welcher Referenz Wert ist den nun richtig...?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

B12 an sich ist nicht aussagekräftig. Experten sprechen von 600 pmol/l. Alles darunter muss über holo-tc verifiziert werden. Aber selbst darüber ist man nicht sicher. Ich selbst hatte einen Wert von 900 und dennoch einen Mangel. Ein holo-tc von 50 ist grenzwertig. Besser wäre um die 70, ideal um die 100. Da solltest du gucken was dir gut tut. Achte darauf das du b12 nicht als cyanocobalamin nimmst. Spritzen würde ich hydroxocobalamin. Zu b12 gehört ein b-komplex, da es sonst zu Spritzen mangeln kommen kann, denn b-vitamine wirken im Verbund.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von captainLulu
01.02.2017, 21:35

vielen lieben dank... ann liege ich mit meiner vermutung also doch richtig...

ja ich habe 2x hyrotranscobalamin gespritzt bekommen aber eben die Ärzte haben so wenig ahnung das sie mir nur das gegeben haben andere B Vitamine nicht... danke danke danke

1

ich tausche mich mit so vielen aus und andere fühlen sich auch erst ab höheren Werten richtig wohl warum wollen das Ärzte nicht verstehen?

Weil die Gefahr besteht, dass du und andere sich irren und unnötige Behandlungen durchgeführt werden.

Ich weiß nicht wie es bei B12 ist. Bei Vitamin D gibt es eine regelrechte Szene von Leuten, die unbedingt hohe Werte anstreben. Die fühlen sich auch erst richtig wohl bei hohen Werten... und das ist ein Noceboeffekt der "nicht optimalen" Testwerte- das kommt auch bei dir in Frage. 

Wichtig: Das ist KEIN Vorwurf. Bei jedem Menschen besteht die Möglichkeit solcher Täuschungen.

Das nur zum Nachdenken, welche Grenzwerte da gelten weiß ich nicht. Wenn du dich mal im Netz umsiehst erscheint aber eine Untergrenze von 500 vergleichsweise (zu) hoch angesetzt- wie gesagt ich weiß es nicht, aber die genannte Untergrenze ist im Schnitt deutlich niedriger.

Vegetarier, die Milchprodukte und Eier essen müssen nicht unbedingt weniger B12 aufnehmen als Fleischesser.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von captainLulu
01.02.2017, 19:43

ja da hast du sicherlich auch recht aber weisst du 

ich habe ständig Muskelzucken... und Taubheitsgefühle / NERVEN = B12... Magnesium und so ist alles sehr gut! also ist es doch offensichtlich das mein Körper mehr braucht...

0

Dein gemessener Wert hat die Einheit pmol/l . Labore verwenden manchmal andere Einheiten. In diesem Fall sind die Referenzbereiche auch anders. Also erst einmal genau auf die Einheiten schauen, ob sie identisch sind. Außerdem decken vielfach Referenzbereiche alle Menschen ab egal wie alt sie sind. Es gibt deshalb auch Labore die hier mitdenken und den Referenzbereich auf das Alter anpassen. Hat Dein Arzt das Labor gewechselt können deshalb andere Bereiche daraufstehen. Dann gibt es Labore die nur 0 bis 0 angeben und damit zum Ausdruck bringern, dass der Arzt anhand der Begleitumstände den Bedarf entscheiden soll. Letzteres ist eigentlich die vernünftigste Variante. Auch im gleichem Alter reagieren Menschen dennoch unterschiedlich. Ich bin deshalb der Meinung mit seinem Arzt des Vertrauens (das kann auch eine Ärztin sein) darüber reden und ggf. einen Facharzt aufsuchen. Rheumaärzte oder auch Endokrinologen schauen sich sehr wohl auch die Vitaminsituation an. Ich habe bis jetzt auf meine Fragen auch vernünftige Antworten erhalten.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von captainLulu
01.02.2017, 21:36

hei die einheiten sind identisch habe extra nachgeschaut deshalb finde ich es komisch danke für deine antwort :)

0

Was möchtest Du wissen?