Welcher Hund passt zu mir. Tipps, Erfahrung?

18 Antworten

Hallo,

da es ja noch viele Jahre dauern wird, bis es unter Umständen tatsächlich zu einem Hund kommt, würde ich mir jetzt noch gar nicht so viele Gedanken darüber machen.

Mach doch erst einmal deine Ausbildung fertig und werde dann Vollzeit berufstätig. Dann kommt sicher die eigene Wohnung, die viel Zeit erfordert, vielleicht ein ständiger Partner und/oder neue Hobbys und Interessen.

Und wenn dieses neue Leben dann organisiert ist, dann wirst du, wie so viele andere auch, wahrscheinlich feststellen, dass für einen Hundefreund gar kein Platz darin ist, weil für ihn viel zu wenig Zeit bleibt.

Es ist auch immer leicht gesagt, dass man den Hund mit zur Arbeit nehmen kann, tatsächlich ist das eher die Ausnahme und dazu muss ein Hund dann auch schon erwachsen sein, bestens erzogen und ruhig. Bis es soweit ist, vergehen aber ca. 18 Monate - die auch überbrückt werden müssen. Und nicht nur "irgendwie" - sondern verantwortungsvoll. Denn in dieser Zeit werden alle Grundsteine für ein vernünftiges Hundeleben gelegt - das muss man selbst machen - und mit sehr viel Zeit. Woher willst du die nehmen? Du kannst ja nicht mal 1 Jahr Pause auf der Arbeit machen.

Ich persönlich halte es nicht für sehr sinnvoll, sich so lange Zeit mit Wunschträumen zu beschäftigen, denn hinterher ist man dann so enttäuscht, dass man mit allen Mitteln und ohne jegliche Rücksicht diesen Wunsch auch unbedingt verwirklicht sehen will - und das geht zu Lasten des zukünftigen Hundes.

Alles Gute

Daniela

Ja, eben. Ich werde mir auch erst ein Hund holen, wenn alles sicher ist und fest steht. Wahrscheinlich werde ich nach Ausbildung auch mehr über Hunde wissen. Gerade im 3. Ausbildungsjahr kommt dann ja Hundeerziehung und solche Sachen dran. Denke, da werde ich einiges lernen und hoffe dann natürlich auch, dass umsetzen zu können. Das mit dem Hund auf der Arbeit, naja, also wie ich das erlebt habe, sind die Hunde nicht immer total erzogen und so. Die Hunde, die momentan auf meiner Arbeit sind, naja... sind so halbwegs erzogen, gerade genug, damit sie nicht lästig werden. Aber klar, natürlich soll der Hund nicht zur Last werden, dass will ich nicht. Ich möchte auch nicht, dass der Hund in irgendeiner Weise leidet. Mit Hobbys und Interesse hat eigentlich ein Hund am meisten zutun, weil ich mich bereits seit einiger Zeit sehr für Hunde interessiere und eigentlich keine Lust und Zeit habe mir irgendein anderes Hobby oder Interesse anzueignen. Ich hab mein Hobby und Interesse zum Beruf gemacht und bereue es keinesfalls. Daran ändern möchte ich nichts.

0
@Yorusaki

Aha - und was für eine Ausbildung machst du, bei der es möglich ist, das Hobby Hund zum Beruf zu machen und bei dem im 3. Ausbildungsjahr die Hundeerziehung auf dem Plan steht?

2

Tierpfleger

0

Hallo Yorusaki,

wie wäre es mit einem Labradoodle? Der ist zwar nicht ganz billig, allerdings erfüllt er viele deiner Kriterien.

Bei jungen Hunden wirst du oft das "Problem" haben, dass sie sehr aktiv sind und nicht gerne "auf der faulen Haut liegen wollen". 

Daher solltest du evtl. überlegen, einen Hund aus einem Tierheim zu nehmen. Eingroßer Vorteil hieran ist, dass du den Hund schon relativ gut kennenlernen kannst, bevor du dich entscheidest, ihn zu dir zu nehmen.

Ich hoffe ich konnte dir damit ein bisschen helfen. Wenn ja, dann kannst du mir gerne einen Daumen nach oben geben:)

Beste Grüße und später viel Spaß mit deinem Hund!:)


Wir haben auch ein Labradoodle, wirklich ein toller Hund!

0

Unser junger Hund war auch total aktiv. Die aktivste Phase war so mit 3 Jahren vorbei.

0

Rette einen Hund aus dem Tierheim. Am besten einen Mischling Mittelklasse und ca. 4 Jahre alt.

Da braucht man keine Rasse. Nehme den, der Dich am liebsten ansieht.

Mischlinge haben zumindest keine Erbkrankheiten oder angezogene Fehler.

Ich habe nur eine Stallkatze. Sie habe ich für 20 Euro gekauft, weil sie schon kastriert war. Nach impfung und einmal Tierarzt ist sie schon 60 Euro wert.

Das ist wie Aktien. Jeh länger man so ein Tier hat, desto mehr wert wird sie.

Mario

Ich hab nicht vor irgendetwas zu verkaufen

0

Welche Rasse ist dieser Hund, bzw. falls Mischling, aus welchen Rassen? Mit Bildern!?

Hallo zusammen, ich suche nun schon einige zeit im Internet danach. Könnt ihr mir sagen, welche Rasse der dargestellte Hund ist? Und falls es ein mischling ist, aus welchen rassen ist er gemixt ?
Es handelt sich hier um den Serienhund 'stinker' aus der Serie 'unter uns'. In echt ist es ein Weibchen und heißt Linka.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Mit freundlichen Grüßen

Tobias9704

...zur Frage

Was ist das für ein Hund?(Bilderkennung...)?

Mega süß was ist das für eine Rasse?

...zur Frage

Aus welchen Rassen ist dieser Hund eine Mischung? Aus Podenco und aus welcher anderen Rasse noch?

Dieser Hund ist ein Mix von Podenco aber was noch? Würd mich interessieren^^

Vlt. wisst ihr ja mehr, danke im Vorraus.

...zur Frage

Ist ein Shiba Inu ein geeigneter "Zweithund" (Nachfolger)?

Wir haben einen Yorkshire Terrier. Irgendwann könnte ich mir vorstellen einen Shiba Inu zu halten.

Ist ein Shiba Inu eher etwas für erfahrene Hundehalter, wem würdet ihr davon abraten?

Was gilt es bei dieser Rasse besonders zu beachten?

...zur Frage

Herr der Ringe online -Rassen- Mensch

Hi ! welche rasse passt am besten zum mensch ?Also wächter und so was .

Könnt ihr mir am besten eine tabelle mit allen guten rassen zum mensch machen (pls mit begründung)

...zur Frage

Richtiger Hund für 10 Jährige

Hallo, unsere 10-jährige Tochter wünscht sich seit Jahren einen Hund. Jetzt, mit 10 Jahren, wo sie selbständiger ist, möchte ich ihr diesen Wunsch ermöglichen. Selbstverständlich soll sie ihre Pflichten übernehmen. Welche Rasse ist für sie die passenste? Ich stelle mir einen lebhaften, anhänglichen Typ vor, der auch in der Erziehung nicht sturköpfig ist. Welche Rassen würdet ihr uns empfehlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?