Welcher Hund brauch am wenigsten Aulauf?

18 Antworten

Hunde brauchen keinen sinnlosen stundenlangen Auslauf, sondern sinnvolle Beschäftigung mit ihrem Menschen! Ein Hund ist wesentlich zufriedener, wenn er 20 oder 30 Minuten oder manchmal auch nur 10 Minuten etwas Sinnvolles gemeinsam mit seinem Menschen getan hat, als wenn er mehrere Stunden und mehrere Male pro Tag an einer Flexileine immer die exakt gleiche Strecke um den Block "geführt" wird. Das hat meiner Meinung nach nichts mit sinnvoller Beschäftigung zu tun. Sinnvolle gemeinsame Beschäftigung wäre z.B. Dummyarbeit oder die gemeinsame Beschäftigung mit dem Futterbeutel wie z.B. bei www.natural-dgmanship.de beschrieben. Die meisten Hunde lieben Fährtenarbeit, wenn es richtig aufgebaut und aus-gebaut wird, damit sie wirklich Spaß haben und auch zum Erfolg kommen, weil z.B. ein gut gefüllter Futterbeutel am Ende der Fährte liegt!

Also dann wäre ein Chihuahua perfekt, wenn du so einen hast kannst du ihm beibringen auf Katzenklo zu gehen und Auslauf raucht der fast keinen, weil die so klein sind und zu schnell erschöpft, die kann man auch in so einer kleinen Tragetasche mitnehemen, meine Eltern hatten mal so einen!!! Leider war er überzüchtet und ist krank geworden und gestorben!!! Musst etwas aufpassen dann!!!

Auch ein Chihuahua muss mal raus.Du kannst ihn doch nicht immer aufs Katzenklo gehen lassen?

0
@xxSmilexx

Seid ihr alle nur noch gestört??? Ein Hund, der aufs Katzenklo geht... Mir wir richtig übel, wenn ich diesen Dreck hier lese kopfschüttel

0

Selbstverständlich brauchen alle Rassen ihren Auslauf, aber es gibt natürlich auch Unterschiede im Bewegungsbedarf von Hunden. Oft sind ältere Menschen nicht mehr so rüstig und in der Lage eine Rasse mit großem Bewegungsbedarf zu halten, hier ist eventuell zu überlegen, ob ein älteres Tier aus dem Tierheim in Frage kommt. Als sogenannte „Seniorenhunde“ bzw. „Wohnungshunde“ gelten unter anderem der Cairn Terrier, der Cavalier King Charles, der Chihuahua, der Dackel, Französische Bulldogge, Kromfohrländer, Mops, Pekingese, West Highland Terrier und auch der Zwergpinscher. Natürlich spiel auch der Charakter und die Erziehung des jeweiligen Hundes eine Rolle. Schöne Grüße www.hundseite.de

Ein Terrier mit wenig auslauf .... nicht dass da was verwechselst kopfschuettel ... Du meinst doch nicht, weil es versaute Hunderassen gibt, deshalb musst diese noch mehr zur Sau machen. Selbst Pinscher wollen Auslauf und Beschaeftigung. Ein Dackel als absoluter Jagdhund als Wohnungshund zu bezeichnen zeigt wohl eher ein mittleres Defizit. Wenn das Werbung fuer den Web-Auftritt ist, dann ist eine Warnung davor noch eine hoefliche Formulierung

0

Niemand hat gesagt, dass die aufgeführten Hunderassen KEINEN Auslauf und KEINE Beschäftigung benötigen, bitte GENAU lesen, sondern lediglich im Vergleich nur etwas weniger zu anderen eventuell größeren Rassen. Selbstverständlich haben sie genauso ihren Bewegungsbedarf, gelten aber dennoch, selbst in Fachbüchern, als besser geeignet für ältere Hundehalter, die dennoch rüstig GENUG sein sollten, um eine artgerechte Haltung zu gewährleisten.

0

Was möchtest Du wissen?