Welcher Partner für dominantes weibliches Kaninchen?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Schau mal im Tierheim oder auch in den Vermittlungsbereichen der gängigen Kaninchenboards (sweetrabbits.de etc.) nach Kaninchen, die derzeit schon draußen leben, um deinem Weibchen möglichst schnell einen neuen Partner holen zu können.

Ich rate zu einem kastrierten Rammler, min. ein Jahr alt, kein Jungtier, gerne lieber etwas älter als die Dame. Wenn sie sehr dominant ist, sollte er eher zurückhaltend sein, dann sollte sich die Rangordnung schneller klären als bei zwei dominanten Tieren.

Wie man vergesellschaftet, kannst du auf diebrain.de oder auch sweetrabbits.de nachlesen.

Flaxline 03.02.2014, 20:55

Ich wohne leider in Österreich sehr sehr abgelegen, da findet sich in erreichbarer Nähe zur Zeit nichts. Aber ab Frühling gibt es bei uns immer Kleintiermärkte, bei denen meiner Erfahrung nach immer zahlreich auch ältere Tiere zu finden sind :)

Danke für den Rat in Sachen Charakter. Dann werde ich explizit nach zurückhaltenden Tieren schauen. Vielen Dank :)

0
Lolalina123 03.02.2014, 21:22
@Flaxline

Ich würde dir nicht raten, dein Tier auf so einem Kleintiermarkt zu kaufen... Also ich weis natürlich nicht wie das da abläuft, aber in der Regel sind auf solchen Märkten oft Tiere von vermehrern ohne jegliche Ahnung von Genetik, geschweige denn der richtigen Haltung. Hinzu kommt, dass diese Tiere oft krank sind :/

0
Flaxline 03.02.2014, 21:41
@Lolalina123

Also bei uns sind da ausschließlich richtige Züchter vorzufinden. Da kann nicht jeder Otto Normal von nebenan verkaufen ;) Da hab ich übers Internet mehr Sorge, auf solche Massenvermehrer reinzufallen.

0
muehlenmaedel 03.02.2014, 22:52
@Flaxline

Ich würde an deiner Stelle keine Züchter unterstützen. Es gibt so viele Kaninchen, die unter erbärmliche Haltungsbedingungen leben, weil sich kein schönes Zuhause für sie finden lässt. Jeder Mensch, der weitere Kaninchen in die Welt setzt, verschlechtert die Chancen solcher Tiere, jemals in gute Hände zu gelangen. Da würde ich dir eher raten, ins Tierheim zu schauen oder die Internetannoncen zu durchforsten. Meistens erkennt man die Vermehrer dort sehr genau an Stichwörter wie "aus liebevoller Hobbyzucht" oder daran, dass sie lauter Jungtiere abzugeben haben. Anzeigen, in denen einzelne, ältere Tiere abzugeben sind, stammen hingegen praktisch immer von Besitzern, die die Kaninchenhaltung beenden möchten.

Alles Gute & Liebe Grüße, Melina

0

Hi Flaxline!

Ich würde an deiner Stelle schon mal keine Züchter unterstützen. Es gibt so viele Kaninchen, die unter erbärmliche Haltungsbedingungen leben, weil sich kein schönes Zuhause für sie finden lässt. Jeder Mensch, der weitere Kaninchen in die Welt setzt, verschlechtert die Chancen solcher Tiere, jemals in gute Hände zu gelangen.

Da würde ich dir eher raten, ins Tierheim zu schauen oder die Internetannoncen zu durchforsten. Meistens erkennt man die Vermehrer dort sehr genau an Stichwörter wie "aus liebevoller Hobbyzucht" oder daran, dass sie lauter Jungtiere abzugeben haben. Anzeigen, in denen einzelne, ältere Tiere abzugeben sind, stammen hingegen praktisch immer von Besitzern, die die Kaninchenhaltung beenden möchten.

Am besten suchst du nach einem gutmütigen, geduldigen und nicht zu dominanten Rammler, der die Häsin einerseits akzeptiert und sich andererseits nicht zu sehr von ihr einschüchtern lässt. Kaninchenschutzvereine können dich bzgl. des Charakters ihrer Tiere i.d.R. sehr gut beraten; die meisten bringen ihre Kaninchen auch gern selbst bis ins neue Zuhause, wenn eine Abholung für den neuen Besitzer schwierig wäre, helfen bei der Zusammenführung und stehen mit Rat und Tat zur Seite.

Wenn möglich, entscheide dich für ein Kaninchen, das bereits in Außenhaltung lebt, dann braucht deine Häsin nicht mehr so lange zu "warten".

Hier noch ein Info-Link zur Vergesellschaftung: http://kaninchenseele.de/index.php?p=1-1-5

Alles Gute & liebe Grüße, Melina

Ich würde zu einem ruhigen, netten kastrierten Rammler raten. Vielleicht im Alter von 6 Monaten bis 4 Jahren, als grober Richtwert.

Mit etwas Glück findest du sogar ein passendes Tierchen aus Außenhaltung, dann könnten sie gleich zusammen.

Die Beiden setzt zu dann an einen neutralen Ort, da dann keiner Revieransprüche erheben kann. Dazu gute Verstecke und viel Futter. Sieht am Anfang oft sejr gewaltatig aus, aber solange es nicht ernsthaft blutet, ist alles ok

Flaxline 03.02.2014, 20:52

Vielen Dank :D

0

Was möchtest Du wissen?