Welches Japanischlernbuch ist besser (bitte um Erfahrungen und schnelle Antwort)?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich habe mal gehört, wie jemand über Sprachenlernen24 sprach, und es als Betrug bezeichnete. Mehr als ein Wörterbuch und ganz schlecht zusammengewürfelte Grammatik gibt es dabei wohl nicht. Die Fotos in den Sprachkursen haben wohl auch überhaupt nichts mit Japan zu tun. Außerdem scheint diese Firma wie wild Spammails zu verschicken und sich in anderen Grauzonen zu bewegen. Der Geschäftsführer hatte wohl nicht nur ein einziges mal juristische Probleme und hat sich inzwischen ins Ausland abgesetzt.

Ich will dazu jetzt nicht mehr sagen, aber google doch einfach mal nach "sprachenlernen24" ... so richtig begeistert scheinen eher wenige davon zu sein. (Achte aber auf begeisterte Fakebewertungen! Gerade in Verbindung mit dieser Firma ist mir da einiges zu Ohren gekommen.) Du könntest dir wohl auch genauso gut mit dem Google-Übersetzer Japanisch beibringen, das hätte vermutlich einen ähnlichen Lerneffekt. :)

Zu dem Pons Buch kann ich nicht so viel sagen, aber in der Vergangenheit ist mir persönlich Pons nicht allzu positiv aufgefallen. Ich bin mir jetzt nicht sicher, aber ich glaube man lernt bei einigen Japanisch-Kursen von Pons nicht mal Hiragana.

Ich habe vor vielen Jahren mit dem Sprachkurs von Assimil (Buch + CDs) gelernt, und war - wenn auch Anfangs gewöhnungsbedürftig - ziemlich begeistert. Ich kann jetzt nur für mich sprechen, aber ich hätte anfangs nie gedacht, dass man nach so unglaublich kurzer Zeit bereits ziemlich problemlos mit richtigen Japanern auf Japanisch reden kann. Allerdings liegt das wohl auch stark an der eigenen Motivation und evtl. Begabung. Muss also jeder für sich wissen ... :)

Später habe ich mir dann "Grundstudium Japanisch" besorgt, was mir sehr gut gefällt, sich aber eher an Studenten richtet. "Japanisch im Sauseschritt" hat einen m. M. n. unangenehmen Titel, ist aber inhaltlich mit "Grundstudium Japanisch" vergleichbar, hat allerdings eine nicht ganz so steile Lernkurve.

Viele werden dir auch die "Genki" Reihe empfehlen, und auch die bekannten englischsprachigen Lehrwerke (die teilweise wirklich sehr gut sind).

Wenn es dir ernst ist, würde ich darauf achten, dass im Lehrwerk auch die Schrift vermittelt wird. Japanisch nur mit latainischen Buchstaben zu lernen ist ungefähr so, als würdest du versuchen ein Gericht zu kochen, obwohl du nur Salz und Zwiebeln zuhause hast. Davon wird man zwar nicht gleich verhungern, aber aber gebratene Zwiebeln mit Salz kann man wohl kaum als richtiges "Kochen" bezeichnen. :)

Naja ... nimm dir ruhig noch ein paar Stunden, Tage oder gar Wochen mehr Zeit für die Wahl deiner Lehrmittel. Eine gute Auswahl bedarf Zeit! Und mit den falschen Lehrmitteln wirst du demotiviert aufhören ohne dabei etwas gelernt zu haben!

Also dann ... viel Spaß! :)

PS: Nach 4 Wochen kann man durchaus ziemlich weit über Smalltalk hinaus kommen, wenn man sich pro Tag nicht nur eine halbe Stunde ransetzt! Allerdings solltest du dir nach dieser Zeit auch einen Muttersprachler als Tandempartner suchen, denn im Endeffekt bringen Trockenübungen auf Dauer nicht viel ... gerade die Aussprache sollte man üben! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SenecioZ
25.07.2016, 02:44

ich hab mir deine antwort ordentlich durchgelesen.

naja der spam sind die links die alle paar tage geschickt werden, das sind neue lerninhalte.

zu den pons buch: das buch hab ich erstmal in einer buchhandlung bestellt und werde es mir dort angucken wenn ich kann, wenn nicht geh ich einfach^^ 

und japanisch in sauseschritt bücher hab ich mich mal im netz durch gelsen da sind mehr gemische gefühle bei andere finden es toll und andere schlecht. und die sind alle zusammen ganz schön teuer. man kann sie zwar auch nach und nach holen und ich hab mir vorgenommen mind. 2-3h stunden zu lernen und da brauch ich ein paar mehr bücher als 1 für denn einstieg.

zu den Assimil bücher muss ich mir alle kaufen?                               und sind die bücher auf deutsch?

wie ich gesehen habe gibt es 5 bücher + cd.

achja ich hab mir das buch:

https://www.amazon.de/dp/3465040562/ref=pe_386171_142681931_TE_dp_1

geholt und die hiragana zeichen kann ich schon fast mir fehlen noch 15 lerne jeden tag 10 zeichen und dazu noch vokabeln

und ja mir ist es ernst das ich japanisch lernen möchte. mich interessiert die kultur, land, sprache einfach fast alles außer das perverse zeug was sie entwickeln, das ist wirklich nichs für mich :-)

ich danke dir aufjedenfall für die exellente antwort

1

Ich würde immer einen Sprachkurs mit Lehrer bevorzugen. Habe selbst einen Kurs bei der hiesigen Volkshochschule mit Muttersprachlerin besucht und war für relativ kleines Geld bestens bedient. Auch deutsch-japanische Gesellschaften helfen gern weiter.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von SenecioZ
25.07.2016, 00:57

ja schon ist das bessr aber für mich auf dauer zu teuer

0

Was möchtest Du wissen?