Welcher Note entspricht mein Arbeitszeugnis?

3 Antworten

Ich würde auch sagen, dein Zeugnis ist in Schulnoten eine 1 - 2. Mach dir keine Sorgen, damit kannst du dich überall sehen lassen. Ich würde an deiner Stelle jetzt nur darauf achten, dass du nicht wieder nach sechs Monaten den Arbeitgeber wechselst, sonst wirst du schnell zum Jobhopper.

Ich find nix zu meckern! Das ist ein sehr gutes Zeugnis.

Arbeitsweise und Benehmen sehr gut

Ich habe auch nix verstecktes zwischen den Zeilen gefunden. Die Schlußformel stimmt auch.

Kannst stolz sein :-)

Find ich auch. Nichts drann auszusetzen.

0

Nach Schulnoten ist das Zeugnis alles in allem mit einer zwei zu bewerten.

Damit kannst du dich überall sehen lassen.

... wenn die Überschrift (das Wort Zeugnis) ohne Sonderzeichen und ohne Unterstreichung in der gleichen Schriftart und Schriftgröße wie der gesamte andere Text geschrieben ist, und wenn das Ausstellungsdatum des Zeugnisses der 28.02.2013 ist! ==> Dann ist es sogar fast mit "sehr gut" zu bewerten.

0
@Nightstick

In der Überschrift steht ZEUGNIS und ist fett geschrieben aber nicht unterstrichen und hat auch keine Sonderzeichen ;-) Ausstellungsdatum ist auch derr 29.02.2013.

0
@officemanager

Zitat: "In der Überschrift steht ZEUGNIS und ist fett geschrieben aber nicht unterstrichen und hat auch keine Sonderzeichen ;-) Ausstellungsdatum ist auch derr 29.02.2013." Zitat Ende

==> Dann ist man sauer über Deinen Weggang und hat Dir zum Abschied noch "ein Ei auf die Schiene genagelt"! Du solltest das Zeugnis mit meinen Änderungshinweisen unbedingt reklamieren! Ansonsten wird Dich dieses (beim zweiten Blick doch schlechte) Zeugnis bis zum Ende Deines Berufslebens verfolgen :-(( ==> Im Übrigen existiert im Jahr 2013 kein 29.02. Schon deshalb ist es zu reklamieren!!!!!!!!!!!!!!!

0
@Nightstick

An Alle: Hier beweist es sich wieder einmal, wie wichtig es ist, das GESAMTE Zeugnis zu sehen...

0
@Nightstick

sorry ausstellungsdatum ist natürlich der 28.02.2013 hab mich verschribeen ... ist die fette und groß geschriebene überschrift ein problem?

0
@officemanager

Leider ja, weil sie in der "geheimen Zeugnissprache" signalisiert, dass man das im Zeugnis Geschriebene nicht so meint (der Mitarbeiter also schlecht war)...

0
@officemanager

Selbst wenn ein Gericht (ggf. in einem Einzelfall) einmal entschieden hat, dass das Wort "Zeugnis" in der Überschrift fett geschrieben werden darf, sollte man sich nicht darauf verlassen, dass dies auch bis zu jedem Zeugnisleser durchgedrungen ist.

==> Nach wie bedeutet (wie von mir bereits ausgeführt) eine andersartig dargestellte Überschrift immer etwas Negatives.

Ich habe die Fragestellerin (die es ja offensichtlich besser weiß) gewarnt...!

0

@ Lenzing: an welcher Stelle siehst du eine Steigerungsmöglichkeit?

0
@Maximilian112

Diese Frage war wohl an @lenzing42 gerichtet, ich beantworte sie allerdings aus meiner Sicht:

  1. Im Absatz nach der Aufzählung der Tätigkeiten sollte man nicht mit dem Wort "Sie" beginnen, sondern mit "Frau xx".

  2. Im letzten Absatz fehlt das Bedauern des Wegganges...! Deswegen nur fast sehr gut.

1
@Nightstick

Deswegen nur fast sehr gut.

..

(der Mitarbeiter also schlecht war)...

Du solltest Dich entscheiden ob fast sehr gut oder schlecht!

0

Arbeitszeugnis von meiner Freundin. Welche Note?

Frau Xenia D, geboren am xx.xx.xxxx, war vom .......... bei uns tätig

Aufgabe w

Aufgabe x

Aufgaben y

Aufgaben z

Sie verfügte über Fachkenntnisse, die sie mit Erfolg anwenden konnte. Diese Kenntnisse gab sie auch gern an Mitbeschäftigte weiter.

Stets rasch und sicher konnte sie sich in neue Aufgaben einarbeiten. Durch ihre ausgeprägte Fähigkeit, das Wesentliche zu erkennen, konnte sie sich in neue Situationen sehr gut zurecht finden.

Sie zeigte Eigeninitiative und Einsatzbereitschaft. Die ihr übertragenen Aufgaben erfüllte sie selbstständig, verantwortungsbewußt und gewissenhaft aus.

Die Arbeitsweise beinhaltete große Sorgfalt und Genauigkeit. Sie zeigte Konfliktfähigkeit und Durchsetzungsfähigkeit.

Mit ihren Leistungen waren wir sehr zufrieden. Die ihr übertragenen Tätigkeiten erledigte sie stets zu unserer vollen Zufriedenheit.

Ihr Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Mitarbeitern war verbindlich und taktvoll.

Frau D verlässt mit dem heutigen Tag unseren Betrieb. Für die geleistete Arbeit danken wir und wünschen ihr für das weitere Berufsleben viel Erfolg und persönlich alles Gute.

...zur Frage

Wie würdet ihr diese Arbeitszeugnis beurteilen?

Ich habe folgendes Arbeitszeugnis bekommen (Auszüge). Ist es ein sehr gutes Zeugnis, oder könnte man daran noch etwas verbessern? Mein Arbeitgeber war äußerst zufrieden mit mir und ist gerne bereit Passagen zu verändern, damit es ein ausgezeichnetes Zeugnis wird. Die Aufgabengebiete und die Einleitung habe ich jetzt mal weggelassen. Hier also der Text:

Herr XY zeigte stets Eigeninitiative und großen Fleiß. Er arbeitete sich aufgrund seiner sehr guten Auffassungsgabe jederzeit sehr schnell und erfolgreich in neue Aufgaben ein. Er ist bestens mit den modernen Textverarbeitungs- und Kommunikationstechniken vertraut. Seine sehr guten Fachkenntnisse erweiterte und vertiefte er selbstständig und setzte sie stets mit sehr großem Erfolg um.

Herr XY war ein sehr gewissenhafter und eigenverantwortlich arbeitender Mitarbeiter, der an seine Aufgaben stets planvoll heranging und sie folgerichtig, zügig und stets sehr gut erledigte. Er zeichnete sich bei der Erledigung aller Aufgaben stets durch Verantwortungsbewusstsein, Genauigkeit und Umsicht aus. Man kann sich auch in schwierigsten Situationen absolut auf ihn verlassen. Alle ihm übertragenen Aufgaben führte Herr XY stets zu unserer vollsten Zufriedenheit aus.

Herr XY war ein sehr freundlicher und hilfsbereiter Mitarbeiter. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten, Kunden und Mitarbeitern war stets vorbildlich. Bei unserer anspruchsvollen Kundschaft war er wegen seiner fachkundigen Beratung und wegen seines zuvorkommenden und gewinnenden Wesens anerkannt und sehr geschätzt.

Leider müssen wir das Arbeitsverhältnis mit Herrn XY betriebsbedingt wegen Geschäftsaufgabe beenden. Wir bedauern dies außerordentlich und danken ihm für die stets hervorragende und erfolgreiche Zusammenarbeit. Für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir ihm alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Bin für jede Anregung dankbar.

...zur Frage

Arbeitszeugnis, gut oder schlecht? Eure Meinungen

Hallo, mich würde interessieren, ob mein Arbeitszeugnis gut ist oder schlecht, ich danke euch im voraus schon für eure Antwort :

Herr XY arbeitete sich aufgrund seiner Auffassungsgabe sehr schnell und erfolgreich in sein Aufgabengebiet ein. Er verfügt über ein sehr solides und umfangreiches Fachwissen sowie über sehr wertvolle praktische Erfahrung.

Herr XY identifizierte sich absolut mit seiner Aufgabe und zeigte permanent eine ausgezeichnete Leistungsbereitschaft.

Bei der Erledigung seiner Aufgaben zeichnete er sich immer durch sehr große Sorgfalt und Umsicht aus, Er war ein außerordentlich zuverlässiger und belastbarer Mitarbeiter.

Herr XY hat seine Aufgaben mit absoluter Termintreue stets zu unserer vollsten Zufriedenheit erfüllt. Sein Verhalten gegenüber Vorgesetzten und Kollegen war immer vorbildlich und loyal. Herr XY verlässt unser Unternehmen innerhalb der Probezeit. Wir bedauern sein Ausscheiden sehr und danken ihm für seine stets ausgezeichneten Leistungen und die jederzeit sehr angenehme Zusammenarbeit. Für seinen weiteren Berufs- und Lebensweg wünschen wir ihm alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Dies ist also mein Arbeitszeugnis, ich freue mich über eure Meinungen.

mfg und vielen Dank

Schlanker Hirsch

...zur Frage

Arbeitszeugnis einen Satz deuten

"Frau XY war in der Lage, sich problemlos in ihre neue Aufgabe einzuarbeiten. Sie agierte dabei stets sicher und selbstständig."

kann mir jemand den Satz im Arbeitszeugnis deuten?

...zur Frage

Hallo, Arbeitszeugnis Formulierung?

Hallo,

ich habe mein Arbeitszeugnis bekommen und werde aus den Formulierungen nicht ganz schlau, da diese teilweise sehr vage sind, und ich im Internet zu den meisten überhaupt nichts finde.

In meinen Augen ist es eine 2 aber ganz sicher bin ich mir da halt nicht.

Den Teil mit den Unternehmensangaben und meinen Informationen lass ich mal weg, da das nicht wirklich relevant ist. Das Arbeitsverhältnis ging über für 2 Monate als Krankheitsvertretung.

"Aufgrund seiner guten Vorkenntnisse und seines Engagements hat er umfassende berufsspezifische Fachkenntnisse erworben. Herr XYZ zeigte eine sehr schnelle Auffassungsgabe, er dachte jederzeit mit und erledigte die ihm übertragenden Aufgaben selbstständig."

"Er war auch in Zeiten hohen Arbeitsanfalls stets belastbar. Herr XYZ arbeitete zu jeder Zeit sorgfältig und zügig."

" Die von ihm erbrachten Leistungen zeigten stets seine Initiative, seinen großen Fleiß und weit überdurchschnittlichen Eifer."

"Durch seine selbständige und eigenverantwortliche Arbeit hat Herr XYZ stets gute Erfolge erzielt."

"Seine guten Leistungen haben in jeder Hinsicht und in bester Weise unseren Erwartungen entsprochen."

"Aufgrund seines stets freundlichen Wesens wurde Herr XYZ allerseits sehr geschätzt."

"Da wir nunmehr keinen weiteren Bedarf an Aushilfskräften haben, können wir das Arbeitsverhältnis mit Herrn XYZ leider nicht fortsetzten."

"Wir danken ihm für seine stets guten Leistungen und wünschen ihm für seinen beruflichen und persönlichen Werdegang alles Gute und weiterhin viel Erfolg."

Wie schon gesagt in meinen Augen eine 2, aufgrund der Abschlusssätze.

Was mich besonders stört ist der Satz "Aufgrund seines stets freundlichen Wesens wurde Herr XYZ allerseits sehr geschätzt."

Dort fehlt halt jegliche Angabe zu den Vorgesetzten. Ich habe dazu geteilte Meinungen gelesen, manche sagen der Satz ist gut und das "allerseits" deckt alles ab, andere wiederum sagen er sei nicht so gut und es heißt man würde nur schwätzen.

Wäre super wenn jemand Feedback zu dem Zeugnis geben könnte, aus den Anfangssätzen werde ich persönlich z.b gar nicht schlau draus.

Danke

...zur Frage

Ausbildungszeugnis/ Arbeitszeugnis bewerten, welche Note ca.?

 
Ausbildungszeugnis
 
Frau ...., geboren am ......, war vom ....bis .....als Auszubildende zur Veranstaltungskauffrau in unserem Unternehmen tätig.
 
Die.... eine ....mit Sitz in ... Kernbereich des Geschäftsfeldes bildet die Planung, Koordination, Durchführung und Abwicklung von Projekten im Eventbereich. Zum Kundenkreis zählen.....
 
In ihrer Eigenschaft als Auszubildende zur Veranstaltungskauffrau war Frau ....als Projektassistentin in unserem Unternehmen tätig. Ihr Aufgabengebiet umfasste im Wesentlichen:

........

Die im Rahmen der dreijährigen Berufsausbildung zur Veranstaltungskauffrau enthaltene schulische Ausbildung absolvierte Frau ...in Form von regelmäßigen mehrwöchigen Unterrichtsblöcken in ..... An Seminaren und Weiterbildungsveranstaltungen hat Frau ...sehr erfolgreich und mit großem Interesse teilgenommen.
 
Frau ...hat sich im Verlauf Ihrer Berufsausbildung ein umfassendes, gutes und aktuelles Fachwissen aneignet, das sie zur Bewältigung ihrer Aufgaben sehr sicher und erfolgreich einsetzte. Frau ... zeigte eine äußerst schnelle Auffassungsgabe. Sie dachte jederzeit mit und plante ihre Arbeitsschritte sehr gut. Somit konnte sie sich auch in kürzester Zeit in die von ihr gestellten Aufgabenbereiche einarbeiten. Auch in Phasen einer hohen Belastung verfolgte sie dir vereinbarten Ziele jederzeit nachhaltig und erfolgreich. Frau ....arbeitete stets effizient, zielstrebig und sorgfältig und bewies ein gutes Organisationsgeschick. Ihre Arbeitsergebnisse waren, auch bei wechselnden Anforderungen und unter Zeitdruck, entsprechend dem jeweiligen Ausbildungsstand stets von guter Qualität.
 
Frau ....hat, die ihr übertragenen Aufgaben stets zu unserer vollen Zufriedenheit erledigt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht gut entsprochen.
 
Gegenüber der Geschäftsleitung, den Mitarbeitern, Lieferanten und Kunden verhielt Frau ...sich stets einwandfrei. Sie trug zu einer sehr guten und effizienten Teamarbeit bei.
 
Frau ....verlässt unser Unternehmen nach erfolgreichem Bestehen der Abschlussprüfungen des Ausbildungsberufes und somit zum planmäßigen Ende der Berufsausbildung auf eigenen Wunsch zum ....um weitere berufliche Erfahrungen sammeln zu können.
 
Wir danken Frau ...für die stets guten Leistungen und bedauern sie als Mitarbeiterin zu verlieren. Für ihren weiteren Berufs- und Lebensweg wünsche wir ihr, natürlich auch stellvertretend für alle Mitarbeiter des Unternehmens, alles Gute und auch weiterhin viel Erfolg.

 

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?