ist meine Mutter auch wieder beigetreten.

Ich bin in eine neue Schule gegangen, praktisch ein Neuanfang für mich da ich vorher immer einen auf Boxer gemacht habe...

Es gibt immer sehr interessante Diskussionen, allerdings nervt es mich teilweise immer wieder, wenn von vielen Atheisten ein so intolerantes Verhalten gegenüber Christen gezeigt wird.

...zur Frage

Glaubt Ihr an Gott als Schöpfer von Allem?

Ich meine die Kraft die Alles erschaffen hat, es muss kein Wesen sein.

...zur Frage

Ist Agnostiker zu sein nicht der beste Glaube?

Man lässt im Leben die Sau raus. Aber falls es ein Leben nach dem Tod gibt, hegt man den Anrpsuch darin einen Platz zu kriegen.

Man kann sich halt nicht festlegen, weil man die Wahrheit nicht kennt, bevor es soweit ist.

...zur Frage

Wie kann ich meinen christlichen Eltern als Agnostiker davon überzeugen dass...

ich an Weihnachten nicht in die Kirche will?

Ich bin Agnostiker, also ich bin nicht christlich, weiß nicht ob es Gott gibt und bin nicht unbedingt heiß auf Kirchen.

Meine Eltern jedoch schon. Ich bin 22 Jahre alt (alt genug um selber zu entscheiden also) und will nicht an Weihnachten in die Kirche weil ich einen anderen Glauben pflege, sondern ich bin Anhänger vom schwachen Atheismus.

Findet ihr es ist schlecht wenn ich ablehne? Da muss man beten und Kirchenlieder singen und dies gehört nicht zu meiner Persönlichkeit und zu meinen Ansichten...

Kennt ihr eine Strategie wie ich darauskomme oder soll ich ohne Emotionen und mit Schauspielerei am Gottesdienst teilnehmen?

...zur Frage

Was würde ich tun wenn ich Gott wäre?

Ich habe eben im Forum die Frage gelesen, was wir tun würden, wenn wir Gott wären. Meine ersten Gedanken dazu waren : Als Mensch mit Superkräften auf die Erde kommen und die Leute mit Steinen bewerfen, ohne dabei aufgehalten werden zu können weil die Menschen mit nicht verwunden könnten weil ich unverwundbar und zu stark sein würde.

Ein anderer Gedanke war ich würde als unsichtbares Wesen den Menschen Stolperfallen stellen, so dass die garnicht mehr klar kommen weil sie nicht wissen warum sie die ganze Zeit hinfallen.

Jetzt kommt die Frage an euch : Ist es bedenklich, dass ich solche zynischen Gedanken habe? Wenn ich Gott wäre würde es mir irgendwie Spaß machen die Menschen zu verarschen oder so...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?