Welcher Rotwein für Bolognese

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Ich bin spät dran, aber es ist ja nicht die letzte Bolognese: Tomaten sind ein Geschmackskiller für leichte Rotweine. Er sollte kräftiger sein und nicht so säurebetont: Tomaten haben auch viel Säure, und die steht sonst in Konkurrenz zur Säure des Weines. Der von Esmaje vorgeschlagene Primitivo ist deshalb ein guter Tipp - ein Schuss in die Soße, den Rest zum Essen. Ein gut trinkbares Exemplar dieser Rebsorte gibts beim Fachhändler ab etwa 6 Euro. Ein Nero d´Avola geht auch, ist noch etwas günstiger.

Hallo, würde einen Bardolino oder einen Valpolicella nehmen. Soll die Soße sehr kräftig und dunkel werden, vielleicht einPrimitivo aus Sizilien Lb. Grüsse Esther

in der regel nimmt man einen trockenen, ich nehme halbtrockenen. damit sichs italienischer anfühlt nimmst dann halt nen italienischen

Auf jedenfall einen trockenen. Wieviel Geld Du ausgibst, das musst Du selbst wissen.

Aber: Je besser der Rotwein, desto besser die Sauce!

Wobei ... ich kann mir die Sauce auch sehr sehr gut mit Portwein vorstellen!

Hmmmmm.....

ein Barolo wäre zu teuer also lieber ein Tafelwein.

auf jeden Fall ein trockener...

Trockener wäre auf jeden Fall zu empfehlen!

ist eigentlich egal, weil er ja mitgekocht wird, teurer wein wäre schad' ums geld

ein Bardolino oder ein Merlot

am besten ein nicht zu lieblicher Italienischer. Ich mache meine Bolognese ohne Wein, schmeckt auch gut!

mit welcher flüssigkeit rüstest du die sauce denn auf?

0
@Candy00

ich nehme Tomatensaft, bzw wenn ich sehr saftige Tomaten habe, gar keine zusätzliche Flüssigkeit - denn die bedeutet ja auch, dass man länger kochen lassen muss, was sicher den Geschmack verbessert, ohne Frage - aber energietechnisch nicht gerade von Vorteil :)

0

Nimm einen Chateau Petrus, wo nichts gutes reinkommt, kann nichts gutes rauskommen!

2005 Gigondas Stehelin

Was möchtest Du wissen?