Welcher Motor vom Golf 2 ist der Zuverlässigste?

Das Ergebnis basiert auf 5 Abstimmungen

RP 90PS 60%
PN 69PS 40%

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
PN 69PS

Zuverlässig waren die grundsätzlich alle, aber allein die Verfügbarkeit von brauchbaren Exemplaren grenzt den Spaß heute auf 69/70 PS ein - auch mit Automatik. 90 PS spielten schon seinerzeit eine absolute Nebenrolle und solche Golf 2 waren bereits Mitte der 90er-Jahre als Gebrauchtwagen selten zu finden.

Der 90-PS-Motor mit 1,8 Litern Hubraum war damals sehr teuer (die letzte Preisliste von 1991 habe ich sogar noch) und den meisten war der Aufpreis zu hoch erschienen; der Golf Automatik war meist das letzte Auto pragmatischer älterer Herrschaften, denen nach einem im Käfer und Golf 1 verbrachten Autoleben bereits 69/70 PS dicke ausreichten und die beim Handschalter gern auch mit dem Basismotor und dessen 54 PS völlig zufrieden waren. Der Motor ist solide, selbst die Ecotronic (der elektronisch geregelte Vergaser) ist problemlos. Auch die Dreigang-Automatik im Golf 2 ist zwar aus heutiger Sicht überholt, jedoch sehr zuverlässig.

Viele Golf 2 oder Jetta mit 90 PS wurden übrigens ausgeschlachtet, weil die Motoren für Tuning-Aufbauten beliebt waren und auch in die T3 Busse gern eingebaut worden sind.

Damals war der 1,8er teuer und noch fast sinnfrei. Heute in Verbindung mit Automatik aber die deutlich bessere Wahl

1
@hanghuhn72

Volle Zustimmung, gerade mit Automatik ist der RP-Motor sicher besser - auch im Golf 3 / Vento. Der 1800er zieht bullig durch, hat Drehmoment und ist technisch sehr solide.

Allerdings ist die Verfügbarkeit dieser Maschine im Golf 2 heute durch die Seltenheit ab Werk und viele Tuning-Schlacht-Kapriolen leider sehr schlecht, deswegen hat man 29 Jahre nach Ende der Produktion eigentlich keine große Auswahl und landet fast zwangsläufig beim PM-Motor mit 69/70 PS.

Habe grad mal geschaut - in der letzten Golf 2 Preisliste vom April 1991 lag der 90 PS als karg ausgestatteter CL schon bei 22.680 Mark - das entsprach bei damaliger Kaufkraft einem Kompakten, der heute so viel in Euro kostet, und für etwa das gleiche Geld lieferte Nippon schon einen Mazda 626 GD mit 90 PS, langer Garantie und vier elektrischen Fensterhebern.

1
@rotesand

Der Golf war noch nie günstig 😉

Mein Vater hatte mal nen Golf 2 Manhattan mit einem 1,6er (71 PS), der ging als Schalter ganz gut, mit einer alten Wandlerautomatik will ichs mir aber nicht wirklich vorstellen.

1
@hanghuhn72

Stimmt^^ wahrscheinlich wurde auch deswegen meist ein Grundmodell um ein paar Extras angereichert und der 1,6-Liter gekauft, wenn nicht sogar der 1,3-Liter mit 54 PS - der aber als Schalter auch besser geht als gedacht, mit Automatik gab es ihn gar nicht.

Kenne aber den Golf 2 1,6 Diesel mit 54 PS als Automatik - lahm, laut, durstig und stinkend; eines der unangenehmsten Autos, in dem ich je sitzen durfte. Ich kannte einen Rentner, der so was fuhr als Fünftürer mit eigentümlicher Vollausstattung und weiß in Wagenfarbe lackierten Stoßstangen. Der klackerte immer im Schritt-Tempo durch die Straßen, da war man zu Fuß schneller.

VW reagierte auf das Käuferverhalten mit Sondermodellen auf CL-Basis, meist mit Radioanlage "beta", Schiebedach, Metalliclack und speziellen Sitzbezügen (Manhattan mit Karostoff?!) sowie Drehzahlmesser, Digitaluhr und höhenverstellbarem Fahrersitz. Es gab ja jedes Jahr zwei, drei Sondermodelle. Mir sagte mal ein VAG-Partner: Wart mal, da kommt in drei Monaten wieder eine Serie.

1
@rotesand
Kenne aber den Golf 2 1,6 Diesel mit 54 PS als Automatik

Ich kenn den als Schalter. War 1990 mein Fahrschulauto und als Schalter schon mehr als behäbig 😂

1
RP 90PS

Der 90PS ist ein echter Langläufer.

Was möchtest Du wissen?