Welcher Hund ist für Neulinge geeignet?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du musst dir zunächst überlegen, was du mit den Hund machen willst. Weil davon ist die richtige Rasse abhängig! Mein erster Hund war eine Rasse wo drin stand " eher nicht für Anfänger geeignet" und dann hab ich aber vor den Kauf gelesen und gelesen und mein Herz wurde immer wärmer : ich wollte diesen Hund ( Flatcoated) und somit habe ich alle Vorkehrungen getroffen: gelesen, Züchter mit fragen und besuchen "
Genervt", Ausstellungen Besucht und als ich den Welpen dann hatte bin ich nehmen der normalen Welpenschule auch gleich zu den Retriever Kursen vom Retriever Club gegangen damit ich das rassetypische Umgehen auch lerne. Es hat geklappt, mittlerweile ist der 5. Flatcoated in Planung. Also, es kommt immer drauf an , wie engagiert man ist und was man möchte!

Was könnt ihr dem Hund bieten?

Was erwartet ihr von dem Hund?

Seid ihr euch bewusst das ihr euer Leben nach dem Hund richten müsst was Urlaub, Freizeit usw angeht? 

Habt ihr genug Zeit für einen Hund?

Seid ihr euch über die hohen Kosten bewusst? 

Bevor sich die Familie einen Hund anschafft, sollten sich alle Mitglieder folgende Fragen stellen: 

- Haben alle Familienmitglieder die nötige Zeit und Geduld für einen Hund?
- Möchten alle innerhalb der Familie wirklich einen Hund?
- Welcher Hund passt zu den Lebens- und Wohnverhältnissen?
- Hat das Tier ausreichend Auslauf? Wer ist dafür verantwortlich?
- Ist die Hundehaltung durch die Hausverwaltung oder dem Vermieter genehmigt?
- Wie sieht die Hundehaltung in ca. zehn Jahren aus?
- Ist eine Versorgung im Krankheitsfall oder während des Urlaubs geregelt?
- Gibt es noch andere Haustiere daheim und sind diese mit einem Hund kompatibel?
- Sind ausreichend finanzielle Mittel für Futter, Steuern, Tierarztkosten und Versicherungen vorhanden?
- Sind diese finanziellen Mittel auch zukünftig gesichert? 

http://www.hunde.de/hund/anschaffung-haltung/hundeanschaffung/

LuMo96 14.05.2017, 07:29

Aaah, aus versehen auf negativ bewerten gedrückt :oo ist ja noch früh heute ^^

0

Einen Anfängerhund gibt es nicht. Du musst dir die Frage stellen, was du mit dem Hund machen willst, was er können und dürfen soll.

Was für eine Sportart, oder überhaupt eine Sportart willst du machen?

Kannst du Konsequent und deutlich sein?

Mit wie vielen Leuten muss er klar kommen?

Sind Kinder da?

Wie wichtig ist es dir, dass du ihn draussen von der Leine nehmen kannst?

Ich persönlich tendiere ja dazu den Pudel als den perfekten Hund zu empfehlen, für Leute die noch keine Erfahrung haben. Er macht alles mit, ist inteligent und einfach verträglich. Jedoch will er unbedingt gefordert werden. Kein Hund für Stubenhocker. Er braucht eine klare Linie, lässt sich aber gut erziehen. Wie, lernt ihr in der Hundeschule.

Aber eben, den absoluten, jeden Fehler verzeihenden, sich selbst erziehenden Hund gibt es nicht. In jeden Hund muss man Zeit umd Geduld investieren. Aber fpr dss hat man den Hund ja, oder? 😉

Leider schreibst du nichts zu den Kriterien die der Hund noch erfüllen sollte.

Pauschal sind Golden Retriever, Berner Sennenhunde und Leonberger  sehr freundliche Hunde die sich gut und relativ einfach erziehen lassen.

Rasse - naja....  schwer zu sagen...
Schau im Tierheim, die Hunde sind dankbar und oft gut erzogen.
Die Leute dort beraten Dich auch, was die Vorgeschichte und das Verhalten des Hundes angeht.
Zudem haben sie gute Tips für Dich.
Ansonsten: Stelle DIr die Fragen, ob ein Hund zu Dir passt. Jemand hat sie hier aufgezählt.

Es gibt doch keine Rasse die Neulingen gewidmet ist.Du must dich halt selber sehr schlau machen und sehen was du einem Hund bieten kannst,zB.Sport,Garten,Kleine Wohnung.....

Übrigens sind die Tierheime voller Hunde bei denen man schon sagen kann,welchen Charakter sie haben.

Hoffe, dass hier einer dabei ist, der dir zusagt:

http://www.tierchenwelt.de/haustiere/haustier-hund/2730-hunde-fuer-anfaenger.html

LG :)

Jesaya007 14.05.2017, 11:36

Da werden unter anderem Mops und Bulldogge genannt. Abgesehen davon das ich sie keinem empfehlen würde, sollte sie schon dreimal kein Anfänger halten. Ich glaube nämlich nicht das ein frischgebackeber Hundebesitzer erste Anzeichen für gesundheitliche Probleme rechtzeitig deuten kann. Diese Hunde haben richtig viele Probleme und gehören nicht in Anfängerhände. 

0

Golden Retriever oder Labrador. Die sind absolut lieb und total unproblematisch. Da kannst du wirklich nichts falsch machen.  

LukaUndShiba 14.05.2017, 07:27

Nein das sind keine immer perfekten Anfänger Hunde. 

Sie bekommen nur von vielen diesen Stempel aufgedrückt. 

3
RRRRDDDD 14.05.2017, 07:30
@LukaUndShiba

Sorry, aber du redest über etwas, von dem du absolut null Ahnung hast !!! - Ich hatte über 14 Jahre eine Golden Retriever - Hündin ( als Anfänger ), absolut problemlos.

Ich kannte und kenne viele die diese Hunde haben, immer ohne Probleme !!! ...

0
Schosche 14.05.2017, 07:44

LukaUndShiba hat da absolut recht. Wenn man sich einen Hund kauft in der Meinung, der erzieht sich dann schon selbst, kanns ganz schief rauskommen. Ich kenne viele Retriever die so angeschafft wurden, nichts mit ihnen gemacht wurde und man sich dann gewundert hat, dass der auch Probleme machen kann. Sie bringen den Will to please vielleicht mehr als andere, aber sie brauchen genau gleich Regeln, Konsequenz und Auslastung wie jeder andere Hund auch! Ausserdem sind es Jagdhunde, wenn du Pech hast, kannst du ihn nie von der Leine lassen, denn erzogen ist er ja nicht...

4
RRRRDDDD 14.05.2017, 07:56
@Schosche

Was soll der Quatsch ? Kein Mensch auf Erden ist so doof zu glauben, ein Hund würde sich selbst erziehen. Selten so einen extrem hanebüchenen Unfug gelesen !!!

Die Frage, ob ein Hund als " Anfängerhund " geeignet ist, richtet  sich danach, ob der Wunschhund eine einfache oder komplizierte Persönlichkeit hat. Ein Retriever hat das Gemüt eines Stofftiers ! 

( Ich wundere mich, wie man sowas auch noch " liken " kann ... ).

0
grisu2101 14.05.2017, 08:06

@RRRDDD:
Ich kenne einige Retriever und Labradore, und in einem Punkt gebe ich Dir Recht: Die sind absolut lieb, kein Thema !
Aber dennoch kann man auch bei denen sehr viel falsch machen.
Vor allem sind es große Hunde, da ist Erziehung auch ganz wichtig !
Wir hatten mal einen in der Nachbarschaft, der war auch total lieb, aber völlig unerzogen.
Er sprang jedes Kind an, und das ging dann auch mal schief, weil eines verletzt wurde !

Wenn der Halter ein Anfänger ist und sich der Erziehung bewusst ist und dieses auch konsequent durchzieht, dann sind es auch gute Anfängerhunde.
Sonst leider keinesfalls !!!

1
RRRRDDDD 14.05.2017, 08:12
@grisu2101

Aber liebe Leute, 9 von 10 Personen dürfte sonnenklar sein, daß jeder Hund erzogen werden muß ....

1
grisu2101 14.05.2017, 13:33
@RRRRDDDD

@RRRRDDDD: Ja, schon klar, aber Du hast geschrieben:

"Da kannst du wirklich nichts falsch machen."

und das ist DEFINITIV NICHT so ! Man kann auch da eine Menge
falsch machen,

0
Schosche 14.05.2017, 09:57

Der Hund meiner Freundin wurde von zwei Labis zerfleischt... Das ist ein normaler Hund, nicht lieber oder böser als ein anderer....

0

Was möchtest Du wissen?