Welcher Religion sollte ich beitreten?

22 Antworten

Wie soll man Dir da raten? Religion ist doch keine Ware, die man beliebig umtauschen kann.

Religion hängt mit der eigenen Einstellung, der eigenen Weltanschauung und vielen anderen Dingen zusammen.

Wenn Du einer Religionsgemeinschaft angehören möchtest, empfehle ich Dir, dich über die einzelnen verschiedenen Religionsrichtungen zu informieren. Besuche die Gottesdienste (sofern möglich, bei fernöstlichen Religionen ist es wohl nicht immer möglich), informiere Dich in Gesprächen mit Angehörigen dieser Kirche. Auch über das Internet wirst Du viele Informationen bekommen. Teste die evangelische, katholische, neuapostolische oder sonstige Möglichkeiten auf Herz und Nieren. Wiege alles gegeneinander auf und dann entscheide in aller Ruhe, ob und welche Religionsgemeinschaft in Frage kommen könnten.

sag ich ja

0

Am bessten entscheidest du dich für Jesus, den Er sellbst sagt in Joh 14,6 " Ich bin der Weg und die Wahrheit und das Leben; niemand kommt zum Vater denn durch mich." wenn du Ihn annimmst, dann bist du glücklich und frei von der Sündenlast! denn Er allein gibt den Wahren Frieden!

Woher wollen wir wissen das es nur einen Gott gibt und außerdem gab es schon vor dem Christentum eine ältere Religion Beispiel: Hinduismus,Buddhismus,u.s.w ich glaube das noch was da hinter steckt!! und jesus war auch nur ein Mensch mit Kräften! er war ein Propfhet wie bei denn andern.

0

Endlich mal einer, der es auf den Punkt bringt!

0

Ich würde dir keine Religion empfehlen, sondern alternativ den evolutionären Humanismus. Eine Ethik, die nicht auf veralteten und überholten, teilweise unmenschlichen Dogmen beruht, sondern auf Vernunft und humanem Denken, gestützt durch wissenschaftliche Erkenntnisse. Ein Beispiel: Die Religion teilt oft die Menschen ein in gut und böse (willkürlich), der evolutionäre Humanismus beurteilt Handlungen jedoch als fair oder unfair. Ausschlaggebend ist nicht, was welche Prophet (oder Dummkopf) irgendwann einmal gesagt hat, sondern ob es fair ist bzw. anderen Menschen unnötig Schaden zufügt.

Der evolutionäre Humanismus beinhaltet außerdem die Hinterfragung seiner selbst. Zu diesem Thema kann ich das Buch "Manifest des evolutionären Humanismus" sehr empfehlen.

Was möchtest Du wissen?