Welcher König erbaute Tempel in Jerusalem?

9 Antworten

König David wollte und sein Sohn Salomo durfte dann den Tempel in Jerusalem bauen.

Wenn Du die Geschichte lesen willst - Du findest sie in 2. Samuel Kapitel 7

Wenn Du keine eigene Bibel hast, kannst Du hier online lesen.

http://watchtower.org/x/bibel/2sa/chapter_007.htm

König Salomo baute den Tempel - natürlich in Jerusalem. Sein Vater, König David, wollte ihn bauen, aber Gott lies es nicht zu, auch weil zu viel Blut durch seine Hand geflossen ist...

Interessant auch, dass Gott sagte, Er wil stattdessen für David ein Haus bauen, ...........indem er seine Nachfolger zu Königen macht und ihn, David, in den Stammbaum seines geliebten Sohnes Jesus einbezieht....

http://jam-stahnsdorf.blogspot.com/2010/02/konig-david-wollte-dem-herrn-einen.html

König salomon erbaute den Tempel. Sein Papi war König David, der Wichtigste König der Juden. Und gebaut haben sie in Jerusalem - an dem Fleck wo heute der Felsendom steht.

 

Der Tempel stand bis 70 nach Christus, dann haben ihn die Römer niedergebrannt (ok zwischendrin ist er auch nochmal plattgemacht worden aber dann wieder aufgebaut..seit 70 nach Christus ist er endgültig weg)

Zählt das Alte Testament noch seit Jesus?

Also ich studiere seit ca. Einem Jahr due Bibel und bin jetzt bei König Salomon. Wenn Jesus die Wahrheit sagt und er meint er sei das ewige Leben denn niemand kommt zum Vater außer durch ihn. Wurde das alte Testament auch nur erfunden? Zählen noch die Gebote die Gott den Propheten erwiesen hat? Ehrlich gesagt studiere ich sie von 1.Buch Moses bis zum Ende. Was ich glaube das alte Testament wurde tatsächlich erfunden wegen der Schöpfungsgeschichte denn es kann nicht sein dass Gott zuerst Helligkeit und Dunkelheit getrennt hat und dann die Sonne und Sterne kamen oder ist das evtl ein Übersetzungsfehler? Was für mich Sinn macht ist das Gott am ersten Tag sagte,, es werde Licht. So wie beim Urknall. Aber zählt alles andere abgesehen Jesus und danach? Und bitte ich will keine Kommentare wie es gibt Gott nicht. Bitte unterlasst es. Ich will diese Richtung einschlagen.

...zur Frage

Wo oder was war mit Jesus zwischen 13 und 29 Jahren?

Die Frage geht an alle, die die Bibel gut kennen. Dieses Thema beschäftigt mich schon sehr lange und ich finde keine Antworten. Selbst Pfarrer bzw. Geistliche, die ich um Rat fragte, konnten mir nicht helfen. Jesus wurde in Betlehem geboren und war dort bzw. in Jerusalem bis zu seinem 12. Lebensjahr. Im Tempel wurde er, wie erwähnt, wieder gefunden. Mit 30 Jahren erschien er als Prediger, Verkündiger usw. Mit 33 Jahren starb er am Kreuz. So steht es im neuen Testament. Wo oder was war mit Jesus zwischen 13 und 29 Jahren? Ein Priester erwähnte etwas, dass dies seine Flegeljahre waren, näheres wollte oder konnte er auch nicht sagen. Hat jemand einen Tip, wo ich an solche Informationen komme, oder weiss jemand etwas über diese Zeit ?

...zur Frage

Wo wurde Jesus geboren?

In der Bibel steht, in Betlehem. Doch das steht dort, damit eine Prophezeiung aus dem AT sich erfülle, und man dadurch beweisen könne, dass Jesus der erwartete Messias sei. Für Nazaret spricht, dass eine hochschwangere Frau unmöglich 110 km weit auf einem Esel reiten kann. Und das nur weil ihr Mann bei einer Volkszählung gezählt werden soll. Frauen wurden ja garnicht gezählt. Jerusalem könnte sein, weil sein Vater eventuell ein Priester war, der, weil anderweitig verheiratet, die Vaterschaft nicht anerkennen konnte. Einmal sagte der junge Jesus, als er im Tempel 3 Tage lang nicht mehr gefunden wurde: "Wusstet ihr nicht, dass ich im Hause meines Vaters war?" Was denkt ihr darüber?

...zur Frage

Lösung zu Rätsel

Vor langer Zeit herrschte ein König, der stets alle Gefangenen hinrichten ließ. Um deren Schuld zu beweisen, hatte er eine kleine Schatulle mit einem weißen Elfenbein-Kügelchen und einem schwarzen Ebenholz-Kügelchen. Jeder Gefangene durfte eines der beiden Kügelchen aus der Schatulle ziehen. War's das schwarze, so galt er als schuldig und wurde hingerichtet. Zog er dagegen das weiße, so kam er frei. Merkwürdigerweise gelang es aber nie jemandem, das weiße Kügelchen zu ziehen, und im ganzen Land flüsterte man sich bald zu: "Unser König, der Fiesling, hat zwei schwarze Kügelchen in seinem Kästchen." Doch niemald traute sich das laut zu sagen, und so zogen weiterhin alle Gefangenen das schwarze Kügelchen und wurden hingerichtet, bis eines Tages ein Gefangener die rettende Idee hatte.

Wie konnte er sein Leben retten?

Hinweis: Er hatte keine Möglichkeit, ein Kügelchen zu färben oder zu vertauschen. Er konnte auch nicht beide ziehen, und hätte er gar keines gezogen, wäre er ebenfalls hingerichtet worden.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?