Welcher Schriftsteller hatte die besten Schachtelsätze?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Daphne du Maurier

Welcher Roman, wie lang war der Satz? Ich las neulich einen Roman von Josef Conrad - dessen Satz ging über 1 1/2 Seiten.

2
@teddy1202

Sie frönt in allen ihren Romanen dieser Leidenschaft.

Der längste Satz aller Zeiten stammt allerdings aus "The Rotter's Club" (deutsch "Erste Riten") von Jonathan Coe und umfasst 13.955 Wörter.

2

Da fielen mir jetzt zwei ein:

Heinrich von Kleist:

Er besaß in einem Dorfe, das noch von ihm den Namen führt, einen Meierhof, auf welchem er sich durch sein Gewerbe ruhig ernährte; die Kinder, die ihm sein Weib schenkte, erzog er, in der Furcht Gottes, zur Arbeitsamkeit und Treue; nicht einer war unter seinen Nachbarn, der sich nicht seiner Wohltätigkeit, oder seiner Gerechtigkeit erfreut hätte; kurz, die Welt würde sein Andenken haben segnen müssen, wenn er in einer Tugend nicht ausgeschweift hätte.

Quelle: Michael Kohlhaas

http://www.zeit.de/2011/02/Kleist-Greiner

Franz Kafka:

K. achtete auf diese Reden kaum, das Verfügungsrecht über seine Sachen, das er vielleicht noch besaß, schätzte er nicht hoch ein, viel wichtiger war es ihm, Klarheit über seine Lage zu bekommen; in Gegenwart dieser Leute konnte er aber nicht einmal nachdenken, immer wieder stieß der Bauch des zweiten Wächters- es konnte ja nur ein Wächter sein- förmlich freundschaftlich an ihn, sah er aber auf, dann erblickte er ein zu diesem dicken Körper gar nicht passendes, trocknes, knochiges Gesicht mit starker, seitlich gedrehter Nase, das sich über ihn hinweg mit dem anderen Wächter verständigte.

Quelle: Der Prozess

Thomas Mann soll auch berühmte Schachtelsätze hervorgebracht haben.

Woher ich das weiß:Hobby – Seit über 15 Jahren

Die erweiterten Partizipialattribute von W.G. Sebald in "Die Ringe des Saturn" (vielleicht auch in anderen Romanen des Autors) sind manchmal ganz schön nervig. Eine Leseprobe:

"Am wunderbarsten, ..., sei Somerleyton ..., wenn die unvergleichlichen, von gusseisernen Säulen und Verzierungen getragenen, in ihrer filigranen Erscheiniungsform schwerelos wirkenden Glashäuser von innen  heraus strahlten und funkelten."

Fischer-TB 13655, S. 46/47

W.G. Sebald ist notiert und bei meinem nächsten Besuch (übermorgen)  in der Stadtbücherei auf dem Zettel und bestenfalls schon ausgeliehen.  

1

Mein liebster Schachtelsatzschriftsteller ist Thomas Bernhard ("Der Untergeher" ist schon recht abenteuerlich zu lesen)! Ebenfalls nicht schlecht und sehr humoristisch: Die Kommissar Brenner Krimis von Wolf Haas!

Friedrich Dürrenmatt mit Der Auftrag oder Vom Beobachten des Beobachters der Beobachter: über 100 Seiten Text in 24 Sätzen.

Was möchtest Du wissen?