5 Antworten

Ein billiger Bogen macht keinen Spaß, das kannst du dir abschminken. Gerade ein Compound und dann noch als "Kinderbogen" und zu dem Preis, das passt vorne und hinten nicht zusammen.

Orientier dich doch erst mal, was du schießen willst. Ich persönlich muss sagen, dass ich an den traditionellen Bögen wie englischer Langbogen oder Jagd- oder Reiter-Recurves wesentlich mehr Spaß habe, als an hochgezüchteten Carbon-Flitschen oder den unter Traditionalisten wegen der Umlenkrollen auch spöttisch "Fahrrad" genannten Compound-Bögen.

Wenn du in einen Verein gehen willst, der Bogensport als Wettbewerbssport betreibt, kannst du dir auch Bögen leihen. Angesichts der Tatsache, dass gute Sportbögen wie z.B. FITA-Recurves, also die, die olympisch geschossen werden, locker 4-stellige Beträge kosten (ein gutes "Fahrrad" übrigens auch - aber Compound schießt man nicht olympisch) sicher sinnvoller als Kaufen. In manchen Vereinen musst du übrigens damit rechnen, die ersten Trainingsstunden überhaupt keinen Bogen zu Gesicht zu kriegen, sondern die typischen Zugbewegungen erst einmal an einem Theraband zu üben.

Für das sogenannte intuitive Bogenschießen, also die traditionelle Form mit einfachen Bögen und aus der puren Intuition raus, gibt es weniger Vereine, dafür viele Anbieter von Seminaren. Auch hier fängt man nicht gleich mit dem Schießen an, sondern macht erst mal ein wenig Gruppen-Motivationstraining, das aber von den Übungen her auch dafür geeignet ist, neue Synapsen im Hirn aufzubauen. Erst nach diesem "Aufwärmen" geht es ans Schießen. Das Material wird auch hier gestellt.

Gute traditionelle Bögen fangen so um die 150 Euro an. Das wäre zum Beispiel ein Jagd-Recurve wie der Buck Trail Antelope. Langbögen, obwohl eigentlich simpler gestaltet, sind oftmals noch mal ein gutes Stück teurer (250-300 Euro muss man schon einplanen). Von Billgheimern wie dem Marksman (ein Langbogen aus Manau, einer Rattan-Art, also nicht mal Holz, sondern eine Liane) würde ich abraten. Der hat zwar auch einen gewissen Charme, weil es eine große Herausforderung ist, damit präzise zu schießen (möglich, aber schwer), aber gerade für einen Einsteiger sollte es doch etwas sein, was einem nicht noch unnötig das Treffen erschwert (das erschwert man sich schon selbst genug). Für Sportbögen (Recurve) kannst du noch mal einige Hundert mehr anlegen und noch mal entsprechend mehr für einen brauchbaren Compound. Mindestens Faktor 10 zu deinem Amazon-Angebot, wenn nicht noch mehr. Nach Oben hin ist (beim Bogen wie auch beim Zubehör wie Stabilisatoren, Visier, Peep, etc.) alles offen.

Wie gesagt für den Anfang würde ich dir raten, dich bei einem Verein (Probetraining oder Wochenendseminar) überhaupt erst mal zu orientieren, was du schießen willst und was du brauchst. Für den Anfang kannst du den Bogen auch leihen/mieten, was vor Allem auch den Vorteil hat, dass du das Zuggewicht (also die Stärke des Bogens) jederzeit durch Austausch kostenlos anpassen kannst, ohne wieder was neues kaufen zu müssen. Und wenn du selbst einen kaufst, weißt du wenigstens, wie stark er etwa sein muss und was er für Rahmenbedingungen erfüllen muss.

Zudem ist Bogenschießen so komplex, dass du ohne eine fachmännische Einweisung ohnehin nicht zurecht kämst. Du würdest nur die Pfeile unkontrolliert durch die Gegend flitschen, ohne zu wissen, warum du gerade nicht triffst, evtl. noch den Bogen beschädigen (z.B. durch Leerschuss), dich verletzen (Gelenke durch falsche Haltung, auf jeden Fall aber blaue Flecken garantiert durch eine am Unterarm angeschlagene Bogensehne) oder Schlimmstenfalls Andere in Gefahr bringen (Passanten getroffen von unkontrolliert umherfliegenden Pfeilen).

Hmmm... ich bin alles andere als ein Bogenexperte (benutze selber nur einfache Langbögen, nichts mit Compound oder Recurve), aber ich habe mir die Beschreibungen von dem Teil mal durchgelesen. Demnach scheint das Ding ein reiner Plastikbogen zu sein und eine Rezension meckert ziemlich über die schwache Pfeilauflage. Also ich ganz persönlich würde dem Teil nicht allzuviel zutrauen.

Alternativ kann ich Frankonia empfehlen, von denen habe ich bisher immer recht gute Sachen bekommen. In der Preiskategorie und der Zugstärke, wie sie dir vorschwebt, habe ich dort diesen Bogen gefunden:

http://www.frankonia.de/227161/167630/productdetail.html?articleNumber=142108&navCategoryId=6765

Dürfte dem entsprechen, was du möchtest, allerdings müsstest du bei Frankonia den Fingerschutz noch separat dazu bestellen oder dir selber einen aus Leder ausschneiden, was aber gar nicht schwer ist., wenn es nicht gleich ein ganzer Handschuh sein soll sondern ein Tab schon reicht.

Wenn du bei der Google-Bildersuche als Suchbegriffe "Bogen Tab" eingibst, kriegst du sofort Bilder, wie die Dinger aussehen. Mit meinem Tab habe ich bislang keine Probleme gehabt, auch 80 lbs-Bögen voll auszuziehen. Also für einen Anfänger-Compoundbogen sollte ein Tab voll und ganz reichen.

Hi,

jeder schießt anderst und kommt mit einem anderen Bogen gut klar, würde wenn es bei dir möglich ist in einem Bogenfachgeschäft vorbei schauen und einfach mal sagen was du machen willst genau, was du dir vorstellst und dann wirst du gut beraten, bei manchen / vielen kannst du auch direkt Probe schießen ( bei uns in der Nähe ist das möglich wenn du auch nur Pfeile kaufst dort und nicht genau weist ob die so passen von dem Gewicht her ). Kannst auch mal auf Bogensportwelt. de schauen ob du da noch was findest. Schlecht ist immer relativ... da hat jeder seine eigenen Ansichten wie gesagt :)

Ich hab meinen 30 jahre alten Langbogen hier mit dem ich gut klar komme, bekannte von mir treffen mit dem aber nicht mal die Zielscheibe obwohol sie schießen können normal mit anderen Bögen.

Gruß schwarzerbogen

Den Bogen im Link ist schon gut das ist ein Compoundbogen an so welchen bögen kannst du die zugkraft lockerer und stärker einstellen

Was für ein Anfänger bist du denn? Es gibt Sportbögen für Herren, Damen, Kinder und Junioren. Mit verschiedener Zugkraft und Ausführungen. (Compound, Recurve, Langbogen) Vielleicht informierst du dich mal auf einer Seite wie http://testsieger-sport.de/sportbogen-test-vergleich-kaufberatung/ welche Art von Bogen für dich überhaupt in Frage kommt. ;)

Was möchtest Du wissen?