Welcher Buchungssatz für diesen Geschäftsvorfall und welche kürzel?

3 Antworten

Nochmal deutlich zu deinem ersten Fall: Alle Erfolgskonten (Zinsertrag, Zinsaufwand usw. usw. werden über GuV abgeschlossen, das ist wiederum ein Unterkonto von Eigenkapital, es wird also über GuV abgeschlossen. Eigenkapital ist ein passives Bestandskonto. Erträge (in deinem Fall Zinsertrag) mehren also das Konto Eigenkapital. Also: Kasse (Aktivseite der Bilanz) +, Eigenkapital (passives Bestandskonto) auch +, also me, d.h. Bilanzverlängerung.

Erfolgsorientiert immer, wenn ein Erfolgskonto beteiligt ist (also Aufwands- oder Ertragskonto). Bei Ertragskonto ew +, bei Aufwandskonto ew -.

12

Vielen Dank :) Hab mir deinen Text mehrmals durchgelesen und mir ein paar weitere Notizen gemacht. Habs jetzt verstanden :D Danke :)

0

Du hast Erträge, also ist es erfolgswirksam und eine Verlustminderung bzw. Gewinnerhöhung.

Bei einem Aktivtausch wird eine Aktivposition geringer, eine andere dafür größer.

Bei einem Passivtausch wird eine Passivposition geringer, eine andere höher (Verbindlichkeiten an Darlehen)

Wird eine Aktiv- und eine Passivposition kleiner, spricht man von Bilanzverkürzung (Darlehen an Bank). Bei einer Vergrößerung spricht man von Bilanzverlängerung (Bank an Darlehen).

12

Achso, jetzt verstehe ich es. Muss ich also jetzt das me feld ankreuzen? Bank ist ja aktiv und zinserträg passiv, aber die gehen nicht beide hoch oder runter, bank erhöht sich und zinserträge verringern sich.

0
12
@Ranaros

Oder bezieht sich das dann wieder nur auf die bank weswegen es dann ne mehrung ist? Das verstehe ich noch nicht so ganz.

0
38
@Ranaros

Ich denke, die Mehrung bezieht sich auf die Bank.

In der GUV ist es EW+

1
12
@Seeheldin

Ok also dann insgesamt Me,EW+ und ZW.

Ich habe hier noch ein Beispiel:

Barzahlung der Miete für Lagerhalle über 1000€

Da habe ich Mietaufwendungen an Kasse 1000€ angekreuzt und folgende Kürzel drangeschrieben:

Mi,EW-,ZW 

Stimmt das so? :)

0
12
@Ranaros

Ein Aktivtausch ist es ja nicht, da ja nur das kassenkonto ansprechbar ist, deswegen ist es eine Minderung( kasse macht ja minus). Im skript steht, dass aufwands und ertragskonten generell ew sind, deswegen habe ich ew- gewählt. Und weil wir zahlungsfähig sind habe ich noch Zw genommen.

0
38
@Ranaros

Ich denke, das stimmt so.

Wenn man täglich damit zu tun hat, macht man sich gar nicht so viele Gedanken.

1
12
@Seeheldin

Ja heutzutage wird das alles auch nur noch mit programmen gemacht. Studiere Informatik und muss das als Pflichtfach belegen..

0

Ein Aktivtausch ist es nicht.

Aktivtausch wäre z. B.: Bank an Kasse (Geld aus der Kasse wird auf das Bankkonto eingezahlt).

12

Zinsertrag ist ja ein ertragskonto also ein erfolgskonto, wie verbinde ich das jetzt mit der bank? :D Raffe das irgendwie nicht

0

Rechnungswesen Verständnis

Leute ich verstehe etwas in Rechnungswesen nicht und hoffe, dass ihr mir da weiter helfen könnt, weil mein Lehrer es mir überhaupt nicht erklären kann. So dann fange ich mal an: Es geht um T-Konten Eintragung.

Also ein Beispiel: Wir tätigen eine Bareinzahlung auf unser Bankkonto. Also das bedeutet Bank (+) und Kasse (-) = Aktivtausch oder? Und in T-Konten beim eintragen muss ich also Kasse bei Bank im Soll eintragen wegen dem Minus oder? Und bei Kasse muss ich also Bank im Haben eintragen wegen dem Plus oder?

So dachte ich jedenfalls aber bei einem anderen Beispiel sieht es irgendwie wieder ganz anders aus also ich zeigs euch jetzt:

Beispiel: Kauf von Waren auf Ziel. Also das heißt Waren (+) und Verbindlichkeiten (+) = Aktiv-Passiv-Mehrung oder? Und in T-Konten beim Eintragen muss ich also Waren bei Verbindlichkeiten im Haben eintragen wegen dem Plus oder?

Dann müsste es ja auch so sein, dass Verbindlichkeiten bei Waren im Haben stehen soll wegen dem Plus aber auf mein Blatt (was wir in der Schule gemeinsam gemacht haben) steht Verbindlichkeiten im Soll?! Wie kommt das dazu? Worauf muss man denn bei sowas genau achten?

Ich hoffe ich habe mein Problem verständnis erklärt und würde mich sehr freuen, wenn mir da einer helfen kann :(

...zur Frage

Rechnungswesen/Buchungssatz

Wie lautet der Buchungssatz.. BA, Vertrag: Darlehensaufnahme bei der Bank

Ich habe hier Darlehen an Bank stehen, jedoch verstehe ich den Sinn nicht.. weil die Mehrung bei der Bank bei Soll und bei den Darlehen bei Haben gebucht werden..

Habe noch Schwierigkeiten bei der doppelten Buchführung, also Mietaufwand, Löhne, etc. (Erträge, Aufwand).

Kennt jemand eine Seite, wo dies ganz genau und ausführlich erklärt wird..??

...zur Frage

Was sagt mir der Logarithmus?

Hey, Ich lerne gerade Exponentialfunktionen und Logarithmus, aber ich verstehe nicht was ich am Ende davon habe. Ich weiß man löst eine Exponentialfunktion mit Log auf, aber was mache ich mit dem Ergebnis dann? Was ist das , was sagt es aus? Mir wurde es aus meiner Vorlesung nicht klar, denn es wurde nur der Weg und die Regeln gezeigt. Und wie rechne ich den Log zur Basis 7 z.B. , wenn ich nur Log und Ln auf meinem Taschenrechner habe? Und bitte nicht zu kompliziert ich studiere nur WiWi und kann mit technischen Beispielen nichts anfangen. Danke.

...zur Frage

Buchungssatz Zinsertrag

Hallo wir schreiben morgen einen Test in Rechnungswesen, ich verstehe auch alles, bin jetzt nur über einen Aufgabe gestolpert: Wir erhalten eine Zinsgutschrift in Höhe von 500€ von unserer Bank. Wie müsste der Buchungssatz lauten? Ich habe Bank an EK. Ist das so richtig? Danke

...zur Frage

Buchungssatz 6?

Die Bank belastet uns Darlehensinzen =Bank an Darlehen ?

begleichung einer Lieferrechnung durch Baküberweisung = Verb.a.LL an Bank

Die Bank schreibt unsZinsen gut =Bank an Zinserträge

Zahlung des "Handelskammerbeitrages"( was ist das fuer ein KOnto?) durch Banküberweisung

...zur Frage

An welches Konto wird die Umsatzsteuerzahllast gebucht?

Mein Geschäftsvorfall lautet: " Die Umsatzsteuerzahllast aus Geschäftsjahr 14 i.H.v. 63.000 wird vom Firmenkonto abgebucht." Wie lautet dann der Buchungssatz? Verbindlichkeiten gegenüber Kreditinstitut an Bank oder Verbindlichkeit gegenüber Finanzamt an Bank

Ich habe die Aufgabe bereits mit dem ersten Buchungssatz durchgerechnet und es ging auf, aber eigentlich müsste man die Umsatzsteuer doch ans Finanzamt zahlen oder?

PS: Dies ist keine Hausaufgabe, sondern eine freiwillige Übung als Prüfungsvorbereitung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?