welcher kampfsport gegen mobbing

2 Antworten

Also erstmal tuts mir leid für dich das du von dem Thema betroffen bist :/ Steine und Stöcke solltest du sein lassen, selbst wenn es manchmal in den Fingern kribbeln sollte. Weglaufen.. also aus der Schule, ist im Notfall sicher eine vernünftige Lösung. Selbst wenn du "nur" mit Worten, also nicht körperlich angegriffen wirst und nicht in der Lage bist dich zu verteidigen. Wenn dir keiner hilft und du das Mobbing nicht aushältst, kann dich keiner zwingen zu bleiben wo du bist. Du bist ein freier Mensch. Sicher herrscht Schulpflicht aber die Lehrer haben die Aufgabe auf deine Sicherheit zu achten, solange du dich im Schulgelende befindest. Können sie dich nicht verteidigen, dann kratz die Kurve! Das ist zwar keine Lösung für das Problem und kann so sicher auch nicht jede Woche ablaufen aber wenn es dir zu viel ist und als einzige Möglichkeit bleibt, dann tu es. Wenn du körperlich angegriffen wirst, ist eine Kampfsportart natürlich von großem Vorteil aber auch wenn du "nur" unter Worten leiden musst, ist das Wissen, dass du dich im Notfall verteidigen kannst, sicherlich hilfreich und steigert das Selbstbewusstsein. Meine drei älteren Brüder sind alle Fortgeschrittene in einer Kampfkunst namens Wing Tsun (ich hoffe ich habe es richtig geschrieben^^) Es ist zum Verteidigen, nicht zum Angreifen gedacht! Es ist auch kein Kampfsport, sondern eine Kampfkunst. Einer meiner Brüder, der vorher ein großes Problem mit seinem Selbstbewusstsein hatte, hat dieses durch die Kampfkunst extrem aufgebaut. Es würde dir sicher gut tun das auch zu versuchen. Mit dem Gedanken im Hinterkopf, dass du die Schmalspurwi**er im Ernstfall aufs Kreuz legen und ihnen die Scheie aus der Birne pusten kannst wird sicher einiges leichter ^^ Viel Glück

Mobbing greift nicht deinen Körper an, sondern deinen Geist.

Wenn sie dich schon attackieren ist es schon weit gekommen. Du könntest Judo oder so erlernen wo du dich nur verteidigen musst.

Was möchtest Du wissen?