Welcher Teil des Betons reagiert mit dem sauren Regen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

> aus CaO, SiO2,

liegt aber im abgebundenen Zement nicht mehr in dieser Form vor, sondern als Calciumsilikat. Und dieses löst sich in Säure auf, bildet Ca-Ionen und Kieselsäure, ähnlich dem Wasserglas.

Je nach Art der Säure reagieren die Ca-Ionen ggf. zu unlöslichem CaCO3 oder zu CaSO4 weiter - dadurch sink die Ca-Konzentration in der Lösung, und weiteres Calciumsilikat kann sich lösen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von paulaline2000
06.02.2016, 19:08

Super! Vielen Dank. könntest du mir vielleicht noch die formel für Calciumsilikat nennen? Würde mir sehr helfen.

0
Kommentar von prohaska2
06.02.2016, 21:17

Zement enthält auch freies CaO und MgO.

2

der schwächste Teil im Beton ist der Zement. Sofern der Beton vorschriftsmäßig verarbeitet worden ist - d. h. 4 cm Betondeckung über der Bewehrung, gut verdichtet, frei von Rissen - dann kann auch der saure Regen den Beton nicht schädigen, genau so wie Karbonatisierung und Tausalze. In der Regel wird Beton auch geschützt. G.Nagel

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hier ein link mit einer recht ausführlichen Erklärung(25 Seiten auf pdf). Wenn du mehr ins Detail gehen möchtest, findest du dort weitere Literaturhinweise.

https://www.vdz-online.de/fileadmin/gruppen/vdz/3LiteraturRecherche/Fachaufsaetze/1981\_1990/Betontechnischer\_Bericht\_86-88\_Betonabtrag\_durch\_chemisch\_angreifende\_saure\_Waesser.pdf


Als Betonbauermeister hättich es nicht besser erklären können :-)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?