Welcher Hund "passt", was gibt es "außergewöhnliches"?

...komplette Frage anzeigen

13 Antworten

Empfehlen und helfen kann man dir nur wenn du uns was über dich erzählst.

Was kannst du dem Hund bieten? Was erwartest du? Sportlich? Eigensinnig? Usw.

Bist du dir bewusst das ein Hund viel kostet? Das du ihn (wenn ein welpe) Monate lang nicht alleine lassen kannst?

Owntown 04.05.2016, 15:31

+ Das man sich Finanziell Rücklagen zulegt, damit man im Fall der Fälle die Tierarztkosten bezahlen kann.

2

Ich möchte Dir dazu raten Dich erst einmal gründlich über Hundehaltung zu informieren. 

Am besten Du liest eins oder zwei dicke Bücher über Hundehaltung und Hundeerziehung. Das ist sehr wichtig damit Du weisst was auf Dich zukommt und welche Bedürfnisse ein Hund hat.

Erst wenn Du Dir sicher bist das Du einem Hund alles bieten kannst was er braucht kannst Du Dir Gedanken darüber machen welcher Hund zu Dir passt.

Ich empfehle Dir einen “Europäischen Vierpfotenhund“ den gibt es in allen Varianten und jedem Alter in Tierheimen oder Tierschutzorganisationen wie z.B.  Zergportal.

Lass Dir von niemand einreden das diese Hunde alle verhaltensgestört und krank sind denn es gibt auch viele freundliche und unkomplizierte Hunde darunter und vor allen Dingen sind sie mindestens genauso liebenswert wie ein teurer Hund vom Züchter.

Schau Dich mal da um:

http://zergportal.de/baseportal?htx=/zergportal.de/tiere/Hunde&zuzuordnen_unter==Mischling-mittel

Was hast du mit dem Hund vor? (Stichwort Hundesport)

Welche Charaktereigenschaften darf der Hund haben?

Welche auf keinen Fall?

Ist das dein erster Hund oder hast du Hundeerfahrung?

Hunde, die Wölfen ähnlich sehen  wie z.B. der Saarloos Wolfshund sind recht eigenständig. Damit musst du leben können. Die bringen keinen "Will to please" mit wie z.B. ein Golden Retriever.

Ich habe einen Dackel-Mix, einen Jack Russell Terrier und einen Podengo-Mix. Ich mag eigenständige Hunde und das sind sie alle auf ihre Art.

Ich habe gern kleinbleibende Hunde. Ist einfach praktisch wenn ich sie mal irgendwo mit hinnehmen möchte.

Ich würde dir grundsätzlich einen Besuch im Tierheim empfehlen. Dort sind viele nette Hunde, die ein neues Zuhause suchen.

JolieBijou 04.05.2016, 16:48

Super Antwort! Da kann ich mir das schreiben sparen ;)

1

weißt du , als ich mir einen hund  holen wollte ( nicht anschaffen  , ein auto schafft mann sich an ) , da bin ich in ein tierheim gefahren  ,mit meinem partner zusammen und  dor t haben wir  geguckt-- wir sind öfte r hingefahren    und es waren  mehrere hunde,  die  unser interesse geweckt hatten und in di e wir uns  verguckt hatten..wir haben dann mit  den betreuern  gesprochen und nach gefragt  und abgescheckt ,ob der hund im wesen und charaker  zu unserer  kleinen familie passen würde.-- es klapt nicht immer alles  a uf anhieb ,  vor allem ,wenn man noch nie einen hund  hatte--aber eines  war immer sofort da --  DIE LIEBE  zum tier  und  die voraussetzung .. --- wie schaffen  alles , wir  erkundigen, und  wir lesen uns wissen an ( ich war  monatelang  dauergast in der  hiesigen bibliothek ) -

wir sind auch mit bestimmten  wunschgedanken  ins tierheim gegangen ,aber   man bekommt  nich t immer  DEN hund , den man sich vorstellt, und  er ist oft auch garnicht  der  wahre  kumpel,  de r zu einem passt .  bei lebewesen  allgemein ist  es nämlich so , dass man s ich auf  das andere wesen einlassen muß  und  erst bei  häufigerem  treffen udn sehen und miteinander umgehen  merkt man --  DAS  ist  er -- DAS  wird  unser  familienmitglied  für die nächsten jahre.  und  ob du es glaubst oder nicht --  es sind meistens  die TIERE , die  sich  IHREN menschen aussuchen.

meine jetzige hündin wollten wir ganricht haben .. einen schäferhund ( mix ) ?? niemals  ----!!ich wollte so einenn wuschelhund..( boomer ) .als wir den ansehen wollten, war er aber  schon weg  und  da wurde uns  die  herderhündin gezeigt .. : sie kam  in den raum   ,braun gestromt  mit nem gesicht  vom  staff.--  ging  an mir vorbei  und leckte sofort meine hand ( mir kommen jetzt noch  die tränen , wenn ich dran  denke )  ging  zu meinem mann  ,aber an ihm vorbei  und  kam dann zu meinem erw.  sohn .sprang ihn an leckte  sein gesicht  , als wollte sie  sagen-""" ENDLICH  seid ihr gekommen ,warum erst  so spät ?""(  sie war  da schon 6,5 jahre alt )   da stand  fest --obwohl wir  noch mal nach hause fuhren , um zu überlegen -- DIESE hündin   wollte ICH  haben  und bekam sie dann a uch  , nur  einen tag später  haben wir sie geholt . sie sprang ins auto, als wenn sie immer schon unser hund war-- kein jaulen ,keine schwierigkeiten mit unsern  drei katern  ---einfach  ein traum --bis heute   ,sie ist jetzt  12,5 jahre alt .

ich wünsche dir  , dass du  auch  so einen hund bekommst,  den du  dir nicht anschaffst , sondern , der  DICH aussucht  und du  dann a uch kapierst ,, de r oder keiner -!!- egal ob   großer hund oder kleiner hund   --hauptsache   ihr  seid  ein herz und eine seele .

brandon 04.05.2016, 17:41

Danke für die rührende Geschichte. 🌷

1

Du kannst natürlich auchmal probieren andersherrum zu denken, was du dem Hund bieten kannst gerade was die Zeit und den Platz angeht. Und somit welchem Hund bzw welcher Hunderasse du gerecht werden kannst.

Ich meine damit wenn du recht wenig Zeit hast, und Zeit MUSS man sich nehmen egal welche Rasse auch wenn es unangenehm ist Stichwort Silvester. Von der Erziehung will ich garnicht erst anfangen... Hundeschule etc.

MrHuman 04.05.2016, 15:35

Platz und Zeit entspräche (wahrscheinlich) fast jeder Rasse... Er hätte ein großes, ländliches Grundstück und fast 24/7 Betreuung 

1
Owntown 04.05.2016, 15:37
@MrHuman

Wenn er ohne Leine laufen soll was man ja eigentlich anstrebt wäre vll eine Rasse zu empfehlen deren Jagttrieb nicht so ausgeprägt ist (obwohl man das mit guter Erziehung auch in den Griff bekommt)

1

Gerade die Hunde, die Wölfen so ähnlich sehen (d.h. Husky, Malamute, Tschechoslowakischer Wolfshund, Tamaskan usw.) gehören an eine "spezielle" Hand.
Otto Normalverbraucher sollte tunlichst die Finger davon lassen.

Dasselbe gilt, mMn, für Arbeitshunde wie bsp. den Border Collie. Die wollen und brauchen eine Arbeit, die gehören zu einer Herde, wo sie ordentlich ausgelastet werden.

Auch verstehe ich nie, warum ganz Viele nach »der« Rasse suchen.
Schau doch einfach mal ins Tierheim rein - da sitzen so viele tolle Hunde, die ein Zuhause suchen.

Die wichtigste Frage ist aber, was du dem Hund bieten kannst.

friesennarr 04.05.2016, 16:11

Man sucht nach der "Rasse", weil schon seit etlichen 100 Jahren gezielt Hunde für bestimmte Aufgaben gezüchtet werden.

Es ist daher recht einfach ein Profil zu erstellen - Jagd-, Herde-, Schutz-, Begleit-, Schoß-, Therapiehund usw.

Ein Mischling ist von allem etwas nix halbes und nix ganzes - je nach dem wie die Eltern durchschlagen auch mal ganz anders, als ihre Herkunft glauben machen würde.

Darum ist m.M.n. immer noch Rasse wichtig.

1

Ich hab zwei Mischlinge (belgier,hölländer, Labbi ist drin, beim rüden kommen noch Herdenschutzhund und wahrscheinlich Schnauzer dzau)

Wichtig ist das der Hund zu deinem Leben passt. Es nützt einem husky nichts wenn sein besitzer den a.... nicht hoch bekommt und den ganzen Tag drinnen sitzt.

Dazu muss einem Klar sein, dass ein hund dein ganzes Leben auf den Kopf stellen. Du wirst in deiner tagesplanung komplett vom hund abhängig sein.

Auch die Kosten werden gerne unterschätzt... Ein  Tierarztbesuch kann schnell mehrere Hunderte Euros kosten oder noch mehr.

meine Hündin hat sich mit 4 monaten das Bein gebrochen, allein die OP hat mich 1100 € gekostet, dann kam die Nachversogung und noch eine OP zum Schluss war ich bei knapp 2000 €...

Im Moment kosten mich meine beide Hunden jeden Monat locker 200€ ohne das ein großer Tierarztbesuch ansteht... der kommt jetzt mit meinem Rüden.

Ich kann dir leider noch nichts nennen,da ich nicht weiß was du dem Hund bieten könntest.

Ich wäre froh,wenn du alle fragen beantwortest:

-Soll der Hund Sportlich, mäßig Sportlich oder eher faul sein?

-sehr aktiv,aktiv,mäßig aktiv oder weniger aktiv?

- soll er bewachen müssen oder dürfen?

- Jagdtrieb erwünscht?

- sehr groß,groß,mittel oder klein?

-Tierheim oder Züchter? Welpe,Junghund,Erwachsen oder Senior?

-andere Tiere im Haus vorhanden? Wenn ja,könnte es Probleme geben?

Jetzt mal allgemeine Fragen:

-Wieviel Zeit würdest du Täglich in den Hund investieren?

-Was würdest du füttern?

-Hast du genug Geld um den Hund gut zu versorgen? Plus ca.2.000€ zurückgelegt für eine vielleicht mal anstehene kostenspielige OP.

Wenn du mir dies beantwortest,kann ich dir eine passende Rasse nennen :)

MaschaTheDog 04.05.2016, 16:38

Das wichtigste fast Vergessen :

Welchen Charakter sollte der Hund haben? (Freundlich, Reserviert, Misstrauisch,Mutig/Furchtlos,usw)

Welcher Charakter wäre unerwünscht?

0

Ich würde dir einen Beagle empfehlen. Sind liebenswürdig uns hören auch mit der richtigen Erziehung. Andernfalls könnte ich mir bei deinen Wünschen auch einen Golden Retriever vorstellen. :) LG dein Biologe

MrHuman 04.05.2016, 15:36

 danke für die fixe Antwort =)

Beagle sind ganz nett, aber die sind mir etwas klein :D ein Retriever wäre für mich schon interessanter =)

1

Ich habe einen Alt deutschen Hütehund.

Vielleicht ein Hölländischer Schäferhund
Ein Australian Cattledog sind halt nicht wirklich groß.
Ein Irish Wolfhound
Ein Eurasier
Ein Griffon Nivernais
Ein Flat-coated Retriever
Ein Deerhound

Hmmm... ja mehr fallen mir gerade nicht ein. Schau doch mal in den Tierheimen oder ähnlichem vorbei und schau mal ob du da dich nicht in ein Wuff verliebst.

Ein gutes Buch über Hunderassen was ich dir empfehlen kann ist: Hunde kennenlernen, Haltung, Pflege und Züchtung
Der Vertrag ist: Neuer Kaiser Verlag

Kannst dich gerne bei weiteren Fragen melden

LG

Chinook, Golden Retriever, Labrador, Rhodesian Ridgeback, Harzer Fuchs etc Du kannst mich gern nochmal anschreiben. Das sind nur ein paar Beispiele. Aber du hast keine genaueren Angaben aufgezählt, welches Temperament dein Hund haben soll und wie erfahren du bist. So ist zum Beispiel der Harzer Fuchs sehr bewegungsfreudig und wird schnell unausgelastet. Oder ein Chinook ist sehr massig, ähnlich dem Bernhardiner. Um einen zu dir passenden Hund zu finden, musst du mehr Angaben machen ^^

Ein Mischling???
Echt hast du mal darüber nachgedacht und dir dann im Tierheim den richtigen Mischling auszusuchen?
Es muss doch nicht immer der Rasse Welpe vom Züchter sein...

Wir haben eine Australian Shepherd Dame. Aussis sind sehr kluge Hunde, lernen schnell und die Damen haben im Gegensatz zu den Männern einen nicht so stark ausgeblideten Jagdtrieb. (kann man allerdings auch abgewöhnen). Die Hunde sind sehr fordernd aber liegen auch an manchen Tagen lieber zuhause rum und lassen sich verwöhnen. :-)

eggenberg1 04.05.2016, 15:48

bei ausgesprchenen hütehunden   (  aussis und  bordercolies ,altdeutsche hütehunde  ,harzer  fuchs )  gilt immer noch --  sie müssen was  hüten können .dafür gibt  es  kaum  einen ausgleich , dieser trieb kommt immer wieder  durch .  und  damacht es auch keinen unterschied , ob man eine hündin der einenrüden hat

3

Was möchtest Du wissen?