Welchen Sinn hat ein schwarzes Loch? Wieso gibt es schwarze Löcher?

12 Antworten

Hallo alihamada,

"Sinn" ist etwas, was wir Menschen in Dinge hineininterpretieren. "Sinn" kommt unabhängig von unseren Vorstellungen deswegen in der Natur nicht vor.

Schwarze Löcher sind eine Folge der Naturgesetze. Sie entstehen, weil die Natur gar nicht anders kann.

Ein Schwarzes Loch ist der Endzustand eines seeeeehr massereichen Sterns. Geht der Wasserstoffvorrat im Kern des Sternes zuende, schlägt die Schwerkraft zu und der Stern kollabiert unter seiner eigenen Schwerkraft. Die äußeren Hüllen werden dabei in einer gigantischen Explosion - der Supernova - weggeblasen.

Ist der verbleibende Kern des Sterns so massereich, dass selbst die quantenmechanischen Abstoßungseffekte der Atomkerne den Kollaps nicht aufhalten können (sehr vereinfacht gesagt), dann stürzt die Materie in den Zustand des Schwarzen Loches und verschwindet hinter dem Ereignishorizont: Das ist der Abstand, an dem die Fluchtgeschwindigkeit die Lichtgeschwindigkeit erreicht und unterhalb von dem deshalb nicht einmal mehr Licht das Schwarze Loch verlassen kann.

Hier erklärt es der Astronom Florian Freistetter in ein paar Minuten ganz genau:

https://www.youtube.com/watch?v=TR0ftd_VcwA

Grüße

Schwarze Löcher entstehen, wenn Sterne kollabieren. Masse wird dort so stark komprimiert dass nicht ein mal Licht dem Gravitationsfeld eines Schwarzen Lochs entkommen kann. Heute ist im Internet erstmals ein Foto eines "Event Horizon" eines schwarzen Lochs aufgetaucht, welches auf engstem Raum die Masse von 66 millionen Sonnen hat. In einem schwarzen Loch wird sogar die Zeit verkrümmt und steht dort theoretisch sogar still.

Was ist ein Schwarzes Loch?

Als Schwarzes Loch bezeichnet man jeden Himmelskörper, dessen tatsächlicher Radius kleiner als sein Schwarzschild-Radius ist.

Was nun bedeutet das?

Wer einen Ball in die Höhe wirft, wird sehen, dass er zurück auf die Erde fällt, der Scheitelpunkt seiner Flugbewegung aber umso höher liegt, je größer die Anfangsgeschwindigkeit ist, mit der er hochgeworfen wird.

Unter der Fluchtgeschwindigkeit eines Himmelskörpers versteht man die Geschwindigkeit, mit der ein Objekt die Oberfläche des Himmelskörpers verlassen muss, damit es sich von ihm befreien kann. Diese Geschwindigkeit — im Fall der Erde etwa 40.000 km/h — ist

  • unabhängig von der Masse des Objekts
  • umso größer, je größer die Masse des Himmelskörpers ist
  • und auch umso größer, je kompakter der Himmelskörper, d.h. je kleiner sein Radius ist.

Unsere Erde etwa hat einen Radius von ca. 6.000 km, und in dieser Entfernung von ihrem Schwerpunkt beträgt die Gravitationskraft 1 G.

Würde unsere Erde so zusammengepresst, dass ihr Radius sich halbiert, so würde auf ihrer Oberfläche eine Gravitationskraft von 4 G wirken, woraus sich eine um den Faktor 1,4 höhere Fluchtgeschwindigkeit ergäbe (dann etwa 56.000 km/h).

Die Fluchtgeschwindigkeit würde auf Lichtgeschwindigkeit anwachsen, wenn man die Masse der Erde so weit komprimieren könnte, dass der Radius der Erde nur noch knapp 1 cm betrüge. Das also ist ihr Schwarzschild-Radius ( meist auch ihr Ereignishorizont ).

Ein Himmelskörper ist genau dann ein Schwarzes Loch, wenn er so stark komprimiert wurde, dass seine Fluchtgeschwindigkeit nun größer ist als die Lichtgeschwindigkeit.

Es kann dann nichts mehr aus ihm herauskommen — sein Inneres wurde eine eigene, in sich abgeschlossene Welt (auf Quantenfluktuation zurückführbare Effekte mal ausgenommen).

Unsere Sonne würde ein Schwarzes Loch sein, wenn sie bei heutiger Masse nur einen Radius von etwa 3 km hätte (tatsächlich ist ihr Durchmesser etwa 500 000 Mal so groß).

Unsere Erde würde zu einem Schwarzen Loch, wenn man sie auf die Größe einer Walnuss zusammenpressen würde.

Zentrum der Galaxie ein schwarzes Loch? Warum wird nicht alles verschlungen?

Hey ich habe dazu nichts gefunden also hier meine Frage.

Es ist bekannt, dass sich Galaxien anziehen und die schwarzen Löcher in der Mitte jeder Galaxie sich verschlingen und zu einem noch größeren schwarzen Loch werden.

Die zwei schwarzen Löcher ziehen sich an und "fallen" in einander. Wieso zur Hölle können schwarze Löcher ganze Galaxien herziehen aber was um sie herum ist nicht einsaugen :D das ergibt so wenig Sinn...

Je größer die Gravitationkraft ist desto größer muss die Geschwindigkeit sein mit der sich das Objekt bewegt (Fliehkraft). Aber von schwarzen Löchern wird Licht und eigentlich alles eingesaugt ^^ wieso kann im Zentrum so viel sein? Nasa behauptet, dass durch die Gase neue Planeten entstehen...jedoch werden die Gase gleichzeitig vom schwarzen Loch eingesaugt...gleichzeitig das Licht.

Wie kann es im Zentrum so hell sein? Außerdem wie sollen Planeten entstehen wenn die Gase eingesaugt werden und unwiderruflich "weg" sind?

Die Planeten müssten sich mit mehr als Lichtgeschwindigkeit bewegen um vom schwarzen Loch weg zu bewegen, da ja selbst Licht eingesaugt wird...unlogisch.

Wie kann es sein, dass das schwarze Loch so lange "überlebt" ? Andere schwarze Löcher scheinen ja nicht so lang zu leben...

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?