Welcher Imac für Videobearbeitung?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Wäre durchaus nicht verkehrt!

Die prozessorintegrierte Intel Iris Pro 6200 entspricht leistungsmäßig ziemlich genau einer dedizierten Nvidia GT 750M oder einer aktuellen GT 940M. Diese haben lediglich den Vorteil des eigenen VRAMs, während sich die Iris Pro bis zu 1,5 GB vom System-RAM klaut.

Zumal es dir ja noch nicht um professionelle Anwendung zu gehen scheint, sollte das allemal ausreichen. Auch den i7 wirst du da nicht brauchen, sondern mit dem 3.1 GHz i5 gut bedient sein.

16 GB RAM sollten es für deinen Anwendungsfall schon besser sein, da beim 21.5" Modell ein nachträgliches Erweitern nicht möglich ist.

Allerdings würde ich dir unbedingt raten, anstelle der reinen Festplatte ein Fusion Drive zu wählen (Festplatte plus extrem schneller PCIe-Flash). Mindestens das 1 TB Fusion Drive (1 TB HDD plus 24 GB Flash) sollte es sein, besser wäre die 2 TB Variante (2 TB HDD plus 128 GB Flash). 

Außerdem nur wärmstens ans Herz legen kann ich dir, anstelle der Magic Mouse 2 das geniale Magic Trackpad 2 zu wählen! Wenn du damit gearbeitet hast, wirst du keine Maus mehr anrühren wollen ;)

Zu überlegen wäre auch, ob du statt des kabellosen Magic Keyboard lieber das Keyboard mit Ziffernblock wählst, ohne Mehr- oder Minderpreis.

So konfiguriert würde dieser iMac direkt bei Apple 2119 € (1 TB Fusion Drive) bzw. 2359 € (2 TB Fusion Drive) kosten. Du kannst allerdings kräftig sparen, wenn du dir den iMac stattdessen bei Mactrade.de (https://www.mactrade.de/macs-528/imac.html) konfigurierst. Mit der aktuellen Rabattaktion kostet dich der Spaß dann nur noch 1951,50 € (1 TB Fusion Drive) bzw. 2181,50 € (2 TB Fusion Drive).

Aber wenn du dir unsicher bist, warum bittest du nicht einfach in ein paar Wochen deine Kollegen um Rat? Das wäre wohl das beste. Und es ist doch sicherlich kein Problem, wenn du den iMac noch nicht ganz zu Beginn des Praktikums hast?

Warum eig. keinen normalen PC zusammenstellen und apples OS (osx?) darauf installieren?

Wenn ich diese Features bei nem preis von 2000€ sehe bekomm' ich Bauchschmerzen.

Weil OS X auf einem "Hackintosh" selbst mit viel Gefummel niemals so problemlos läuft wie auf einem echten Mac.

Mit OS X auf "falscher" Hardware hat man in der Regel mehr Ärger als mit Windows.

Und was den Preis angeht, für 2059 € (UVP) bekommst du von Apple die folgende Konfiguration:

  • 21.5" Retina 4K Display mit 4096x2304 Pixeln und voller Abdeckung des DCI-P3 Farbraumes
  • Intel i5-5675R (Quad Core, 3.1 GHz, 65 Watt)
  • Im Prozessor integriert: Intel Iris Pro 6200 Grafik
  • 8 GB RAM (1867 MHz LPDDR3)
  • 2 TB Fusion Drive (2 TB Festplatte plus 128 GB extrem schnellen, per PCIe x4 angebundenen Flash)
  •  Magic Mouse 2 und Magic Keyboard

Und das ganze in einem schlanken, schicken, perfekt verarbeiteten Aluminium-Gehäuse wie aus einem Guss, bei einem Gewicht von nicht einmal 6 kg, das nebenbei auch noch recht beeindruckende Lautsprecher enthält, und bei einem Stromverbrauch von 40 Watt (Idle) bzw. 119 Watt (Maximum).

Wohlgemerkt muss man natürlich nicht direkt bei Apple kaufen. Etwa bei Mactrade.de bekommt man exakt diese iMac-Konfiguration für fast 200 € unter der UVP.

Wenn du dir nun die All-In-One Geräte anderer Hersteller anguckst, wirst du kaum ein günstigeres Gerät mit diesen Daten finden.

0

Es muss doch kein Mac sein, für das gleiche Geld kriegst du einen PC, mit dem du schneller renderst und allgemein arbeitest.

bräuchte halt alles. Also Pc + Monitor, der möglichst farbgetreu wiedergibt. 

kannst du mir da was empfehlen an Eckdaten und Monitor?

kenn mich mit dem rein technischen leider nicht so aus

0

Was möchtest Du wissen?