Welcher deutsche Interpret von allen ESC ist Euer ewiger Favorit?

Das Ergebnis basiert auf 35 Abstimmungen

Alles kalter Kaffee - mein Favorit ist: ... 29%
Stefan Rab (Richtige Schreibweise ist verboten) 20%
Guildo Horn 20%
Max Mutzke 11%
Dschinghis Khan 11%
Katja Ebstein 6%
Cindy & Bert 3%

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Guildo Horn

Ich liebe Gildo Horn einfach. Deswegen habe ich für ihn gestimmt.

Es gibt in der Showbranche kaum jemanden, den ich sympathischer finde. Und der Bandname ist sowieso genial. Die Show, die er hingelegt hat, suchte ihresgleichen. ☺

Und jetzt wird es wohl richtig unangenehm 😁, wenn ich meine Favoriten (international) vom Grand prix Eurovison de la Chanson bis heute aufzähle - ich nenne mal 7 an der Zahl. Übrigens - Lena Meyer Landrut gehört nicht dazu. Ich mag weder den Song, noch ihre Stimme.

Teach In - Ding-A- Dong

https://www.youtube.com/watch?v=J_sTFDZCvx8

France Gall - Poupee de cire - poupee de son

https://www.youtube.com/watch?v=s5aeeSmkPwQ

ABBA - Waterloo

Udo Jürgens - Merci Cherie

Conchita Wurst - Rise Like A Phoenix - Das war sensationell

Måneskin - Zitti E Buoni (Ich liebe Viktoria, die Gitarristin...)

Und: Joy Fleming - Ein Lied kann eine Brücke sein. ❤ Was für eine große Sängerin.

Ich mochte den Grand Prix - mag weniger den ESC. Vielleicht Nostalgie ... ?

Ja "Eurovision Song Contest" klingt allein vom Wort her schon gegenüber "Grand Prix de Eurovision" schrecklich steril ;-)

Da sind aber auch richtige Meilensteine unter Deinen Favoriten !

Mir gefielen übrigens ganz wenige Stücke überhaupt nur. "Waterloo" natürlich auch. "What's another year"(1980). Lena war auch dabei. Dann der Gewinner 2015 aus Norwegen mit "We are the Heroes of our time", Sandra aus Holland mit "Colorado" und vor allem 2003 Mando aus Griechenland mit der Nummer "Never Let You Go". Und die wurde nur 17. !! Ich war vielleicht sauer ! Ja und Stefan und Guildo natürlich. Wobei ich Dir beipflichten muss, dass Guildo eine äußerst sympathische Ader besitzt. Seine Fans nennen ihn "Meister" :-)

2
@TimeosciIlator

Guten Morgen. ☺

Icb muss wirklich mal nach dem griechischen Beitrag von "Mando" schauen, der dich so hat grummeln lassen. Platz 17 ist ja wirklich sehr undankbar, ne? Man versteht oft die Wertungen so gar nicht, Vielleicht ist er mir durchgerutscht, weil ich den ESC niemals komplett sehe. Dann quatscht man zwischendurch etc.. Es ist einfach immer zuviel dabei, das mich doch nervt oder sich zuwenig vom Rest abhebt. Wenn es z. B. zu folkloristisch wird (owohl das gerade landestypisch wäre und mir auf der anderen Seite mittlerweile zuwenig davon präsentiert wird). Der Großteil ist in Englisch und im Gleichklang. Früher beim Grand Prix war das anders. Da hat sich jedes Land authentisch präsentiert.

Der Grand Prix war ganz früher ein Chansonfestival. Und es hatte etwas Würdevolleres. Und ich bin eben auch eine nostalgische Seele und ich mag diesen alten Flair sehr.

Heroes /Mans Zelmerlöw wurde sogar für den den Grammy "best male performance" nominiert. Da fand ich aber auch Euphoria von Loreen noch fetziger - die "Kate Bush" aus Schweden, die 2012 den Sieg holte ☺:

https://m.youtube.com/watch?v=Pfo-8z86x80

Die Schweden gehören ja zu den erfolgreichsten Teilnehmern.

Johnny Logan - Na klar. Das war ein gerader Durchmarsch zum Sieg. Und er zweimal gewonnen! Damit hat er Grand Prix-Geschichte geschrieben.

0
@isilang

Ich habe mir gerade Mando mit ihrem Song "Never Let You Go" angesehen ! - Bist du dir wirklich sicher, dass es der Song war und nicht das Kleid? 😀

1
@isilang

Ich bin mir relativ sicher, dass das gewagte Kleid für den schlechten Platz etwas verantwortlich ist. So etwas gerät sehr leicht in den Focus und dann übersieht bzw. überhört man möglicherweise das, worum es hauptsächlich geht. Nämlich die Musik mit ihrer tollen Komposition und vor allem die stimmlich meisterhafte Leistung der Interpretin.

2
@TimeosciIlator

Das mag sein. Die Sittenwächter geben dafür Minuspunkte.- Das war Spaß. ☺

Ich habe gerade nebenbei Joy Fleming gehört - Ein Lied kann eine Brücke sein. Und Gänsehaut habe ich echt wieder ...

1
@isilang

Ja Gänsehaut ist einer der Indikatoren für Musik, die einem wirklich richtig gut gefällt. Und bei manchen Songs kullern auch schon mal Tränchen. Wenn ich sowas brauche, muss ich mir nur Mandos Song anhören...😢

2
@TimeosciIlator

Ach je ... ☺ Deswegen liebe ich z. B. Youtube. Eine der Errungenschaften des digitalen Zeitalters. Wenn einem danach ist, dann kann man sich zurück beamen und zusätzlich die Tränchen kullern lassen.

Musik ist Lebensmittel, weil sie menschliche Grundbedürfnisse befriedigt. ☺

1

Dankeschön 💥

0
Alles kalter Kaffee - mein Favorit ist: ...

Also, ich habe natürlich einige ESCs gesehen, den ersten glaube ich 1977 oder so.

Die Frage lautet ja nach den deutschen Beiträgen, deshalb lasse ich jetzt die österreichischen aus.

Mein Vater war damals so von Katja Ebbstein begeistert. Die dürfte ihm ziemlich gefallen haben, was meine Mutter immer irgendwie unterschwellig aber auch leicht amüsiert betonte 😀. Von ihr war ja damals "Theater", was er auch immer gerne sang !

Was fand ich von den deutschen Beiträgen also selbst gut ? (Ich habe nun eine Liste geöffnet, wo diese aufgezählt sind)

Lange vor meiner Zeit: "Zwei kleine Italiener", diese alten Lieder von Conny Froboess höre ich manchmal gerne, auch "schöner Fremder Mann". Erinnert mich an meine Kindheit, da war das zwar schon alt, aber im Radio war es oft.

Für Nicole freute ich mich damals, als sie gewann (da war ich 13), denn es hieß ja, Deutschland hatte noch nie gewonnen. Und es gab da 1982 so eine Art "Drohung", dass, wenn Deutschland diesmal nicht gewinnen würde, sie nicht mehr antreten würden. Und Nicole gewann ! Allerdings finde ich, war der Sieg auch würdig, denn das Lied passte so gut zum damaligen Stil des ESC (es würde auch dieses Jahr sehr gut passen, vom Thema her). Ich weiß noch genau, als sie bei ihrem wiederholenden Sieger-Auftritt dann plötzlich den Refrain auch in anderen Sprachen gesungen hatte.

"Johnny Blue" von Lena Valaitis (und damit haben wir ja noch eine andere Lena ! 😀) das höre ich auch immer wieder gerne. Manchmal sind solche Songs ein guter Ausgleich zu sonst wilderer Musik.

Guildo Horn und Stfffn Rrrrrrb (ja ich weiß, den darf man aus irgendeinem Grund nicht schreiben), das war zu Zeiten , in denen ich anderes zu tun hatte als ESC schauen. Aber diese Songs sind natürlich auf andere Weise gut, und zwar ähnlich wie hier schon bei einer anderen Antwort gekommen: Alf Poier mit seinen "Haserln und Naserln", also eher persiflage-mäßig.

Texas Lightning finde ich als Band auch gut und kenne auch ein paar andere recht gute Nummern von denen.

Natürlich finde ich auch von Lena einiges gut (mehr als von Nena 😀, um zu ihrer Fast-Namensvetterin zu kommen, aber die war ja nie beim ESC, und das hätte sie wohl auch nie getan !)

Den ESC mit Jamie-Lee (2016) hatte ich auch nicht gesehen. Aber ich erfuhr von dem letzten Platz in den Medien, und sie tat mir leid, denn wenn man bedenkt, was beim ESC sonst immer von allen möglichen Ländern für ein Mist kommt, dan ist doch ihr Song wirklich nicht schlecht gewesen. Außerdem hat sie (möglicherweise gar nicht so bekannt) noch ein paar recht gute andere Songs.

Das war also ein Auszug meiner Eindrücke über die deutschen Beiträge.

Zur Zeit sehe ich mir wieder so alle Jahre diese Veranstaltung an. Es ist so ziemlich eine Mischung aus "nicht ernst nehmen" und doch aber von manchen Beiträgen angenehm überrascht sein. Warum Italien letztes Jahr gewonnen hat, das kann und will ich irgendwie nicht analysieren....)

Für mich persönlich gewinnen immer jene Beiträge, die mir selbst gut gefallen und egal, von welchen Ländern sie sind. Denn die lade ich mir dann runter und sie gehören zu meiner Musik-Sammlung !

Weiters nehme ich am Forum eines News-Mediums von uns (Der Standard) teil, wo man in einem Live-Ticker alle möglichen Kommentare abgeben kann (kritisch, lustig, manchmal ernst) und parallel davon mache ich das auf whattsapp mit einer Freundin auch noch. So ist der ESC immer wieder ein Erlebnis 😅😊

Woher ich das weiß:Hobby – Höre gerne Musik u spiele auch selbst Tasteninstrumente

Danke für Deinen wie immer sehr informativen Beitrag ! An "Zwei kleine Italiener (die träumen von Napoli)" hatte meine 7 jahre ältere Schwester einen Bären gefressen.

Ich selber habe den "ESC", früher "Grand Prix de Eurovision", häufig mit sehr gemischten Gefühlen verfolgt. Da gab es einige Songs, die mich aus den Schuhen hauten und sehr sehr viele fragwürdige Fragmente :))

Sauer war ich einmal als mir die Griechin MANDO wahnsinnig gut mit ihrem Song "Never Let You go" gefiel, und sie dann nur auf Platz 17 kam !!! grummel.

"Heroes" mit dem ein Norweger Platz 1 machte, gefiel mir ebenfalls sehr gut.

Von den deutschen Teilnehmern waren es vor allem Guildo und Stefan, die mich voll aus der Reserve lockten.

3
@TimeosciIlator

Ah, gefallen mir, diese alten Erinnerungen 😊. Diese frühere Zeit, als der Fernseher noch eine Art Tor zur Welt war und die ganze Familie dort saß, weil es nichts anderes gab, und am Montag die ganze Klasse über den Songcontest redete !

Meinst du den mit "We are the heroes of our time" ? Das muss 2015 gewesen sein und in Wien, weil ein Jahr vorher Conchita Wurst gewonnen hatte ?

1
@PatrickOm

Ja genau. Abgesehen von der tollen Lasershow, ein beachtlich guter Song mit klasse Melodien. Und er traf ja auch mit seiner Botschaft voll ins Schwarze. Das kommt an !

2
@TimeosciIlator

Ja , mir gefiel der Song auch gut. Das Interessante daran für mich: Ich war bei meinem Vater zu Besuch, denn der war gesundheitlich in seinen letzten Jahren nicht mehr so gut drauf. Und ich schlug vor, den ESC anzusehen. Obwohl er die heutige Musik "nicht mehr so braucht", stimmte er zu. Denn es fand ja in unserer alten Wiener Stadthalle statt(ca 4km vom Wohnort meines Vaters und wo ich aufgewachsen bin entfernt), welche für den ESC aber ziemlich aufgemotzt wurde, und anscheinend mit Erfolg. Für meinen Vater war der Sieger nur "der mit seinen Strich-Maxeln (bzw -männchen)" und er hatte sich davon keine Melodie gemerkt, da die Musik nicht mehr sein Stil war und er es dadurch eher nur optisch wahrnahm. 😊

1
@TimeosciIlator

Hmm, ja, das gewagte Kleid kann etwas 😊, den Song kannte ich noch gar nicht ! 2005 hatte ja Griechenland den ESC gewonnen. Das freute besonders meine Schwägerin , also die Frau meines Bruders, denn die ist ursprünglich Griechin ! Außerdem wurden ja die Griechen noch dazu 2004 Europameister, das war wohl auch eher etwas Einmaliges !

1
Guildo Horn

Das Lied hatte mich nicht so vom Hocker gerissen, aber der Auftritt im Finale war furios und ist bis heute legendär.

Jemand nennt hier Knorkator - Ick wer zun Schwein. Die haben damals leider den Vorentscheid nicht gewonnen und durften uns nicht vertreten. Sie sind dafür bis heute die einzige Band und das einzige irgendwas, für das ich an einem Televoting teilgenommen habe :)

Knorkator ist die einzige Band, die mit den ESC zu tun hatte, bei der ich einmal live war. Die waren live sehr seziell, ebenfalls das Publikum.

1
@Neugier4711

Da musste man aufpassen, dass man keine Fake-Kacxe abbekommen hat ... Ich konnte gerade noch wegspringen.😀

1
Alles kalter Kaffee - mein Favorit ist: ...

Ich fand die Stimme von Joy Fleming an besten und angeblich sollte der Text bei ESC mit berücksichtigt werden https://youtu.be/EDf9XX_p1mA

Sie war eine der wenigen, welche damals schon wichtige Themen des Zusammenlebens in der Musik ansprach. Nach dem sehr negativen Abschneiden beim ESC versank sie in der Versenkung. Mit diesem Lied wurde sie bekannt https://youtu.be/yd9HXxtUfNU

Woher ich das weiß:Hobby

An "Halbblut" kann ich mich erinnern. Das lief sicher auch damals im Radio rauf und runter. Der ESC-Song kommt mir zumindest bekannt vor. In dieser Zeit verfolgte ich noch alles im TV, was nicht bei 3 auf den Bäumen war.^^

2

Joy Fleming war eine große Jazz- und Bluessängerin, die irgendwie niemals die Würdgung für ihr Können erfuhr, die ihr gebührt hätte. In einem Interview bestätigte sie es auch einmal so. Und es beschwerte sie. "Ein Lied kann eine Brücke sein" wäre für mich DER Gewinnersong gewesen. Er gehört auch zu meinen Favoriten. Im Grunde ist es doch genau das, was der Grand PrixEurovision de la Chanson bzw. ESC ausdrücken soll - eine Verbindung zwischen den Ländern / Nationen schaffen. Wie eine Brücke eben.

2
Guildo Horn

Warum Guildo? Weil ich finde dass er in dem was er tut super ist. Und das Lied hatte was ... finde ich immer noch.

Bin ebenfalls von diesem Song maßlos begeistert. Siehe meinen Kommentar auf die Antwort von Jeanluc2020 ! LG "Time"

2
@TimeosciIlator

Ja, ich als ausgewiesener "Rocker" habe mir damals sogar das Album "Danke" von ihm gekauft ... 😊 Gruss zurück! Don

1
@DonCredo

Leider habe ich mich nie sehr mit ihm beschäftigt. Aber "der Meister" ist für mich ebenfalls ein genialer Sänger, der sich von der Masse abhebt.

Als bekennender Donna Summer-Fan, leidet mein Rockerimage ebenfalls etwas ;-))

2
@TimeosciIlator

Donna Summer hat auch in meiner Funk/Soul/Disco-Ecke einen Platz im Regal. Hat während meiner DJ-Gigs immer gezogen ... 😜👍

1
@DonCredo

Für die Maxi-Single ihres Hits "She Works Hard For The Money" gab es einen genialen Werbeslogan. Er lautete: "She Works Harder On 12 Inch" 😁

1

Was möchtest Du wissen?