Welcher Name ist für ein Deutsch-Italienisches Kind am schönsten?

...komplette Frage anzeigen

14 Antworten

Der Wunsch, mit einem Namen Bewunderung hervorzurufen, geht selten in Erfüllung. Hast Du schonmal einen Fremden bewundert, weil er in der Öffentlichkeit mit einem besonderen Namen gerufen wurde?

Der Grad zwischen der gewollten Bewunderung und Spott ist ein extrem schmaler. In der Regel wird das eher peinlich. Vor allem, wenn der Versuch, dem Kind einen ganz besonderen Namen mit auf den Lebensweg zu geben, erkennbar wird. Das lässt nämlich den Verdacht zu, dass die Eltern entweder etwas entrückt sind ("Das ist der kleine Donatus Hubertus") oder dem Kind außer dem Namen nichts anderes mit ins Leben mitgeben konnten - keine Bildung, keine Tradition, keine Kultur und kein Geld. Da kommt dann so etwas raus wie "Cheyenne Müller".

Also: Ein Name muss nicht außergewöhnlich ein. Ein Kind wird kaum unter einem normalen, in seiner Altersklasse einigermaßen verbreiteten Namen leiden.

Der Name sollte gut und eindeutig auszusprechen sein (das ist z.B. bei Zoe z.B. nicht immer der Fall. Das Kind wird sicher immer wieder erleben, dass es Soo, Zoo, Zo-eh, Zöh und was noch alles genannt wird und erstmal korrigieren muss. Das kann dem Kind in jungen Jahren eine willkommene Aufmerksamkeit bescheren, wird aber später sicherlich ziemlich lästig - ein Leben lang).

Lästiges Erklären wird dem Kind auch erspart, wenn sich der Vorname eindeutig schreiben lässt. Das ist bei Isabella der Fall (es sei denn, der Nachname fängt mit A an, dann könnte der Vorname nämlich auch als Isabel oder Isabelle rüberkommen)

Elaina dagegen wirft Fragen auf. Wie wird das ausgeprochen: "Ela-Ina"? Oder wie "Eleina"? Wenn ersteres, und der Name wird genannt "Ela-Ina", kommt sofort die Rückfrage: "Mit Bindestrich?". Um dem Vorzubeugen, würde das Mädchen (und später die Frau) den Namen immer gleich als "Elaina in einem Wort" nennen. Nicht schlimm, aber vielleicht auf Dauer nervig.

Der Name sollte auch möglichst gut zum Nachnamen passen:

Vor- und Nachname sollten aus dem selben Sprachraum kommen ("Denise Schlüppke" ist einfach entsetzlich, genau wie "Werner Gonzalez"). Bei verschiedensprachlichen Familien sollte ein Name gewählt werden, den auch die Oma und Opa aus dem anderen Land aussprechen können.

Vor- und Nachname sollten sich gut zusammen aussprechen lassen - oft ist es etwas holperig, wenn der Vorname auf den selben Laut endet wie der Nachname anfängt wie z.B. bei "Isabella Amann".

Vor- und Nachname, die mit dem selben Buchstaben beginnen, können manchmal etwas lustig klingen, weil comic-haft (Donald Duck) oder wie Figuren aus dem Überraschungsei "Karlo Kiebig". Also wenn die Kleine "Lange" mit Nachnamen heißen wird, würde ich sie eher nicht Lucie nennen. Dann wäre wegen der Doppelung "la" auch Isabella keine perfekte Kombination. Isabella Lange klingt wie gestottert).

Vor- und Nachname sollten natürlich zusammen keinen Begriff bilden. Bekannt sind ja die Verfehlungen Axel Schweiß, Reiner Unsinn, Ute Russ, Dieter Pete, Timo Beil, Mads Hahn usw..

Also, stell das Kriterium "Bewunderung" ganz hinten an. Die Namen, die Du genannt hast, finde ich eigentlich alle ganz schön. Wäge noch die praktischen Punkte ab.

Vielen Dank für deine Mühe, ich bin echt beeindruckt! Bei dem Punkt Bewunderung gebe ich dir vollkommen recht, ich hatte mir dabei einfach gedacht, dass Leute, die das Kind z.B. kennenlernen, sich denken: Hey, das hört sich schön an!

1

Isabella finde ich von euren Namen eigentlich am besten! Ist auch der Name der am wenigsten Fragen aufwerfen & am wenigsten für Gesprächsstoff oder Unstimmigkeiten sorgen wird.

Exotische Namen sind mit hoher Vorsicht zu genießen.. dem Kind tut man damit keinen Gefallen. Es muss ja ein Leben lang damit auskommen. Und fast nichts dürfte nerviger bis demütigender/peinlicher sein als wenn man ständig falsch geschrieben wird oder der Name falsch ausgesprochen wird oder nach einer Schreibweise/Aussprache gefragt wird.. auch sollte ein Vorname zum Nachnamen passen.

Könnte mir auch noch Christina/Kristina vorstellen ... ist jetzt zwar nicht typisch italienisch, aber ein Name der in verschiedenen Schreibweisen sowohl in Deutschland als auch in Italien verbreitet ist & von Verwandten in beiden Ländern problemlos ausgesprochen wird. Außerdem finde ich dass er schön klingt :)

Es geht also um einen Mädchennamen?! Diese Namen, die du genannt hast sind, ausser Isabella, weder typisch italienisch noch typisch deutsch.

Ich finde es blöd, wenn man den Kindern ausländische Namen gibt, die im Deutschen mit dem anderen Geschlecht verwechselt werden. Z.B. sind Gabriele und Nikola italienische Jungennamen, in Deutschland aber Mädchennamen. Kann mir vorstellen, dass diese Jungen evtl. in Deutschland ausgelacht werden.

Ansonsten sind alle italienischen Namen wunderschön und schönklingend melodisch.

In meinem Heimatland ist "Nikola" ein Männername.

0

Alle namen auf a isabella micaela petra andrea etc

Andrea ist im Ital. allerdings Andreas.
Für ein Mädchen muss es dann Andreina heißen.

1

Renate, ital. Renata
Das ist ziemlich exotisch.

Die aktuelle Wahrscheinlichkeit, dass sich später in einer 30 köpfigen Klasse, Kindergartengruppe etc. mindestens 2 Kinder mit dem Namen Renate befinden, beträgt deutlich unter: 0.3%

Aber Adriana ist auch sehr schön ;-))

mindestens 2 Kinder mit dem Namen Renate befinden, beträgt deutlich unter: 0.3%>

Und wie ist das bei "Renata"?

0
@cherskiy

In Norddeutschland auf'm platten Land, in der Dorfschule neben den Kuhfladen, eine Renata? Das ist ein statistischer Ausreißer.

0
@holodeck
In Norddeutschland auf'm platten Land

Nee, doch nicht in Norddeutschland, in Moskau...

0

Aurora ,Aurelle find ich schön. Aber elaina ist auch toll!

Ich habe neulich, als ich in der Nähe von Turin war, eine Catiuscia kennengelernt.

eine Catiuscia kennengelernt.>

Und? Wie war sie?

:-)

0
@XXholditXX

Soviel sei gesagt: in Norddeutschland sind die Kühe hübscher als die... in Italien ist es umgekehrt...

0

Trägt das Kind einen italienischen oder deutschen Familiennamen? Oder willst du ihn vielleicht " Karl Rossi" nennen?

vielleicht Chiara? oder Rosanna?

Hallo, meine Frau ist Italienerin und ich bin Deutscher ....unsere beiden Töchter heißen Lorena und Chiara ....sie hatten uns sehr gefallen und werden heute noch ,auf die nach unserer Meinung nach schönen Namen angesprochen- Ciao Ralph

Isabella und Lucie find ich sehr schön!

Der einzige deutsch-ital. Name deiner Liste ist Isabella...

Sara, Giulia, Susanna, Cristina - und Flavia, mein Lieblingsname.

Stimme zu. Aber im deutschsprachigen Raum werden bei dem Namen *Flavia * viele vermuten, dass der Papa oder die Mama ein Fan der Automarke Lancia ist.

2

Außer Zoë gefallen mir alle Namen sehr gut! Isabella am besten

Ich kann Dir sagen, welchen "deutsch-italienisch klingenden" Namen Du weiträumig meiden solltest, damit Deine Befürchtungen nicht eintreffen:

  • Gina-Lisa

MfG ;-)

Was möchtest Du wissen?