Welcher Heizwärmebedarf ist Durchschnitt bei Wohnungen?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
  • Energieeffizienzklasse A entspricht dabei dem KFW-40 Haus oder auch dem Passivhaus. Hier werden Gebäude mit einem Energiewert von 0 - 40 kWh/(m²·a)eingestuft.
  • In der Energieeffizienzklasse B finden sich Gebäude mit einem Energiewert von 40 - 60 kWh/(m²·a). Andere Begriffe sind KfW-60 Haus oder auch 3-Liter-Haus.
  • Die Energieeffizienzklasse C umfasst Gebäude mit einem Energiebedarf von 60 - 80 kWh/(m²·a). Diese Verbrauchswerte finden sich typischerweise bei einem klassischen Niedrigenergiehaus. Dieses erfüllt die Vorgaben 55 - 70 kWh Heizwärmebedarf/m² oder einen Heizwärmebedarf von 25 Prozent unter der bestehenden Wärmeschutzverordnung kombiniert mit einer effizienten Heizungsanlage.
  • Die Energieeffizienzklasse D findet sich häufig bei Neubauten, die der EnEV-Anforderung (EnEV=Energieeinsparverordnung) entsprechen. Ihr Energiebedarf liegt bei 80-110 kWh/(m²·a). Ebenfalls fallen darunter sehr gut modernisierte Altbauten mit einer Dämmung von 20 bis 25 cm und einer effizienten Heizungsanlage.
  • Die Energieeffizienzklasse E gilt für Häuser mit einem Energieverbrauchswert von 110 - 150 kWh/(m²·a). Dabei handelt es sich meist um Einfamilienhäuser, die die Mindestanforderungen aus der Energieeinsparverordnung gerade noch einhalten. Mehrfamilienhäuser mit diesen Kriterien sind in der Regel schon in der Klasse D eingeordnet. Bei Altbauten deutet diese Energieklasse bereits auf eine höherwertige Modernisierung hin.
  • Die Energieeffizienzklasse F umfasst Gebäude mit einem Verbrauchswert von 150 - 200 kWh/(m²·a). Hier finden sich in der Regel Altbauten, die nach Anforderungen der EnEV an Bestandsimmobilien komplett modernisiert wurden.
  • Die Energieeffizienzklasse G deutet auf eine nur teilweise erfolgte Modernisierung von Altbauten hin. Hier wurden Teilflächen isoliert oder lediglich eine neue Heizungsanlage verbaut. Der Energieverbrauchswert liegt bei 200-300 kWh/(m²·a).
  • Die Energieeffizienzklassen H-J stehen für Gebäude, bei denen praktisch keine Energiesparmaßnahmen durchgeführt wurden. Bestenfalls findet sich in der Klasse H noch eine Isolierverglasung. Die Energieverbrauchswerte sind mit über 300 kWh/(m²·a) hoch.

Mit Gruß

Dietmar Bakel

Was möchtest Du wissen?