welcher stock für stockbrot?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hartholzstöcke!

Am besten eignet sich der eigenen Erfahrung nach ein frisch abgebrochener, mit dem Messer geschälter und vorne leicht angespitzter Eichenholzstock mit einem Durchmesser von etwa einem cm. Solcher ist schwer entzündlich und stabil, also das Optimum, da hier kein Mahagoni wächst. Mahagoni wär aus ethischen Gründen allerdings auch hochgradig pervers.

wir haben Haselnuss genommen

Prinzipiell ist es egal es sollte nicht umbedingt pappel sein^^ eiche oder buche wäre gut

Am besten eignen sich frisch abgeschnittene Birkenholzstöcker.

Beim Zelteln haben wir das auch gemacht und haben einfach die Äste genommen, die am Boden rum lagen, ich glabue, das ist ziemlich egal!

Was möchtest Du wissen?