Welcher Einstieg ist besser, in meine neue Kurzgeschichte und begründen Sie ihre Entscheidung?

...komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Der erntete Teil gefällt mir besser, da du somit viele Möglichkeiten hast weiterzuschreiben. Entweder es ist was ernstes, oder du überrascht deine Leser und es gibt eine (radikale)Wendung.
Aber wenn du gute Kritik haben möchtest, dann geh doch zu einem autorenforum (Zb belletristica.com) dort sind alle nett und haben das selbe Hobby und kennen deine Leiden.

Doch egal wofür du dich entscheidest, wirf den anderen Teil/ Vorschlag ja nicht weg. Daraus kannst du die selbe oder eine andere Geschichte super machen. Also neu oder mit einem anderem Erzähler.

Ganz klar die Nummer 1. Bei dem zweiten Einstieg würde ich wahrscheinlich nach der ersten oder zweiten Zeile aufhören zu lesen. Das ist mir etwas zu umgangssprachlich geschrieben.

Hey, wird es denn eher eine lustige oder dramatische Kurzgeschichte? Falls sie dramatisch werden sollte würde ich den 1. Anfang verwenden, denn dieser hört sich sehr dramatisch an und als ob der Protagonist in einer hoffnungslose Lage befindet. Andernfalls präferiere ich den 2. Anfang, denn durch diesen fühlt man sich direkt integriert in die Geschichte und es hört sich ein wenig an wie eine alltägliche Situation die jeder von uns kennt, was eine auflockernde Wirkung auf den Leser hat. Der andere Anfang dahingegen sehr fesselnd und ,wie schon gesagt, und dramatisch an.

Bleib bei einer Zeit. Dieser Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist unlogisch und dilettantisch.

Ganz ehrlich? Liest sich beides grausig. Das liegt aber eher daran, dass ich von deinem Zeitform-Gespringe und deiner eigenwilligen Auslegung der Rechtschreibregeln abgelenkt bin.

Hi, wenn ich ganz ehrlich bin ich finde beides nicht schlecht.

Das obere klingt eher nach etwas für Erwachsene und das untere vllt. eher wie ein Jugendbuch:)

LG

Finde den 1. besser. Klingt irgendwie "dramatischer" und erregt zum Weiterlesen. Nohomo.

Was möchtest Du wissen?