Welcher "Kasten"wagen? Citroen Berlingo, Yaris etc. ...

8 Antworten

Den Toyota Yaris Verso kann ich natürlich nur empfehlen. Günstig im Unterhalt und Reparatur-un-anfällig. Toyota halt. Renault Kangoo besteht den Elchtest nicht. Den Peugeot Partner würde ich dem Berlingo vorziehen. Ist zwar baugleich, aber der Wiederverkauf eines Peugeot ist besser. Dacia ist ein Schritt in die 80ger Jahre, aber wer es mag.

Also ich bin ja ganz klar für Citroen berlingo. Ich arbeite in einer citroen vertragswerkstatt und kenne mich also ein bisschen damit aus. Der Berlingo ist im Preis Leistungsverhältnis gut und die motoren sind auch nicht sehr anfällig. Müssen nur wie bei jedem anderen Auto auch, die verschleißteile erneuert werden und die normalen Inspektionen eingehalten werden.

Ich hab den zweiten Berlingo. Der erste (Benziner) hatte bei 140 000 'nen Motorplatzer. Jetzt seit 5 Jahren einen Diesel, bei 120 000 Endschalldämpfer neu, sonst noch nix bis auf ein Radlager vorne rechts ("passiert sonst eigentlich nie").Viel Platz, z.B. 18 Umzugkartons, gut zugänglich -2 Schiebetüren, ca.6 Liter Verbrauch(viel Stadt), kriegste neu für 12 Scheine, kannst mit'm Stapler Paletten reinstellen,Fahrräder am Stück, Kinderwagen mit Kind ohne zusammenklappen, 7 m Einbauküche Ikea mit einer Fuhre, ich bin zufrieden.

Faire Mitfahrkosten?

Ich habe letzte Woche mit meinem Wagen eine Fahrt von insgesamt ca. 1600 km hin und zurück gemeinsam mit einem Bekannten gemacht. Jetzt stellt sich die Frage: wieviel soll ich ihm als Fahrtkostenanteil abverlangen? Der Hintergrund ist der: vor der Reise war geplant, mit seinem Wagen (Benziner) zu fahren - dann kam er eine Woche vor Abfahrt auf die Idee, mich zu fragen, ob wir nicht mit meinem Diesel fahren könnten, denn das käme doch billiger. Etwas stutzig geworden, sagte ich ihm, dass es nicht allein auf den Spritverbrauch ankomme, der bei Dieselfahrzeugen ja vergleichsweise geringer ausfällt - dafür hat mein Wagen aber schließlich höhere Unterhaltskosten, plus die Abnutzung usw. Und gefahren wollte er ja auch werden.

Meine Frage: wäre es anständig, die 30 Cent pro km, die das Finanzamt anerkennt und die auch nicht gerade kostendeckend sind, anzuwenden und durch zwei zu teilen? Oder hat jemand einen anderen Ansatz parat? Ich möchte einerseits fair bleiben, andererseits mag ich auch nicht mit meinen real existierenden Kosten (die er für eine Fahrt mit seinem Auto ja gern vermeiden wollte!) und meiner Gutmütigkeit blöd dastehen.

Danke für jeden Rat!

...zur Frage

T 5 california oder Kastenwagen z.B. Pössl Roadcamp oder Weinsberg Carabus 541

Wir möchten uns einen kleinen Campingbus zulegen uns stehen jetzt vor der Frage ob ein T5 California oder ein Pössl Roadcamp oder ein Weinsberg Carabus 541 für uns das richtige ist. Genutzt werden soll der Bus eigentlich immer nur von 2 Personen. Preislich ist wohl der Weinsberg Carabus der günstigste. Leider konnten wir ihn immer nur im Prospekt oder Internet ansehen. Über Erfahrungen mit diesem Bus sowie Verarbeitung der Innenausstattung würden wir uns sehr freuen. Kann mir jemand sagen wo ich einen Weinsbergbus in Rosenheim Traunstein oder Salzburg und Umgebung ansehen kann.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?