Welches gestrichene f singt die Königin?


13.10.2021, 16:16

Oder aber, womit ich meine Frage gleich selbst beanworten würde:

Liegt das daran, dass der Sopran generell ein Oktave höher klingt als der Tenor, aber man nicht alles "da oben" notieren kann, das sähe ja unmöglich aus. Ich würde mich freuen, es von einem Fachmann/frau erklärt zu bekommen.

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo Weinnit,

der Spitzenton der Arie ist f3 oder f''' oder das 'dreigestrichene f'. Oben ist die besagte Stelle abgebildet, allerdings - wie Du sehen kannst - im Sopranschlüssel. c' liegt also auf der 1. Linie und f''' über der 4. Hilfslinie oben.

Das berühmte 'hohe c' der Tenöre ist c2.
Männerstimmen klingen allgemein ungefähr eine Oktave tiefer als Frauenstimmen. Sie werden auch entsprechend notiert. Tenorstimmen im oktavierenden Violinschlüssel:

Das ist ein entscheidender Unterschied zum 'normalen' Violinschlüssel, in dem heute üblicherweise Sopranstimmen notiert sind.
Und Bassstimmen im Bassschlüssel.

ich verstehe eins nicht ...

Wenn Du alles andere verstehst, bist Du ein beneidenswerter Mensch! 😉

LG
Arlecchino

 - (Musik, Noten, Gesang)  - (Musik, Noten, Gesang)

Danke, Arlecchino - das macht Sinn. Das Problem ist, dass ich irgendwo einen Mist gelesen habe, von wegen, das Tenor C wäre das dreigestrichene.

Aber was ist das gegen das hohe f der Königin...? Es erzeugt eine männlich-erotische Wirkung, mit Bruststimme so hoch zu kommen, während die K. - man kann nicht mal sagen, weiblich, sondern asexuell-überirdisch wirkt, wenn ich das gleich selbst beantworten darf. Die meisten können das (in der ersten Arie) nur ankieksen...aber welche, die das aushalten, singen können...das ist enorm!

0
@Weinnit
Das Problem ist, dass ich irgendwo einen Mist gelesen habe...

Ja, das ist das Problem, da nun jeder veröffentlichen und weltweit gelesen werden kann, auch, wenn er kaum oder gar keine Ahnung hat.

während die K. - man kann nicht mal sagen, weiblich, sondern asexuell-überirdisch wirkt

Es braucht eine besondere Veranlagung und eine hervorragende Ausbildung. Von Natürlichkeit ist da nicht mehr viel zu hören.

Schönen Dank für die Aufmerksamkeit! ⭐️

0

Das hohe c" des Tenors ist das zweigestrichene c, nach deutscher Systematik... und man schreibt es wie ein dreigestrichenes c, da der Tenor eine Oktave nach unten transponiert.

Es gibt in anderen Ländern aber andere Systematiken, da könnte es dann das dreigestrichene sein, aber auf deutsch nicht. (In anderen Ländern unterscheidet man nicht zwischen "grosses A" und "kleines a", und da hat alles dann einen Strich mehr...)

Somit wäre des hohe f der Königin der nacht das dreigestrichene f oder f"'

Ich sehe, dass nicht nur Fragesteller meine Antworten lesen...
Tenöre oktavieren nicht.

0

Was möchtest Du wissen?