Welcher Pflanzenfresser Gehörte zur Beute des Megalosaurus?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Megalosaurus ist durch Funde aus dem Mitteljura Englands überliefert, welche aus der Tanyton Limestone Formation und der Chipping Norton Formation stammen. In den gleichen Gesteinsformationen wurden auch einige andere Dinosaurier gefunden. Megalosaurus teilte sich seinen Lebensraum mit seinem Verwandten Strepospondylus,dem frühen kleinen Tyrannosauroiden Iliosuchus und dem noch wenig erforschten Cruxicheiros. Als größte Pflanzenfresser sind die Sauropoden Cardiodon, Cetiosaurus und Cetiosauriscus bekannt, und auch der Stegosaurid Omosaurus. Von einigen anderen Ornithischiern, die vielleicht Verwandte der Fabrosaurier oder frühe Ornithopoden gewesen sein könnten, sind Zähne überliefert, die zu den Spezies Phyllodon und Alocodon gehören. Megalosaurus stand als größtes Raubtier seines Lebensraumes an der Spitze der Nahrungskette und könnte alle diese Pflanzenfresser gejagt haben. Vielleicht lebte er aber auch gelegentlich vom Reichtum des Meeres, denn Europa war damas ein Archipel aus vielen kleinen Inseln, die von seichten Schelfmeeren getrennt wurden. Dort hätte Megalosaurus sicher auch von angeschwemmten Kadavern gut leben können. Und vielleicht stellte er auch Pterosauriern wie Ramphocephalus gerne einmal nach.

Wie bei Dinosaurier im Reich der Giganten Der Eustreptospondylus der in Folge 3 auftaucht ernährte sich dort auch von Meerestieren 

Wieso heißt der Tyrannosauroide eigentlich Lliosuchus Suchus bedeutet doch Krokodil oder?

0
@Dromaeosaurus

Ja, dss heißt es. :-) 

Das liegt daran, dass viele Funde sehr fragmentarisch sind und zuerst misinterpretiert werden. Das Becken (Ilium) des Iliosuchus hat Ähnlichkeit mit dem eines Krokodils , also hat man es zuerst für den Knochen eines kleinen Landkrokodils gehalten und so beschrieben und benannt. Weitere Forschungen haben dann aber ergeben, dass er zu einem Dinosaurier gehört hat. Nach den internationalen Regeln der zoologischen Nomenklatur (ICZN) muss hat aber immer nur der Name der Erstbeschreibung beibehalten werden. 

Für solche Benennungen gibt es viele Beispiele. Timimus war kein Ornithomimide, sondern ein basaler Tetanure. Megaraptor war kein Dromaosauride, sondern ein Allosauroid. Basilosaurus war kein Dinosaurier, sondern ein Wal. Und Aachenosaurus war noch nicht mal ein Tier, sondern ein Stück fossiles Holz. 

1

???

Bei einem 9 Meter langen Raubsaurier stellt sich doch eher die Frage welche Pflanzenfresser nicht seine Beute hätten werden können.

Ich glaube, der Fragesteller wollte wissen, welche Spezies genau in der Umgebung des Megalosaurus gefunden wurden und seine möglichen Beutetiere waren. :-)

1

Waren die Zähne des T-Rex Giftig?

Es gibt eine Theorie, das der T-Rex Dank Bakterien einen Giftigen Biss Hatt. Also wenn Seine Zähne tief in die Beute Schlugen, Kammen die Baktin in das Blut des Opfers und nach ein Paar Stunden ging das Opfer zu Grunde. Wieviel ist dran an dieser Theorie oder ist es sogar bewiesen?

...zur Frage

Suche alte Dinosaurier Dokumentationen?

Ja und zwar habe ich noch diverse Szenen im Kopf... Zum Beispiel weiß ich noch das es dort um einen Fleischfresser und einen Pflanzenfresser ging. Einen weiblichen "Langhals" und einen männlichen "Fleischfresser" !

I.wie wurde die Sicht von 2 Familien unterschiedlicher Gattungen erläutert. Der Langhals hatte eine Verletzung am Bein und hat gehumpelt. Der Fleischfresser und seine Familie haben immer Jagd auf die Langhälse gemacht und i.wann kamen die Pflanzenfresser zu einer Lichtung wo dann 2 Charkaradontosaurier (ich hoffe mal ich habs richtig geschrieben) einen der Langhälse getötet haben. Und so ziemlich am Ende des Films wurde der Fleischfresser vom Pflanzenfresser zerquetscht (Er biss ihr ins Bein und sie ist dann auf ihn gestürzt und hat ihn damit getötet^^)

Kann mir jemand sagen wie genau diese Dokumentation heißt?

Danke im Vorraus! Einzelgaenger

...zur Frage

Sind Vögel Dinosaurier?

...zur Frage

Ist heute ein Dinosaurier bekannt der größer war als der Blauwal?

...zur Frage

Warum wurden aus Würgeschlangen Giftschlangen, wenn man der Evolutionstheorie glauben mag?

Welchen Vorteil hat es seine Beute zu vergiften, statt sie zu erwürgen? Das Gift muss die Schlange ja auch erst produzieren.

...zur Frage

Gehörte Sauroposeidon zur Beute des Acrocanthosaurus?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?