Welcher ist eigentlich der beste Büro job mit Ausbildung?

4 Antworten

Hey Martin,

das kommt ganz auf deine persönlichen Vorlieben und Interessen an. Eine allgemeingültige Antwort gibt es und kann es darauf nicht geben. HappyMe1984 hat dir schon perfekt erklärt, warum das so ist.

Du musst dich ganz an deinen Interessen orientieren und im Zweifelsfall lieber eine Ausbildung, wo die Bezahlung später nicht die allerbeste ist, wählen, du dafür aber meistens freudig zur Arbeit gehst und du nicht schon am Sonntag Magenschmerzen bekommst, wenn du an Montag denkst. Das bringt gar nichts, macht dich nur unglücklich und unzufrieden. Klar, auch in den tollsten Berufen gibt es Tage, wo man keine Lust hat oder wo unangenehmere Arbeiten zu verrichten sind. Das vergeht aber wieder und man findet rasch seine Freude und Motivation zurück. Ist es aber ein Bereich, der dich generell nicht interessiert, der dich zu Tode langweilt oder restlos überfordert, hilft es auch nicht, wenn am Monatsende ein paar Euro mehr auf der Gehaltsabrechnung stehen, es wird dich auf Dauer unglücklich machen.

Schreib einmal alles auf, was dich interessiert und womit du dich beschäftigen möchtest. In eine zweite Spalte trage alles ein, was für dich gar nicht geht und womit du auf keinen Fall zu tun haben möchtest. Danach kannst du dann beginnen, passende Berufe für dich herauszusuchen oder dich entsprehend beraten zu lassen.

Viel Glück und alles Gute für deine berufliche Zukunft!

Was ist für dich denn ein "guter" Job? Welches Thema interessiert dich, in welchem Bereich "im Büro" willst du arbeiten?

Industriekaufleute, Kaufleute für Groß- und Außenhandel, Kaufleute für Büromanagement oder auch Steuerfachangestellte sind in sehr vielen Branchen einsetzbar. Eine Buchhaltung, ein Sekretariat oder all die anderen Abteilungen einer Verwaltung wie Vertrieb und Einkauf hat nahezu jedes Unternehmen in mehr oder weniger intensiver Ausprägung. Bleibt aber eben die Frage, in welchem dieser Bereiche du am ehesten arbeiten wollen würdest.

Bei den "branchenspezifischeren" Ausbildungen bist du festgelegter auf ein bestimmtes Thema, zum Beispiel bei den Immobilien- oder Automobilkaufleuten. Wenn davon etwas eher dein Ding ist, kann auch eine entsprechend spezialisiertere Ausbildung ein ganz sinnvoller Weg sein.

Allerdings solltest du dir bei all diesen Berufen darüber im Klaren sein, dass deine direkte Konkurrenz studierte BWLer sind. Je spannender und abwechslungsreicher die Stelle, desto größer wird diese Konkurrenz. Deshalb sollte man sich bei all diesen Berufen direkt darauf einstellen, auch nach den drei Jahren Ausbildung noch weiter zu lernen, in Form von Weiterbildungen (Fach- und dann evtl. Betriebswirt, Finanz-/Bilanzbuchhalter oder ähnliches).

Ebenfalls solltest du bei der Wahl der Ausbildungsstelle darauf achten, dass es nach Möglichkeit eine ist, wo du nach der Ausbildung direkt übernommen wirst. Ganz ohne Berufserfahrung stehen sonst die Chancen auf eine gute Stelle eher schlecht. Und auch schon beim Finden einer Ausbildungsstelle ist es in Büroberufen gar nicht so einfach, eine zu bekommen, wenn man nicht wenigstens einen sehr guten Realschulabschluss, besser noch (Fach-)Abitur hat!

Da nicht Jedem alle Tätigkeiten liegen, kann es nicht den allgemeingütlig besten Bürojob geben.

Je ungeeigneter eine Person für einen Job ist, desto schwieriger ist er für sie. Eigentlich sollte das logisch sein.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Das kannst du nur durch Praktika herausfinden. Mach ein paar in verschiedenen Bereichen, dann weißt du es.

Was möchtest Du wissen?