Welcher/s Hühnerstall/Hühnerhaus ist geeignet?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  1. Meines Erachtens vertragen die sich schon. Klar muss erst einmal eine Hackordnung aufgestellte werden. Danach sollte aber Ruhe sein. Nur würde ich eher zu normalen Wyandotten raten als zur Zwergvariante. Dann sind sie nämlich alle in etwa gleich groß.
  2. Theoretisch müssen Futter und Wasser nicht einmal im Stall sein. Das gibt in der Praxis nur Sauerei. Zum Rest sage ich später noch was
  3. Da reicht ein Quadratmeter. Bei Freilandhaltung dürfen 7 Tiere/m² sein. Besonders werden sie eh nicht viel Zeit im Stall verbringen.
  4. Da wir einen gemauerten Stall haben, kann ich dazu nichts sagen.

Ein paar Punkte habe ich aber noch, die ich gern erwähnen möchte:

4-5 Hühner füllen niemals die 1000 m² aus. Soviel brauchen sie nicht auf einmal und können damit auch nichts anfangen. Wir haben 20 Tiere auf 700 m² und sie brauchen trotzdem nicht die ganze Fläche. Daher würde ich dir raten, einzelne Gehege zu machen, zum Beispiel mit einem mobilen Zaun. Daher wäre auch ein mobiler Stall ganz praktisch.

Ich weiß, dass du den Stall nicht selber bauen willst. Ich erkläre aber trotzdem, zu was ich raten würde. Da du bei der Hühneranzahl eh nur einen Quadratmeter brauchst, würde ich da kein Haus nehmen, sondern einen "Würfel". Also vielleicht 1x1x1 m Maße. Den kann man nämlich bewegen, was zum mobilen Hühnerzaun und der Fläche passen würde. Man muss sich für die Eier nur etwas bücken. Das würde vollkommen reichen, weshalb der Stall im Winter auch eher warm bleibt (kleine Oberfläche). Wir haben so was ähnliches selber gemacht, sowas kann man aber sicher auch kaufen.

Da bleibt noch das Thema Auslauf am Stall (nennt sich Flug). Sowas braucht man nicht unbedingt. Es hat aber auch seine Vorteile: wenn er überdacht ist, können die Tiere dennoch raus. Auch wenn das nächste Mal "Voggelgrippe-Alarm" kommt und alle Tiere eingesperrt werden müssen, können sie zumindest bis in den Flug. Wir haben schon Jahre lang gleich zwei fix am Stall montiert. Aber unser Stall ist auch auf 100 Tiere ausgelegt.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium, Boku + Vet Wien

Hallo, vielen Dank erstmal für die ausführliche Antwort. Die Tipps werde ich auf jeden Fall beachten!

Sollte die Tür vom Haus zum Flug dann auch nachts aufbleiben? Sollten dann Flug+Haus gemeinsam etwa/mindestens 1 qm haben oder nur das Haus alleine? Futter sollte dann tagsüber draußen jederzeit zugänglich sein oder 1-2 mal am Tag für eine bestimmte Zeit zur Verfügung gestellt werden? Wasser würde ich dann draußen natürlich trotzdem durchgehend anbieten.

0
@Mnadagese17

In ch musst du für Hühner einige m2 berechnen. So hast du auch weniger Dreck. Und auch Auslauf brauchen sie einigen.

Begehbare Fläche für 6 Tiere mindestens 6 m2; Stall 1 m2/4 Hühner.

1
@Nazgul89

@Nazgul89 Ja, das ist klar. Danke!
Meine Frage war, ob der Stall alleine 1 qm braucht oder Stall+ Flug zusammen. Und ob die Hühner sich nachts auch im Flug aufhalten sollen oder ich die Stalltür zu diesem schließen sollte, da es sonst zu kalt wird. Ansonsten wäre ein Flug ja nicht nötig, da sie tagsüber im großen Auslauf und nachts dann im Stall wären. In beidem (Stall+Flug) würden die Hühner sich dann nur nachts aufhalten müssen, tagsüber kommen sie dann in den großen Auslauf von mehreren 100qm, weichen ich dann von Zeit zu Zeit verschieben würde.

0
@Mnadagese17

Der Flug ist meist nicht sicher genug gegen Räuber. Deshalb werden sie im sichereren Stall eingesperrt. Je nach Rasse vertragen sie Kälte gut. Bei solchem mit grossem Kamm ist jedoch mit gefrohrenen Stellen bei sehr tiefen T unter null zu rechnen.Wichtiger als die Temperatur ist, dass er nicht feuchtkalt ist, sondern gut gelüftet. Meiner hat nur 2 cm Bretter, aber der Boden ist isoliert, und das Stroh hilft. Sie rücken bei Kälte zusammen und wärmen sich, drum darf ein Stall auch nicht zu gross sein.

Haubenhühner zb vertragen auch -20 draussen.

1
@Mnadagese17

Der Stall allein brauch mindestens ein Quadratmeter. Der Flug zählt offiziell nicht zum Stall, da er als Außenscharrraum gerechnet wird. Ob die Verbindung dazwischen offen bleibt, hängt von mehreren Faktoren ab. Wenn der Flug sicher gegen Feinde ist (also auch nicht so leicht untergrabbar), kann sie im Sommer ruhig offen bleiben.

Bei uns ist die Verbindung immer offen, solange die Temperaturen über 5° bleiben. Darunter machen wir sie in der Nacht zu, damit der Stall möglichst warm bleibt. So können die Tiere, sobald sie aufstehen, sich sofort etwas verteilen.

Einfacher ist es in der Praxis, wenn Futter immer zur Verfügung steht. So können auch rangniedrigere Tiere genug fressen, was Stress verringert. Wir haben einen Futterautomat dafür, es ginge aber auch einfach eine große Schüssel, die halt täglich genug gefühlt wird. Man kann ihnen dann auch als "Leckerbissen" ein paar Körner verstreuen.

0
  1. ob sie grundsätzlich miteinander können kann ich nicht sagen. Die rassen sind halt von der grösse sehr unterschiedlich. Das muss nichts heissen, ich würds nicht machen. Allerdings mag ich persönlich halt einfach keine zwergrassen 🥴
  2. haus reicht. Die gehn vor dämmerung in die kiste und beim ersten licht wieder raus. Die brauchen sehr wenig platz im stall. Legenest brauchen sie, das muss aber nicht zwingend im stall sein. Wir haben bei den meisten innen und aussenneaterFutter und wasser haben wir nicht im stall. Zusätzlich empfehle ich ein kotbrett.
  3. Unsere zuchtstämme 1/4 sind in ställen auf der grundfläcje einer europalette. Das reicht lockerst.
  4. jetzt beissts aus. Die einen sind schweineteuer, die andern sind aus material, das vor dem ersten regen kapituliert. Das heisst nicht, dass es sie nicht gibt, ich kenne sie leider nicht. Haste facebook? Da gibts die gruppe hühnerställe selberbauen, da gibts tolle sehr simple bauanleitungen. Auch für umbauten von kinderspielhäusern und so..

noch ein tipp zur rasse auswahl geh.de. Die liste vom aussterben bedrohter rassen. Das ist sehr interessant. Ansonsten ist der tipp mit den zuchtvereinen nicht schlecht. Kleintiermärkte gehen zwar auch, aber als anfänger ist es anders vielleicht sicherer

noch fragen?

Danke schön für die Antwort und deine Tipps. Dann überlege ich noch mal bezüglich einer zweiten Rasse. Ansonsten würde ich mir erstmal nur Barnevelder holen.

Ich schaue mal bei Facebook und auf der Liste. Danke!

0

1) vermutlich schon.

2) Denk an die Vogelgrippe, es besteht bereits roter Alarm, aber noch keine Stallpflicht. Ich würde ein genug grosses Hühnerhaus kaufen (ab 1 m2), isoliert, so dass auch Futter (zb Futterautomat für einige Tage (sind gross), und Napf drin stehen kann und eine rundum Voliere (mindestens 4 m2), überdacht dran bauen mit festem Draht, so dass weder Ratte noch Spatz noch Mauswiesl rein kommt. Bitte beachte die gesetzlichen Anforderungen. Wenn die Vogelgrippe wiederkommt oder im Winter müssen sie monatelang drin bleiben (zb bei Schnee). Je grösser desto besser. Und machs genug hoch zum stehen, ist besser zum putzen. So hast du am wenigsten Aerger und musst wenig machen.

Man kann so auch Mal beruhigt weg gehen oder in die Ferien (Vertretung ist einfach). Ein paar Tage weg gehen ist mit Futterautomat und ausreichender Tränke inkl. zweiter Tränke für Ausfälle kein Problem.

Anschliessend an die Voliere kannst du einen niederen, einfachen Auslauf machen oder einfach den Gartenhaag ums ganze Grundstück verstärken. Er sollte trotzdem genug Struktur und Sträucher/Bäume haben, sonst sind sie gegenüber Raubvögeln und Füchsen zu exponiert.

Vermutlich kannst du sie nur raus lassen, wenn du daheim bist.

3)siehe oben, je grösser desto besser. Schau, dass es auch für dich bequem ist, es muss ja dauerhaft Spass machen.

4) In ebay von Hobbyhandwerkern und Kleinfirmen usw. oder vom Schreiner gibt es gute Hühnerställe. Die Superbilligen aus dem Internet halten nicht lange. Alternative ist ein guter kleiner Schuppen oder Kinderspielhaus aus unbehandeltem, dickem Holz. Fundament ev. vom Handwerker.

Das werde ich beachten, danke! Ich kenne mich bei den Preisen noch nicht so gut aus: Wo liegen denn die superbilligen Ställe preislich und woran erkenne ich beispielsweise eine gute/s Isolierung/Material? Kannst du bei EbayKleinanzeigen denn Anbieter empfehlen?

Viele Grüße!

0
@Mnadagese17

In ch bei Tutti und ricardo, hier kosten sie schon ab 400/500 sfr. ein sehr kleiner, normal für 8 is 12 ca. 1000/1500. Meiner, schreib ich gar nicht was alleine das Material gekostet hat (für ca. 8 Hühner)....Bin aber sehr zufrieden und er wird ewig halten.

0

Würde Dir gerne alle Deine Fragen beantworten! ABER:

Ich habe leider auch noch nicht so viel Ahnung davon. Aber wir haben für dieses Jahr etwas ähnliches geplant, zumal wir auch so um die 1000qm übrig haben.

OK, wir wollen da Ziegen unterbringen ... Dennoch sind auch Hühner im Gespräch und da wurde uns geraten, sich an einen lokalen Tierzuchtverein zu wenden.

Das haben wir bislang noch nicht getan, aber möglicherweise wäre das ja auch eine Anlaufstelle für Dich/Euch!?

Und ich finde es toll, dass Du vorher nachfragt und Dich informieren möchtest!!!

Andere denken: "Naja, die paar Viecher! Die werfe ich einfach in den Garten! Das sind Tiere, die kommen schon alleine zurecht!". < hmpf!?

Wünsche auf jeden Fall viel Spaß, viel Erfolg und eventl. gibst Du ja mal eine Rückmeldung wann, wo, wer Dir da helfen konnte. Hilft mir dann eventuell auch :-)

Was möchtest Du wissen?