Welcher Modus für Retrostellung?

4 Antworten

Hallo

man braucht einen Adapter mit "Chip" dann hat man Focushinweisspfeile und Focusbestätigungs-Leds sowie alle Messmethoden ausser Matrix und dann gibt es auch Zeitautomatik.

Retroadapter mit AI-S (5 Kontakte kein AFD/AFS) Abgreiffring am Bajonett gabs vor langer Zeit von Novoflex für das BALPRO System bzw beim BALNIK

www.novoflex.de/de/produkte/makro/umkehrringe.html

Jetzt musst du per Live View focusieren und die Belichtungwerte "schätzen" bzw seperat messen (zb mit dem Smartphone). Dann macht man denn ersten Testschuss und sieht im Histogramm nach ob die Belichtung gut ist bzw wohin man belichten muss. In RAW/NEF hat man bei ISO 100 so grosse Dynamikreserven das eigentlich schätzen reicht.

Kennst du dich mit dem manuellen Modus aus? Du musst Verschlusszeit und ISO entsprechend anpassen. Die Blende kannst du mit Reverse Rings nicht verstellen, außer manuell; also physisch am Objektiv.

Woher ich das weiß:Hobby – Hobbyfotograf

Der Trick heist Fotografieren lernen, selbst ohne Objektiv bzw. in Retro Stellung funktioniert der Belichtungsmesser deine Kamera, also kannst du an der Lichtwaage sehen ob das Bild zu du nem oder zu hell ist, im Zweifel kann man bei nem schwarzen Foto auch mal mit ISO oder Belichtungszeit spielen bis was erkennbar wird.

Wieso holst du dir nicht einfach einen Zwischenring oder Nahlinse? Da hast du das Problem nicht und sowas kostet auch nichts.

Man kann da jetzt nun so lange rumspielen bis es passt ( https://hendrik-ohlsen.de/was-die-belichtungswaage-ist-und-wie-du-sie-nutzen-kannst/ ) aber zumindest bei Tieren macht das keinen Sinn....es dauert zu lange und an der Blende sollte man übrigens auch nicht bei sowas rumspielen, da es das wichtigste Gestaltungsmittel in der Makrofotografie ist.

Was möchtest Du wissen?