Welcher ebook Reader ist der geeigneteste?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Ich und meine Frau haben beide Geräte der Firma Pocketbook. Ich hab den Touch (ca. 3-4 Jahre alt) meine Frau hat den Touch Lux 3) ca. 9 Monate alt.

Das meiste, was du willst können beide Geräte oder ähnliche von dieser Firma.

* - bequemes Lesen auch in der Sonne

Es gab mal ebook-Reader mit einem TFT Display, wie ein Tablet, aber ich glaube die sind alle ausgestorben. e-ink dürfte heutzutage Standard sein, damit kann man problemlos in der Sonne lesen.

*  - mgl. Umschaltbar zw. Tag und Nacht (Hintergrund dunkel Text hell) 

Das kenne ich so jetzt nicht, aber die Lux Reihe hat eingebaute Hintergrundbeleuchtung, das erleichtert das Lesen bei schlechten Lichtverhältnissen auf jeden Fall.

* - Formate epub pdf und Formate ohne DRM akzeptieren 

Da sind die Pocketbook Geräte sehr gut geeignet. Die unterstützen viele Formate darunter auch so was wie mobi, doc, html, rtf. Und natürlich auch epub mit und ohne DRM.

Hier mal eine Liste von Formaten die der Pocketbook Touch kann:

EPUB DRM, EPUB, PDF DRM, PDF, FB2, FB2.ZIP, TXT, DJVU, HTM, HTML, DOC, DOCX, RTF, CHM, TCR, PRC (MOBI) und vier Grafikformate - JPEG, BMP, PNG, TIFF

* - eigene Bücher außerhalb der Onlineshops erlauben (Fanfiktion.de oder wenn man selbst was in ebup speichert) ggf. Inkl. Onlineleihe 

Gibt es ebook-Reader, die so was nicht erlauben? Ich erstelle meine epub-Dateien in der Regel selbst (ohne Calibre, alles per Hand) und die gehen problemlos. Was bei Pocketbook besonders schön ist: man braucht keine spezielle Software um Dateien zu bewegen. Man kann das Gerät am PC anschließen und darauf zugreifen wie auf eine Festplatte. Eigene Verzeichnisse erstellen oder löschen, Dateien einkopieren, etc. Wie gesagt: als wäre es eine Festplatte.

* - Display sollte größer sein als S3 aber sowie ich sehe sind alle reader aber da ähnlich - Einfaches Blättern 

Die meisten ebook-Reader haben ein 6 Zoll Display und sind damit größer als ein S3. Meine Frau hatte mal einen, der hatte nur 5 Zoll, aber ich glaube die sind sehr selten. Es gibt auch welche, die etwa DIN A4 Format haben.

Das Blättern ist bei den Touch Geräten einfach. Entweder per Tasten oder per Touchscreen. Entweder drauf tippen oder mit einer Wischbewegung.

* - MGL. Übernahme der Daten von Calibre Ebook Management (Stichworte Autoren Buchreihe - Cover) 

Geht bei Pocketbook, wenn sie durch Calibre (oder ähnliches) richtig hinterlegt sind. Ich kann meine Datenbank auf dem Gerät sortieren, nach Buchserien, Autor, Hinzufügedatum oder auch nach Ordner (also so wie die ebooks aufs Gerät geladen wurde.)

* - eigener Browser um Online zu lesen (fanfiction.net) 

Der Touch hat einen Browser, aber nur WLAN Anschluß, kein SIM Kartenslot. Ich hab noch nie versucht online zu lesen, mir ist es lieber, wenn ich die Dateien am PC runterladen und auf den Speicher übertrage. Es gibt immer noch genug Stellen an denen man keinen Handyempfang hat, da ist es mir lieber, ich hab die Dateien auf dem Gerät.

Soweit ich weiß haben heutzutage aber die meisten Geräte (zumindest bei Pocketbook) WLAN und Browser.

* - mgl. Großer interner Speicher oder erweiterbarer Speicher (ggf. Micro SD) 

Die Pocketbook Geräte haben einen großen Speicher und sind erweiterbar. Als Beispiel der Touch Lux 3: 4 GB eingebaut und dank Micro SD kann man bis zu 32 GB erweitern. Aber ne durchschnittlichen epub Datei hat vielleicht 0,5 bis 2 MB, also kann man sich ausrechnen wieviele Tausend epubs man drauf kopieren kann. Allerdings: der Pocketbook Aqua hat nur intern 4 GB, keine Speicherkarte. Ich vermute daß liegt an der Wasserdichtigkeit

* - lange Laufzeit ... das Handy bietet mir je nach Helligkeit und Nutzung teilweise nur 6 - 8 h das ist mir zu wenig. Manchmal insbesondere Wochenende lese ich eindeutig länger und es sollte min. 1 Tag halten besser noch länger

Nur als Beispiel: ich lese im Schnitt ca. 30-60 Minuten pro Tag, und der Akku meines Pocketbook Touch hält 8 Wochen !!! Die meisten ebook-Reader haben ähnliche Laufzeiten. Der Vorgänger von meinem Gerät (Bebook, einer der allersten ebook-Reader und damals noch über 350€ teuer) hielt auch so lange. Natürlich reduziert sich die Laufzeit, wenn man mit Licht liest (falls vorhanden), aber soweit ich weiß ist die Laufzeit dann immer noch um einiges besser als bei einem Smartphone. Ich meine etwas von 2 Wochen Laufzeit mit Licht im Kopf zu haben, kann mich da aber auch täuschen. Die Firmen geben als Wert normalerweise immer Seitenzahlen an. Beim PocketbookTouch Lux 3 beispielsweise heißt es 8000 Seiten pro Akkuladung, wenn man das Licht nicht nutzt (mit Licht ist leider keine Seitenanzahl angegeben).

Und was sonst noch erwähnenswert wäre: die ersten ebook-Reader hatten keine Silbentrennung, dadurch sah daß Schriftbild nicht so gut aus. Die aktuellen Geräte haben daß (zumindest Pocketbook). Ebenso Wörterbücher in mehereren Sprachen. Wenn man beispielsweise ein englischens Buch liest und ein Wort nicht kennt: einfach markieren und übersetzten lassen.

MichiruKaio 30.11.2015, 20:12

Danke für die ausführliche Antwort.
Ehrlich gesagt habe ich keine Ahnung ob es noch Geräte gibt mit eigenen epubs Probleme haben.

Den Pocketbook hatte ich gar nicht groß angesehen. Da relativ schnell der Blick auf Kobo und Tolino fiehl. Aber die Eigenschaften sind eindeutig interessant.

Gut ... wer es nicht überdimensioniert sollte auch mit 2 GB Speicher auskommen oder schlicht und ergreifend seine Festplatte aufräumen. Wobei mir da auch erst nebenbei kam, da ich beim Tolino Vsion HD jammere da Shop A sagt es gäbe einen SD Eingang und Shop B widerspricht dem. >_> (Ich bin kein Cloud Fan ... irgendwo will ich, dass meine Daten nur für mich abrufbar sind... und nicht für sonst welche Dienstleister)
Jede Akkuzeit über 1 Tag ist für mich ein Segen. XD Man kann die Geräte in der Nacht laden, wenn man mal schläft und nicht im Buch vertieft ist. *hust* 

Gerade da ich aber manchmal einen ganzen Tag am Stück lese (ja ich weiß nicht so gesund) und im Sommer übers Handy geflucht habe, überlege ich mir nun doch einen Reader zuzulegen. Gerade da die mir aktuell bekannten Tabletts hinsichtlich Laufzeiten einfach nicht mithalten können. ^^°

8000 Seiten ... dürften der Größe im TB-Format entsprechen. Das wären also teilweise bis zu 16 Bücher ... + / - 

Die Dateiformate finde ich interessant. Wobei die Bildgrafiken wohl eher für Manga wäre als fürs lesen an sich. Gut zum Umwandeln gibt es zum Glück Calibre, sollte es mal nicht gehen. Wobei ich noch nicht versucht habe ein Kindl Format umzuwandeln. ... Vielleicht sollte man das mal testen ... 

Ganz interessant beim Pocketbuch fand ich die Wörterbücher. Ich lese aktuell Bücher auf Englisch und Deutsch. Und obwohl ich mit Englisch besser werde gibt es natürlich regelmäßig stellen die mir nicht geläufig sind. Dies scheint nicht so gut zu sein beim Tolino.

Nun gut ... für den Webbrowser erwarte ich nicht viel. Möglichst das er den Text gescheit anzeigen lässt. Okay ... Favoriten (die 2 Webseiten) wären ganz nett scheinen vom Tolino aber auch nicht umgesetzt zu werden. Online lesen würde ich eh nur da wo WLAN ist wodurch SIM nicht notwendig wird. ^^ Hauptsächlich geht es ums Ebook Lesen.

Die Calibre Übernahme fände ich gerade perfekt. ^^ MoonReader übernimmt mir zwar die Daten. Aber am Ende hilft es dennoch hauptsächlich manuell zu sortieren oder einfach den Serien-Titel am Anfang vom Buch zu schreiben inkl. Band. 

0

Du träumst von der "eierlegenden Wollmilchsau" ;-)
Du hast dir jeweils die Vorteile vom Tablet und die vom Ebook-Reader rasugepickt - und willst die alle in EINEM Gerät haben - das gibt's aber (noch) nicht!

MichiruKaio 28.11.2015, 21:03

Mir scheint eher, dass du selbst keine EReader hast oder kennst.

Denn ehrlich gesagt sehe ich nicht wo ich da was übertriebenes finde...

Nach dem was ich bisher gesucht habe, kommen 2 Reader ist die nähere Auswahl...

Kobo Aqua HD und Tolino Vision 3 HD

  • Beide Reader erlauben es in der Sonne gelesen zu werden.
  • Beide Reader bieten es an, mehr als 1 Tag zu laufen, laut Angaben sogar Wochen
  • Beide Reader haben min. 4 GB und je nachdem wo man guckt heißt es sie würden 32 GB extern erlauben mit Micro SD
  • Beide Formate sollen Frei sein, sprich EPUB, TXT und Dateien mit und ohne DRM lesen können. Bei Kobo soll es jedoch bei DRM schwieriger sein
  • Der Bildschirm soll bei alles etwa um die 6 - 7" sein

Den Import von Ebooks auf den Speichern über das Ebook Management System Calibre kann ich nicht sagen. Das System wird aber allgemein für die Verwaltung gern genutzt.

Laut Hugendubel hat der Tolino einen eigenen Browser mit was es mir erlaubt online zu lesen. (Man lese Text-Seiten ohne Bildchen) 

Die Anpassung des Hintergrundes / Textes an die eigenen Bedürfnisse sollte gegeben sein.

Wenn man Weiß auf Schwarz bzw. Grau auf Schwarz liest schont es abends die Augen besser als Schwarz auf Grau. (Rein-Weiß sorgt für einen Blendeffekt beim Lesen)
So und nun würde ich gerne wissen, wo ich mit der Frage die "eierlegende Wollmilchsau" verlange. ...
Nur da ich keine eReader in die Auswahl genommen haben? Was vor allem daran liegt, da ich meinen Blick ggf. nicht nur auf die mir bekannten Reader richten wollte sondern allgemein wissen wollte, ob es welche gibt die dies auch unterstützten.

0
Rubezahl2000 29.11.2015, 12:18
@MichiruKaio

Frau Oberschlau, warum fragst du überhaupt hier, wenn du meinst, selbst alles besser zu wissen, und derart überheblich die Kompetenz anderer anzweifelst???

0
MichiruKaio 30.11.2015, 19:46
@Rubezahl2000

Tut mir Leid, wenn ich dir auf die Füße getreten bin. Aber die Bemerkung "Eierlegende Wollmilchsau" bedeutet, dass man Luftschlösser erwartet. Die erwarte ich nicht, da mir nahe kommende Geräte bereits in der Suche entgegen kamen.

Natürlich sollte auch von Fragestellern, davon ausgegangen werden, außerhalb von GF oder überhaupt im Internet selbstständig zu suchen. 

Insofern erhoffte ich mir mit der Frage Anregungen zu mir unbekannten Geräten die ggf. nicht in meiner Suche eingeschlossen waren.

0

Was möchtest Du wissen?