Welcher PC für Bildbearbeitung/Grafik/Illustration?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

https://www.mindfactory.de/shopping_cart.php/basket_action/load_basket_extern/id/fdf1ac221e76f757979cc9826d56141ec99f3ca6219fd259778

Ich hab Dir einmal nach bestem Gewissen etwas Leistungsstarkes zusammengestellt und dabei nicht mal die Hälfte des Budgets verbraten :) 

Ich probiere einmal die wesentlichsten Schritte zu nennen:

1. Guck dir auf Youtube an, wie man sowas zusammenbaut :D

2. Vorbereitung zum Einbauen der Komponenten

 Du nimmst Mainboard und Prozessor zur Hand und installierst den Prozessor auf dem Mainboard und setzt den Kühler drauf (Wärmeleitpaste ist schon von Intel aus auf dem Kühler aufgetragen).

 Jetzt die RAM-Riegel in die Steckplätze auf dem Mainboard stecken. Nicht direkt nebeneinander, sondern in zwei Steckplätze mit der selben Farben, damit Du vom Dual Channel profitierst :)

3. Unser erstes gemeinsames Gehäuse :')

Als erstes schraubst du das Netzteil fest.

Dann schraubst Du die Abstandshalter passend zum Mainboard ins Gehäuse und steckst hinten das IO Shield/ die Slotblende ein.

Danach legst du in aller Ruhe das Mainboard auf die Abstandshalter. Versuche darauf zu achten, dass das MB nur an den dafür vorgesehen Stellen die Abstandshalter berührt, weil möglicherweise statisch geladen, was das MB kalt machen könnte.

Jetzt verbaust du die Grafikkarte wie auf Youtube gesehen und schraubst Deine Festplatten fest.

Dann verbindest Du den großen 24-Pin Stecker mit dem MB, einen 4-Pin oben links am MB (wenns passt ist's richtig), Die Grafikkarte mit einem 6-Pin (ist glaube ich noch ein 8 Pin, Du kannst 2 Pins ab nehmen) und deine Festplatten per SATA am Netzteil und am MB.

4. Windows auf die SSD-Festplatte installieren 

Youtube

(Auf eBay kriegst du noch Windows 7 Keys)

 Jetzt noch die neusten Treiber herunterladen und du kannst loslegen :D



Der Vollständigkeit halber noch mal die Specs runtergerappelt:

Intel Core i5 4590, 16GB DDR3, Gigabyte gtx 750ti, 4TB HDD, 500GB SSD

Anmerkungen:


Falls Dir die Zusammensetzung nicht zusagt, würde ich dir trotzdem unbedingt empfehlen, Dir den PC selber zusammenzustellen. Dabei ist Dein PC auf Dich und Deine Bedürfnisse abgestimmt und in der Regel allgemein am günstigsten.

LG:)

Und zöger nicht mich mit Fragen zu nerven 







Du hast dein Beitrag so ausführlich gemacht, ich schreib diesmal kein eigenen ;)

Spätestens zum Rendern sollte es zumindest ein i7 sein - oder wenn man schon die ältere DDR3 Plattform nimmt, der Xeon e3-1231 v3.

Das Netzteil ist minderwertig und viel zu groß, hier sollte ein gutes 300-400W Netzteil gewählt werden (z.b. Super Flower Golden Green oder Bequiet E10). Auch das billige LC-Power LC7300 mit 300W wäre hier besser als das Corsair VS 650.

Das Gehäuse ist zu teuer und die verbauten Lüfter könnten leiser sein. Leiser, kleiner und viel günstiger ist das Nanoxia Deep Silence 4.

1

@Jehehezsr
@burninghey

Vielen lieben Dank ihr beiden. Ich werd mich mal durch die Liste arbeiten und schauen, ob sich noch fragen ergeben. Was das zusammenbauen angeht, hoffe ich, dass ich die Seite richtig verstanden habe, und die mir alles schon fertig zusammengebaut zuschicken, ansonsten werde ich mich an die Anweisungen und Youtube setzen. Wird schon schief gehen! :D

0
@Parrot123

Mifcom bauen dir den PC zwar zusammen, ist aber leider sehr teuer. Mindfactory ist viel günstiger aber du musst den Zusammenbau extra ordern

0

Moin Parrot,

für den Xeon v5 gibt es nur "nicht so gute Boards", der Xeon v3 kann "nur" 32 GB RAM, deswegen bin ich beim i7-6700K gelandet... ;-)

Hier würde zwar 3000er oder noch schnellerer RAM gehen, der war mir aber einfach zu teuer, deswegen 2400er.

Die GTX950 wegen HDMI 2.0, Zotac wegen 5 Jahre Garantie.

1 x [url=https://geizhals.de/686483]Seagate Desktop HDD 2TB[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1154833]SanDisk Ultra II 960GB[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1290371]Intel Core i7-6700K[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1320998]GeIL Dragon RAM black IC DIMM Kit 32GB, DDR4-2400[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1314373]Zotac GeForce GTX 950 OC[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1306324]ASUS Z170 Pro Gaming[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/426837]LiteOn iHAS124[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1386052]EKL Alpenföhn Olymp[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1146008]Nanoxia Deep Silence 3 schwarz, schallgedämmt[/url]
1 x [url=https://geizhals.de/1039316]Super Flower Golden Green HX 350W[/url]

Monitore zum professionellen arbeiten solltest Du dir mal ein paar Eizo, NEC, Dell etc. anschauen :

http://geizhals.de/?cat=monlcd19wide&xf=950_Eizo~5137_3840x2160#xf_top

http://geizhals.de/?cat=monlcd19wide&xf=950_NEC~5137_3840x2160#xf_top

http://geizhals.de/?cat=monlcd19wide&xf=950_Dell~5137_3840x2160#xf_top

Beste Seite um sich einen passenden Monitor auszusuchen : http://www.prad.de/

Hier turnen auch sehr viele Spezialisten rum : http://extreme.pcgameshardware.de/monitore/47

Die Kaufberatung insgesamt ist sehr gut auf PCGH ;-)

Grüße aussem Pott




Das was Du da suchst ist Pfusch. Selbst wenn Du einen Markencomputer, von einer einigermassen seriösen Marke nimmst, ist das eher nicht Optimal.

So ein Bürocomputer" braucht eine USV (damit er nicht abstürtzt, wenn mal der Strom ausbleibt, oder wegen Überspannungen). Wenn man professionell Daten hat, dann muss man die auch so speichern, dass sie sicher sind. Und das geht, rationell, nur mit einem NAS.

Und mit einem Computer, der nur einen Bildschirm hat, würde ich mich ganz bestimmt nicht mit der Bearbeitung von Fotos abmühen.

Ausserdem braucht man oftmals, auch einen Computer unterwegs.

Ich würde deshalb immer zu einem Ultra-Notebook (i5 Processor 8 Gb Ram maximal 13" Bildschirm) greifen. Da kann man im Büro einen grossen externen Bildschirm anschliessen und dann komfortabel, auf 2 mindestens Bildschirmen arbeiten. Dazu braucht es noch ein NAS mit mindestens 2 Festplatten für die Daten.  

Alles andere ist Technik vom letzten Jahrhundert.    

Notebook hat natürlich seinen Reiz, aber um da etwas wirklich leistungsstarkes zum Rendern etc zu bekommen muss schon sehr viel Geld ausgeben und hat dann immer noch kein Multimonitor-Setup.

Dann besser ein geräuschloser Desktop-PC.

0

Für Unterwegs bin ich schon mit einem Companion ausgestattet, das langt mehr als genug. Außerdem wäre eine Notebook zu kostenspielig vor allem, wenn er mal in Reperatur ist, was ich innerhalb weniger Monate mehrmals schmerzlich erfahren durfte :'D

0
@Parrot123

Ein Desktop PC ist viel Kostspieliger wie ein Notebook. Und die Zeit die Du versaust um Daten von einem Desktop auf einen anderen Compagnon zu kopieren ist auch nicht gratis. .

Wir verkaufen inzwischen fast keine Desktop-Computer mehr. Alle unsere Kunden (das sind Geschäftsleute und kleine Firmen) haben schnell gemerkt, dass unser Konzept, im Augenblick, viel preisgünstiger und sicherer ist.  

0

Was möchtest Du wissen?