Welcher Stoff für Wärmedämmung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für Dachgebälg würde ich Glas/Steinwolle empfehlen. Natürlich mit passendem Zubehör. Für Aussen/Innenwände Styroporplatten ( gibt es extra zu kaufen ) Für FEnster naja wo sind die undicht/sollen die gedämmt werden. Für zwischen Fenster und Rahmen würde ich Dämmstreifen kaufen ( im Baumarkt fragen) . Zwischen Wand und Rahmen Bauschaum und Spachtel/Putz. Allerdings würde ich da lieber einen Schreiner bzw. Maurer fragen, wenn das Fenster da undicht/ungedämmt ist, kann ein Fehler beim Einbau/Dämmung/Verputz vorliegen.

Grüße aus dem Saarland

Im großen muss man gegenfragen ob Du eine ökologische Dämmung haben möchtest oder nicht, sowie eine mit hohen Dämmwert oder nicht. Im Dach finde ich persönlich eine Zellulosedämmung am besten, da Sie viel Masse besitzt und es im Sommer nicht so heiß wird. Viele Informationen zum Thema Isolierung findest Du auf www.1a-Handwerker.eu unter Informationen und dann Wärmedämmung

normalerweise nimmt man mineralwolle.

wenns formstabil oder unempfindlich gegen wasser sein soll styropor oder besser styrodur.

wenn es bio sein soll, dann schafswolle.

Achtung Motten: Leider gibt es immer wieder Fälle, die belegen, dass Schafswolle-Dämmung auch Ungeziefer mit ins Haus bringt. Insbesondere Motten sind ein großes Problem.

Viele Hausbesitzer klagen über ganze Mottenschwärme und bekommen das Problem nur durch vollständiges Entfernen der Schafswolle-Dämmung wieder in den Griff. Pheromonfallen etc. helfen meist leider nicht.

http://www.fachwerk.de/wissen/motten-daemmung-27610.html

Vielleicht sollte dann doch lieber eine andere Alternative (z.B. Steinwollflocken als Einblasdämmung) gewählt werden.

0

PHYSIK HAUSAUFGABE WÄRMEDÄMMUNG DACH

Ich brauch bitte ganz dringend eurer Hilfe...Ich mach ein Protokoll in Physik über Wärmedämmung. Meine Frage ist wie man die Wärmedämmung am Dach verbessern kann. Danke im vorraus!

...zur Frage

Lüftung bei Wärmedämmung notwendig?

Also wenn mein Haus rundherum wärmegedämmt ist und vollkommen dicht. Dann ist doch eine Lüftung (mit/ohne Wärmerückgewinnung) notwendig oder nicht? Dauernd die Fenster öffnen kann man ja auch nicht, abgesehen vom Wärmeverlust.

...zur Frage

Kann mir jemand Wärmedämmung erklären?

...zur Frage

Ist ein Überbau durch Wärmedämmung für den neu erstellten Gebäudeteil zulässig, wenn ein bestehendes Gebäude aufgestockt bzw vergrößert wird ?

Mein Nachbar plant eine Gebäudeerweiterung / Aufstockung. Er beabsichtigt nun, im Bereich des neu erstellten Gebäudeteils eine Wärmedämmung anzubringen, die auf unser Grundstück überragt (Überbau). Er beruft sich dabei auf §23a NachbGes (NRW), mit dem Argument es sei ein "bestehendes Gebäude", das eben jetzt erweitert wird. Ist das denn so haltbar? Ich denke das widerspricht doch der Intention von §23A.

...zur Frage

Wärmedämmung von Fensterprofilen aus Kunststoff

In unserem Haus mit 34 Eigentumswohnungen haben wir Fenster mit Kunststoffprofilen, die verzinkte Stahlprofil-Kerne haben. Die Fenster sind ca. 25 Jahre alt, das Hohlprofil ist ca. 8 cm stark und von Fa. Kömmerling in sehr guter Qualität hergestellt.

Ist es möglich bei solchen Fensterprofilen durch nachträgliches Ausschäumen zu einer besseren Wärmedämmung zu gelangen? Wo sollten die Bohrungen zum Einlass und Überlauf des Dämmkunststoffes angelegt werden? Welchen Kunststoff nimmt man zweckmässigerweise zur Wärmedämmung?

Hat jemand Erfahrungen auf diesem Gebiet?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?