Welcher Religion gehört ihr an?

Das Ergebnis basiert auf 40 Abstimmungen

sonstige (oder ORB,) (bitte anmerken) 35%
Islam 25%
Evang. (AB, bzw. HB) 15%
Katholisch (Röm. bzw. alt) 13%
ZJ/JW 10%
Judentum 3%
Buddhismus 0%

21 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
sonstige (oder ORB,) (bitte anmerken)

Ich wurde gezwungenermaßen evangelisch getauft, dann katholisch umgetauft (um in ein kath. Klosterinternat zu kommen) und bin dann ausgetreten.

Das war mir zuviel von der ganzen "Scheinheiligkeit" und "Widersprüchlichkeit".

Danke für das Sternchen!

0
sonstige (oder ORB,) (bitte anmerken)

Was meinst Du mit den Abkürzungen ORB, AB und HB? Ich gehöre dem Christentum an, bin aber weder Mitglied einer orthodoxen, katholischen, evangelischen Kirche und ebensowenig gehöre ich den Zeugen Jehovas, Baptisten, Mennoniten oder Freichristen an, sondern stattdessen der "Kirche Jesu Christi - Der Heiligen der Letzten Tage". Am ehesten würde also eher "sonstige" zutreffen, nur bin ich da nicht sicher, bevor ich nicht weiß, was die oben erwähnten Abkürzungen bedeuten. Ich finde es allerdings merkwürdig, dass Du beim Christentum verschiedene Konfessionen einzeln berücksichtigst, ansonsten aber nur Religionen als ganzes.

AB Augsburger Bekenntnis, HB Helvetischen Bekenntnis ORB ohne religiöse Bekenntnis

0
@georg86

Dankeschön. Dann gelten alle drei nicht für mich. Dennoch gilt aber am ehesten sonstiges für mich, wenn auch trotzdem dem Christentum angehörend, wie ich nun auch entsprechend gewählt habe.

0

Wofür steht eigentlich das "der letzten Tage"?

Wenn es dafür steht, dass eben Smith vor relativ kurzer Zeit lebte, dann müsste sich die Kirche ja irgendwann mal umbenennen, denn Smith wird nicht für immer relativ nahe an der momentanen Zeit gelebt haben.

Wenn es dafür steht, dass wir in der Endzeit leben, dann frage ich mich, ab wann man denn von den letzten Tagen sprechen darf. Im letzten Jahrzehnt, Jahrhundert, Jahrtausend?

0
@Lamanini
Wofür steht eigentlich das "der letzten Tage"?

Soviel ich weiß, soll es im Verhältnis zu den ersten Tagen beginnend mit Adam und Eva eine Anspielung sein, jedenfalls soweit ich es richtig verstehe. Allerdings wird das "L" bei "den Letzten Tagen" im Namen dieser Kirche groß geschrieben. Die Absicht liegt wahrscheinlich darin, dass zwar in dieser Kirche an die Rückkehr Jesu geglaubt wird und dies relativ kurz bevor steht, aber nicht unbedingt in den nächsten paar Jahren geschehen soll, sondern eher in zeitlichen Rahmen von Jahrhunderten bzw. Jahrtausenden gerechnet wird.

Wenn es dafür steht, dass eben Smith vor relativ kurzer Zeit lebte, dann müsste sich die Kirche ja irgendwann mal umbenennen, denn Smith wird nicht für immer relativ nahe an der momentanen Zeit gelebt haben.

Als Joseph Smith gelebt hat, hieß sie einfach nur "Kirche Jesu Christi" Der Zusatz "Der Heiligen der Letzten Tage" kam später dazu, in Folge einiger Abspaltungen.

Wenn es dafür steht, dass wir in der Endzeit leben, dann frage ich mich, ab wann man denn von den letzten Tagen sprechen darf. Im letzten Jahrzehnt, Jahrhundert, Jahrtausend?

Ich würde eher von einer Zeitspanne von Jahrtausenden ausgehen, aber schlussendlich ist es egal, da in dieser Kirche niemand spezifische Daten angibt, was auch aus biblischer Sicht keine Grundlage hätte, insbesondere wenn man an die Aussage von Matthäus 24,36 denkt. Auch das Buch Mormon gibt dazu nichts spezifisches preis, egal ob da jemand etwas anderes behauptet.

1
Evang. (AB, bzw. HB)

Evangelisch in Bezug auf das Evangelium...

Also: Für mich gibt es viele Gründe dafür, dass es einen Gott gibt, der uns erschaffen hat und dem es gefallen hat, sich uns in der Bibel zu offenbaren, z. B.:

Evang. (AB, bzw. HB)

Ich glaube an Gott, ich bin Christ.

Ich glaube, dass diese Welt durchdacht und geplant wurde, ich glaube nicht, dass die Erde "einfach so" entstanden ist. Auch gibt es die Meinung, dass für den Urknall ein Eingreifen von Gott nötig ist.

Auch gibt es Wunder, die von Ärzten untersucht werden. Wenn es keine wissenschaftliche Erklärung gibt, warum ein Mensch gesund wurde, dann wird das Wunder auch bestätigt. Die Ärzte wissen auch nicht immer, dass ihre Untersuchungen für die Kirche sind.

Ich glaube auch an ein Leben nach dem Tod. Sie können im Internet nach "Mädchen begegnet Jesus" suchen (ohne Anführungszeichen). Das sind Gründe, um an Gott und an ein Leben nach dem Tod zu glauben.

Ich habe auch Sachen erlebt, die meinen Glauben gestärkt haben.

Ich bin mir nicht sicher ob meine Antwort erwünscht ist, weshalb ich nicht abstimme, aber informieren werde ich mal trotzdem. Offiziell bin ich evangelisch, aber glaube ich an das Christentum so gar nicht. Meine Wenigkeit ist nämlich agnostisch. Ich bin nicht atheistisch, weil paar Dinge schon ein wenig eigenartig sind, vor allem die 'Seele'. So nenne ich es einfach mal. Es machst Sinn für mich, dass ein fleischiger Computer so reagiert und handelt wie er nun mal tut. Jedoch die Tatsache, dass wir von uns selbst wissen und Sachen empfinden, anders als eine bloße Reihenfolge von physikalischen Geschehen, kann ich mir nur schwer erklären.

Und religiös bin ich nicht, da ich kein Argument sehe, weshalb diese Religion richtig sein sollte und die andere falsch. Oftmals widerspricht sich einiges und deshalb einfach nein. Ich fürchte auch nicht so etwas wie die Hölle. Da zitiere ich gerne Markus Aurelius: "Lebe ein gutes Leben. Wenn es Götter gibt und sie gerecht sind, ist es ihnen egal, wie fromm Sie waren, aber sie werden Sie aufgrund der Tugenden, nach denen Sie gelebt haben, willkommen heißen. Wenn es Götter gibt, die aber ungerecht sind, sollten Sie sie nicht anbeten wollen. Wenn es keine Götter gibt, werden Sie weg sein, aber ein edles Leben geführt haben, das in den Erinnerungen Ihrer Lieben weiterleben wird."