Welcher subwoofer passt für das mivoc am80 Modul?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Was willst du denn erreichen? Der Hype 10 verfügt über die AM120-Variante des Moduls. Und sitzt samt passenden Chassis im berechneten Fertiggehäuse. Besseres wirst du mit dem AM80 nicht konstruieren können. Und beide gleichzeitig macht man nicht - zwei verschieden Subwoofer, bzw. generell 2 Subwoofer, beeinflussen sich gegenseitig so stark, dass einer präziser ist.

Übrigens habe ich auch den Hype 10.

dcremus 31.01.2013, 14:40

Dachte mir das es bessere subwoofer gibt..? Der Hype 10 hat das am80 subwoofermodul, nicht das 120er..

0
darkhouse 31.01.2013, 23:55
@dcremus

Es scheint eher eine "Mischung" aus dem 80er (Design, Aufbau, Gliederung) und dem 120er (Leistung 120 statt 80 W RMS) zu sein. Fällt mir grad mal auf...

Es gibt sicherlich jede Menge besserer Woofer, aber in dem Preisbereich um 100 Euro (meine 99 Euro-B-Ware) gibt es weit und breit nichts, was dem Hype 10 (und auch schon den Mivoc-Vorgänger-Subwoofern) das Wasser reichen könnte.

Um den deutlich zu übertrumpfen, müsste man schon 250-300 Euro anlegen.

Sicher ist er nicht der audiophile oder kontrollierteste, auch nicht der tiefste oder impulstreueste, aber preisbezogen trotzdem 1-A-Performance.

Prinzipiell kannst du an das AM80 jeden wirkungsgradstarken Woofer mit nicht weniger als 4 Ohm anschließen, der dir in die Hände kommt. Das Gehäuse macht am klanglichen Ergebnis über die Hälfte des Erfolgs aus!

0
dcremus 04.02.2013, 10:36
@darkhouse

heißt das, dass man die angaben des Herstellers bezüglich Watt und so weiter nicht weiter beachten brauch, da sie sich dadurch nur "schön reden" ?

Meine Frage ist, ob ich den "Mivoc AWM 124 4 Ohm" in ein ähnlich aufgebautes Gehäuse mit dem AM80 Modul zum laufen bringen kann, in der Hoffnung das er etwas präziser spielt und die tiefen Frequenzen noch etwas besser meistert?

Anleitungen und Maßen für gute Gehäuse gibt es ja im Internet reichlich.

0
darkhouse 04.02.2013, 12:51
@dcremus

heißt das, dass man die angaben des Herstellers bezüglich Watt und so weiter nicht weiter beachten brauch, da sie sich dadurch nur "schön reden" ?

So kann man das durchaus sehen. Der Faktor Wirkungsgrad wird immer vergessen im Wattwahn. Ein Chassis mit einem Wirkungsgrad von bspw. 91 dB/1m/1W hat mit 80 W RMS den gleichen Pegel wie ein Chassis mit 88 dB/1m/1W an 160 W RMS. In deinem Fall: An 80 W RMS kann dein 90-dB-Chassis so laut spielen wie ein 88-dB-Chassis am 120er Modul. Also, entscheidend ist nicht der reißerisch vorgebrachte Wattwert, sondern was ein Lautsprecher (einschließlich Gehäuseakustik!) aus der zugeführten Leistung macht.

Für den AWM 124 würde ich eigentlich dringend zum 120er Modul raten. Das ist deutlich souveräner, da der AWM 124 schon einiges verträgt. Aber wenn du das 80er schon hast, würde ich es auf einen Versuch ankommen lassen. Bassreflex saugt nicht so extrem Leistung wie geschlossene. Würde einen BR-Bauplan daher dringend empfehlen.

0
dcremus 04.02.2013, 15:38
@darkhouse

ich glaub ich werde das mit den db und so weiter nie verstehen.. also würde mein modul besser mit dem "awm 3000" passen?

0
darkhouse 04.02.2013, 20:11
@dcremus

Na ja, das ist dan beinahe egal, das Gehäuse gibt eh den Ausschlag...

Ich würde es auf den AWM124 ankommen lassen.

0
darkhouse 04.02.2013, 20:21
@darkhouse

Mit dem Wirkungsgrad: Der gibt an, welchen Schalldruck ein Chassis einen Meter vor dem Chassis erreicht, wenn du ihm ein Watt zuführst (andere sagen 2,83 V).

Also, gibst du dem AWM124 1 W auf die Spule, kann er 90 dB Schalldruck erreichen.

Nun gibt es da eine Grundregel, die man grob anwenden kann. Ist der Wirkungsgrad 3 dB höher - in deinem Fall 93 dB - genügt die halbe Leistung für den gleichen Schalldruck. Ist er 3 dB geringer (87 dB), müsste man für den gleichen Pegel die doppelte Leistung zuführen. Also braucht der 87-dB-Woofer die 4-fache Leistung, um den gleichen Pegel wie der 93-dB-Woofer zu halten.

0
dcremus 05.02.2013, 09:17
@darkhouse

also besteht keine Gefahr, wenn ich den "AW124" an mein "AM80 Modul" anschließe, das ich was kaputt mache?

0
darkhouse 05.02.2013, 13:42
@dcremus

NEIN! Man findet sogar Bauprojekte dieser Kombination... Geht voll in Ordnung.

0
dcremus 05.02.2013, 14:00
@darkhouse

wird also nur nicht so laut wie wie mit dem 120er Modul, stimmst? ob das leiser als der jetzige also hype 10 wird kannst du nicht sagen, oder?

kannst du ein Bauplan empfehlen? finde nur welche für den 120er

0
darkhouse 05.02.2013, 23:52
@dcremus

Grundsätzlich sind die Baupläne, sprich die Gehäuse, auf das Chassis abgestimmt. Welches Aktivmodul, ist dem Woofer und dem Gehäuse recht egal. Klar baut das eine oder andere Modul etwas tiefer, aber das Volumenopfer fällt nicht groß ins Gewicht.

Auch die Lautstärkeproblematik lässt sich mit dem Gehäuse mehr beeinflussen als mit 120 oder 80 W RMS. Pegel kann ja im Tiefbass liegen, oder im Oberbass usw. Ob nun das 120er oder 80er - bis an die Pegelgrenze würd eich die nie hören wollen, weil es vorher schon unangenehm wird, wenn das Chassis unsauber klingt.

Und einen ständig maximal aufgedrehten PA-Woofer willst du ja hoffentlich nicht damit bauen.

Ich höre meinen Hype 10 dezent an die Hauptlautsprecher angepasst. Da es Kompaktboxen sind, die sich schon ab 70/80 Hz verabschieden. Habe natürlich ausprobiert, mal kurz, und vielleicht auf 50 %, wo er noch sehr kontrolliert und sauber klingt. Mehr will kein Mensch, zumindest nicht, wenn er in einer Mietwohnung lebt und die Tassen und Gläser im Schrank nicht angeklebt hat.

So - und nu bau mal, ich klink mich hier mal aus. Viel Erfolg!

0

Was möchtest Du wissen?