Welcher Reifendruck ist optimal für den Benzinverbrauch?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Eine deutliche Verringerung des Rollwiderstandes erreicht wer seine Reifen mit ca. 0,5 bar ueber dem vom Hersteller angegebenen Druck fuer die Maximalzuladung faehrt. Meinen VW GOLF fahre ich (mit MICHELIN Energy Saver) mit 3,2 bar. Sicherheitstechnisch ist dies bedenkenlos. Der Fahrkomfort kann geringfuegig beeintraechtigt werden.

MacJohn hat Recht. Allerdings ist bei solch erhöhtem Reifenluftdruck auch die Reifenauflagefläche auf der Straße etwas geringer. D. h. Du solltest nicht allzu arg durch die Kurven heizen. ;o)

Das kann nur ein Gerücht sein, oder mangelndes Wissen. Ich fahre auf meinen Sommerreifen 2,7 bar, nach Empfehlung des Reifenherstellers für mein Auto. Und mein Fahrzeug ist nicht sehr schwer und nur mit mir besetzt. Die Winterpellen bekommen 2,4. Die Zeiten mit 1,8 sind vorbei, das galt mal für den alten Käfer.

0

Etwa 0,2 bar mehr als vom Autohersteller angegeben spart Kraftstoff, vermindert aber leicht den Fahrkomfort.

Das steht in deiner Betriebsanleitung 0,2 bar sollten es mehr sein damit wird der Rollwiederstand verringert

hier noch ein paar tipps http://www.kfz-auskunft.de/tipps/spritsparen.html

Was möchtest Du wissen?